Forum

-> alle Kategorien des Forums (hier geht es auch zur Stichwortsuche)


Beitrag hinzufügen
Name: (= Nachname) Passwort: (= Kundennummer)
Sie haben noch keine Login-Daten? Hier können Sie sich anmelden!
Beitrag:
Bei längeren Beiträgen empfehlen wir, den Text in einem Textprogramm zu verfassen und aus der Zwischenablage einzukopieren.
Link zu anderen Medien:
Bitte anklicken, wenn Ihr Beitrag in erster Linie einen Link zu anderen Medien (Zeitungsmeldung etc.) darstellt.
Foto:
(gif/jpg/png / Dateigröße max. 2MB)

Novosibirsk Zoo



cajun:   Mal gesammelte News: Ganz schön was los in Nowosibirsk!
"Sandkater aus dem Nowosibirsker Zoo bekam eine "Braut" aus Frankreich
Nach einer fĂŒnfmonatigen Pause nehmen die Zoos in Russland und anderen LĂ€ndern die Arbeit ihrer Austauschprogramme wieder auf. Auch der Nowosibirsker Zoo beteiligt sich aktiv an diesen und tauscht Tiere fĂŒr die Arterhaltung aus. So zog zum Beispiel ein junger weiblicher Vielfraß, in Nowosibirsk 2019 geboren, aus Sibirien nach Ungarn in den Zoo der Stadt Pecs, und der Nowosibirsker Zoo erhielt eine weibliche Sandkatze aus Frankreich, aus dem Parc de FĂ©lins in Nesles. In Nowosibirsk, wo Sandkatzen seit 20 Jahren gehalten werden, hofft man, dass sich ein Paar bildet. In den Zoo Nishnij Nowgorod schickte Nowosibirsk ein GoldkopflöwenĂ€ffchen, nach Jushno-Sachalinsk zwei Rothandtamarine. Im September ging ein Capybara auf die Reise nach Sankt Petersburg. Der Leningrader Zoo schickte dafĂŒr Sperbereulen, Schleiereulen und ein Prevost-Hörnchen in den Zoo Nowosibirsk. Alle diese Arten sind in Nowosibirsk vertreten, der Tieraustausch sei notwendig fĂŒr die Schaffung neuer Paare, erklĂ€rten Mitarbeiter des Nowosibirsker Zoos. (Autorin der Quelle: Aleksandra Kusnezowa)

Nowosibirsker Zoo trennte sich von einem Rothund und einem Polarwolf
Ein Asiatischer Wildhund und ein Polarwolf wurden aus Nowosibirsk in das Leningrader Gebiet geflogen. Rothunde sind langjĂ€hrige Bewohner des Nowosibirsker Zoos, die ersten Individuen tauchten in den 1990er Jahren hier auf. In Sibirien vermehren sie sich erfolgreich in Gefangenschaft: Insgesamt wurden in Nowosibirsk mehr als 120 Welpen geboren, ein junger anderthalbjĂ€hriger RĂŒde wurde in das Leningrader Gebiet geschickt. Die Polarwölfe sind Neulinge in Nowosibirsk: Sie wurden fĂŒr das neue Jahr 2020 aus der Tschechischen Republik gebracht. Ein sehr junger Welpe, geboren im Mai 2020, verließ seinen Geburtszoo in Sibirien. (Autorin der Quelle: Antonina Rybakowa)" alles aus der Zoopresseschau
Dazu wurde auch noch die Auswilderung von Feuerwieseln gemeldet.
(20.10.2020, 12:53)
cajun:   Na, die scheinen sie ja fast schon zu kopieren! :-)

