Forum

-> alle Kategorien des Forums (hier geht es auch zur Stichwortsuche)


Beitrag hinzufügen
Name: (= Nachname) Passwort: (= Kundennummer)
Sie haben noch keine Login-Daten? Hier können Sie sich anmelden!
Beitrag:
Bei längeren Beiträgen empfehlen wir, den Text in einem Textprogramm zu verfassen und aus der Zwischenablage einzukopieren.
Link zu anderen Medien:
Bitte anklicken, wenn Ihr Beitrag in erster Linie einen Link zu anderen Medien (Zeitungsmeldung etc.) darstellt.
Foto:
(gif/jpg/png / Dateigröße max. 2MB)

Political correctness - sati(e)risch betrachtet



Michael Mettler:   Was wird eigentlich im Zuge der Political-correctness-Umbenennungen aus dem Buschmannhasen, dessen Name doch in die gleiche Kategorie fallen m?sste wie Kaffernb?ffel und Hottentottenente (und global betrachtet auch wie Indianerschildkr?te, Eskimobrachvogel und selbst Orang-Utan)?

Sind abwertende Bezeichnungen wie T?lpel, Lump, Trottellumme noch vermittelbar oder solche, die Vergleiche mit Behinderungen oder Verst?mmelungen darstellen (Stummelaffe, Buckelwal, Taubwaran, Blindschleiche, Bl?dauge)?

Wenn man aus p?dagogischen Gr?nden auf Kriegsspielzeug verzichtet, muss man dann auch pazifistische Namen finden f?r Pistolenkrebs, Bombardierk?fer, S?belantilope, Schwertfisch, Soldatenkiebitz, Waffenkiebitz, Sergeant, Admiral, Grenadierfisch, Heeresameise...?

Und was ist eigentlich mit Erna Mohr?
(27.02.2021, 10:12)
Michael Mettler:   Oder wie es im Ruhrpott hie├â┬če: Dem-Hartmann-seine-Frau-ihr-Zebra :-)

Analog dann beim Wasserbock. Den d├â┬╝rfte man ├â┬╝brigens nicht mehr alternativ "Wei├â┬čnacken-Moorantilope" beschildern, weil ein englischsprachiger Besucher das "Moor" (englisch f├â┬╝r Mohr/Maure) angesichts des dunklen Fells in den falschen Hals bekommen k├â┬Ânnte.

Zur Frauenquote: Immerhin gibt es ja Frauenlori, Maidloris, Mosaikjungfer. "Altes Weib" ist dagegen nicht mehr vermittelbar. Da klingt doch der Alternativname K├â┬Ânigin-Dr├â┬╝ckerfisch gleich viel besser - und ist weiterhin teilweise weiblich (immerhin noch DER Fisch und nicht Dr├â┬╝cker*in).
(16.02.2021, 20:00)
Jan Jakobi:   W.Dreier, es gibt da noch eine(n) Mrs. Grays-Wasserbock.
(16.02.2021, 19:19)
W. Dreier:   und wer sagt schon - wie es richtig w├â┬Ąre - Frau Hartmanns Bergzebra ????
(16.02.2021, 19:16)
Michael Mettler:   @Regina: Also lieber "Schwarzhaarmaki", womit man aus dem Schneider w├â┬Ąre? (Pardon: aus dem/der SchneiderIn).

Darf man im Zuge der Gleichstellungsbem├â┬╝hungen eine Tierart ├â┬╝berhaupt noch nach einem Merkmal benennen, das nur f├â┬╝r ein Geschlecht typisch ist? (siehe auch Wei├â┬čkopfmaki, Mantelpavian, M├â┬Ąhnenrobbe, Leierhirsch, Roter Kardinal usw. usw.) Die "Frauenquote" bei solchen Benennungen d├â┬╝rfte extrem niedrig sein.

Und wie ist es überhaupt mit den Begriff Primaten, der doch die bewussten Lebewesen per Geburtsrecht zu etwas "Besserem" wertet und sie über alle anderen Lebewesen erhebt?
(16.02.2021, 18:26)
W. Dreier:   Ich hatte das ja bez├â┬╝glich des jetzigen Verreaux-Adlers schon genannt: als ich erstmals 2007 im Johannisburger Zoo war, hie├â┬č er noch Kaffernadler, etwa um 2013 "Black eagle``, jetzt eben Verreaux - was nun fast ``postkolonial`` sein k├â┬Ânnte
(16.02.2021, 15:30)
Regina Mikolayczak:   Mein Mann arbeitet mit Leuten mit dunkler Hautfarbe zusammen. Diesen erz├â┬Ąhlte er -als es erstmals hier Thema war - von der Mohrenmaki-Umbenennung. Kommentar der entsprechenden Kollegen: "Was soll den dieser Quatsch? "Schwarzer" ist aber genau so ein Schimpfwort f├â┬╝r uns, wenn man es genau nimmt."
Tja, hei├â┬čt es also zuk├â┬╝nftig doch lieber "Maki mit dunkler Pigmentierung"?? (Wobei ich gar nicht wei├â┬č, ob die HAUT selber schwarz ist oder NUR das Fell...)
(16.02.2021, 09:57)
Michael Mettler:   @W.Dreier: Geht man nach der Denkweise mancher Benamungskritiker, w├â┬Ąre "Kapb├â┬╝ffel" keine L├â┬Âsung, weil es die Assoziation mit der Kapprovinz als Einflussbereich einer europ├â┬Ąischen Kolonialmacht hervorrufen k├â┬Ânnte. Mit diesem Argument wird jedenfalls in Hannover die Umbennenung von Stra├â┬čen wie Safariweg und Savannenweg gefordert, weil sie Assoziationen an die deutsche Kolonialzeit erzeugen sollen (kein Witz!). W├â┬╝rde man diese Sichtweise konsequent verfolgen, m├â┬╝sste man im Grunde auch alle w├â┬Ąhrend der Kolonialzeit geschaffenen deutschen Art- und Unterartnamen von Tieren aus den entsprechenden L├â┬Ąndern tilgen, selbst wenn sie inhaltlich wertfrei sind und sich nicht an Personen anlehnen....