Im Nowosibirsker Zoo wurden 16 Manule geboren

"Bewahren Sie Ruhe, wir ziehen Nachwuchs auf": Ein so sĂŒĂŸes Schild zeigt sich jetzt mit am KĂ€fig der Manule, wo am 1. Juli gleich 16 Junge geboren wurden. Ein Weibchen gebar Drillinge, ein zweites brachte fĂŒnf Junge zur Welt und das dritte - acht. Der Manul wurde erstmals 1776 vom deutschen Naturforscher [Peter Simon] Pallas beschrieben, daher auch sein zweiter Name - Pallaskatze. Trotz der Schwierigkeiten bei der Zucht in Gefangenschaft zieht der Nowosibirsker Zoo seit 1995 Manule auf. (Autor der Quelle: Sergej Petrow)
Quelle: Zoopresseschau
(29.07.2020, 13:02)
W. Dreier:   Ganz schöner Mist--und entspricht in keinster Weise der wirklichen Rolle des Nowosibirsker Zoos.
War das mit dem ``Töwen`` vielleicht auch eine Übersetzungsdreher eines zoologisch unbedarften Übersetzers?
(30.01.2018, 18:14)
th.oma.s:   kann jemand etwas ĂŒber die umstĂ€nde des abschusses im kaukasus sagen und hat jemand die tiere gesehen (ich frage insbesondere hinsichtlich der phĂ€notypischen unterscheidung zu nordpersern). dĂŒrfte sich bei diesen leoparden wohl dann um einen vertreter der seltensten sĂ€uger europas handeln.
(08.06.2007, 20:58)
WolfDrei:   @Karsten Vick:Unter Abschß meinte ich natĂŒrlich selbigen im Kaukasus, nicht in Novosibirsk.Dank fĂŒr die Korrektur des Sexes
(08.06.2007, 09:08)
Karsten Vick:   Moment mal, lt. Tierbestandsliste waren es 2,0 - und das Muttertier wurde nicht im Zoo Nowosibirsk sondern im Kaukasus erschossen;-)
(07.06.2007, 23:14)
WolfDrei:   th.oma.s:leider nur o.2 nach Abschuß des Muttertieres
(07.06.2007, 23:08)
th.oma.s:   leoparden oder einen leopard aus dem kaukasus?
(05.06.2007, 17:20)
Konstantin Ruske:   Haben in Nowosibirsk auch Leoparden aus sdem Kaukasus.
(04.06.2007, 13:46)
Konstantin Ruske:   Das Weibchen des neuen Buntmarderpaares im TP Berlin stammt aus der Zucht von Jekaterinburg ( nachzulesen im neuen " Takin"- und auch Wegweiser). Auch Rostow am Don hat schon gezĂŒchtet.
(04.06.2007, 13:45)
Karsten Vick:   Richtig! Hab den Text zum Liger jetzt mal intensiver studiert, da steht wohl was von Vater-Tiger und Mutter-Löwin, aber das bezieht sich nicht auf die in Nowosibirsk erzielte Kreuzung, sondern eben auf den Tigon, von dem da auch noch was steht. Unser Exemplar, der erste Liger in Russland, ist also Löwe x Tigerin, und wahrscheinlich nicht mal unser schwarzmĂ€hniger als Vater, sondern ein Junglöwe, der aus Platzmangel wegen Geldmangel mit dem jungen Tiger im selben KĂ€fig aufwuchs.
(02.06.2007, 23:58)
Sven P. Peter:   Nee nee, also wenn schon Löwin + Tiger, dann wird es ein Tigon ;)
(02.06.2007, 23:47)
Karsten Vick:   Buntmarder wurden/werden auch in Moskau und Leningrad gezĂŒchtet, die Russen haben scheinbar was fĂŒr Marder ĂŒbrig. Wenigstens der erste Buntmarder in Dresden kam aus Kaunas in Litauen.
Das mit den Kaplöwen-Lookalikes kannte ich noch nicht. Sehr schöne Tiere. Und was machen sie dann mit der Löwin? Paaren sie mit einem Tiger an um die höchst seltenen Liger zu zĂŒchten!
Noch was fĂŒr die unterart-verrĂŒckten unter uns (mich eingeschlossen): die Dresdner Schneeschafe waren damals ausdrĂŒcklich als Kamtschatka-S. (O. nivicola nivicola) gefĂŒhrt, diese Form wird aber in Nowosibirsk gar nicht gehalten. Des RĂ€tsels Lösung. Es gibt 2 getrennte Verbreitungsgebiete des Schneeschafs, von denen die weit nordwestlich abgetrennte Population vom Putorana-Plateau immer als eigene UA (borealis) dasteht. Der Rest vom Baikalsee bis rĂŒber zum Ochotskischen Meer, nordwĂ€rts bis Jakutien und wieder runter auf die HI Kamtschatka wird entweder zu einer UA (Nominatform) zusammengefasst oder in 3-4 Formen aufgedröselt. Die zweite Zuchtgruppe in Nowosibirsk stammt von der Festlandseite des Ochotskischen Meeres, von denen stammen die Dresdner Tiere, der korrekte Name ist Ovis nivicola alleni. Leider gelang es nicht, sie ĂŒber lĂ€ngere Zeit zu halten, es waren schöne bighorn-Ă€hnliche Tiere, die Fotos auf der HP sehen etwas wie mein Gotlandschafbock Eike aus, aber die Tiere sind viel grĂ¶ĂŸer.
(02.06.2007, 23:27)
Michael Mettler:   Macht nix, mein Name ist schon schlimmer verunstaltet worden :-) Genau der Gedanke an die GrĂŒnderpopulation drĂ€ngte sich mir auch schon auf, als ich meinen Beitrag schrieb. Aber wer weiß, vielleicht gibt es ja dort fĂŒr Buntmarder das GegenstĂŒck zur Leipziger Tiger-Farm?
(02.06.2007, 22:19)
Shensi-Takin:   Pardon, heißt selbstverstĂ€ndlich Mettler.;)
(02.06.2007, 21:29)
Shensi-Takin:   Nach der HP haben die bislang 63 StĂŒck "produziert"-also kein Wunder, dass die irgendwohin abgesetzt werden mussten...;) Damit wĂ€ren wir wahrscheinlich ĂŒbrigens wieder mal beim Thema kleine ZoogrĂŒndungspopulation & Inzucht, Herr Metller...;)
(02.06.2007, 21:27)
Michael Mettler:   Gab/gibt es eigentlich eine deutsche Buntmarder-Haltung, die ihre Tiere NICHT aus Novosibirsk bekam? M.W. sind und waren (der Tierpark Berlin hat ja mehrfach welche geholt) die alle von dort. Oder?
(02.06.2007, 21:24)
Shensi-Takin:   @Karsten Vick: Davon dass Dresden z.B. seine Buntmarder von dort herbezog, habe ich auch schon mal gehört. Der Zoo war wegen einem anderen (erfreulichen) Aspekt schon in den Nachrichten:
http://news.nationalgeographic.com/news/2001/07/0726_capelion_2.html


(02.06.2007, 19:27)
Karsten Vick:   Also so weit östlich war ich noch nicht. HĂ€tte mich aber durchaus gereizt, zumindest als sie noch zwei Zuchtgruppen Schneeschafe - Putorana und Ochotskisches - hatten. Die Reinzucht hat wohl nicht so gut geklappt wie die Mischzucht beider Böcke mit dem einzelnen Altai-Argaliweibchen. Und Sibirische Rehe wollte ich auch schon immer sehen. Zu Dr. LĂŒckers Zeiten gab es einen recht regen Tiertausch mit dem Zoo Dresden. Feuerwiesel, Buntmarder, Schneeschafe kamen von dort. Und fĂŒr die Tundravoliere hatten sie auch SichelhĂŒhner auf dem Wunschzettel, aber das wurde nichts.
(02.06.2007, 19:23)
Shensi-Takin:   War zufĂ€lligerweise schon jemand dort? EindrĂŒcke-außer Kaplöwen-Nachfahren?
http://sibzoo.narod.ru/
(02.06.2007, 19:03)

alle Beiträge