Wir m├â┬╝ssten dann auch gar nicht erst ├â┬╝ber die alternative Bezeichnung "Afrikanischer B├â┬╝ffel" nachdenken. "Afrika" ist ein von den alten R├â┬Âmern gepr├â┬Ągter Begriff, die bekanntlich Eroberungskriege f├â┬╝hrten, Kolonien ausbeuteten, Sklaven hielten und Menschen ├â┬Âffentlich abschlachten lie├â┬čen. Oder wo liegt r├â┬╝ckwirkend die zeitliche Grenze f├â┬╝r Unrecht?

Mal sehen, wann auch Begriffe wie Schwarzer Maki, Schwarzb├â┬╝ffel, Schwarzer Kaiman nicht mehr haltbar sind. Limnocorax flavirostris wird dann den x-ten Trivialnamen bekommen, denn "Negerralle" und "Mohrenralle" stehen bereits auf dem Index, und "Schwarzralle" k├â┬Ânnte eine nur vor├â┬╝bergehende L├â┬Âsung sein... Ich w├â┬╝rde ├â┬╝brigens auch den Braunen Maki umbenennen. Die Farbe ist in Deutschland unbestreitbar negativ besetzt.

Da "Mohr" auf "maurus" (Maure) zur├â┬╝ckgeht, m├â┬╝sste z.B. auch die Maurische Landschildkr├â┬Âte umbenannt werden (und das Maurische Landhaus in der Wilhelma). Die L├â┬Ąnderbezeichnung Mauretanien (Land der Mohren) w├â┬Ąre nicht mehr haltbar, ebensowenig Mauritius (zu deutsch: Moritz - als Name dann nicht mehr tragbar). F├â┬╝r den Sudan m├â┬╝sste ein neuer Name gefunden werden (ist eine Kurzform eines arabischen Begriffs "Land der Schwarzen") und auch f├â┬╝r ├â┬äthiopien (soll auf Altgriechisch "verbranntes Gesicht" bedeuten, was sich vermutlich nicht auf Sonnenbrand bezog...).
(16.02.2021, 09:00)
Gudrun Bardowicks:   MM: Ein toller satirischer Beitrag auch wenn ich kein Karnevalfan bin.
(15.02.2021, 12:28)
W. Dreier:   Na, in Berlin haben wir ja nach der Diskussion um die Mohrenstra├â┬če den Mohrenmaki schon ``ausgemerzt``: Schwarzmaki - auf dem Bild war dann allerdings , ein Weibchen abgebildet.
Angemessen (in einem f├â┬╝r mich speziellen Fall) ist der Ausweis der afrikanischen B├â┬╝ffels als ``Kapb├â┬╝ffel``, in vielen Sprachen l├â┬Ąngst angewandt - in DE weitgehend noch im alten Duktus. ((dito Verreaux-Adler). Dem entgegenstehend nat├â┬╝rlich die Priorit├â┬Ątenregel (also Synceros caffer). Wobei der urspr├â┬╝nglich aus dem Arabischen stammende Sinn des Wortes ins Negative umgewandelt wurde. Also Grenzf├â┬Ąlle.
(15.02.2021, 11:13)
Carsten Horn:   Mohrenkaiman, Mohrenmaki, etc werden dann auch fragw├â┬╝rdig...

Hier hei├â┬čt es Narri Narro und so einen sch├â┬Ânen Rosenmontag gab es schon seit dem Golfkrieg nicht mehr, g...
(15.02.2021, 09:29)
Michael Mettler:   Wie heute zu lesen, hat der Duden den n├â┬Ąchsten Schritt zu einer geschlechtergerechteren Sprache beschritten. Ist es jetzt nur noch eine Frage der Zeit, bis auch Gehegebeschilderungen in Zoos angepasst werden m├â┬╝ssen?

Hei├â┬čt es zuk├â┬╝nftig Stelzenl├â┬Ąufer/in, Trompeter:inschwan oder Tiger*in?

Muss neben "Lachender Hans" gleichwertig "Lachende Hanna" stehen und neben "Yak" (was sich in der Ursprungssprache nur auf m├â┬Ąnnliche Tiere bezieht) auch "Dri" f├â┬╝r das weibliche Tier? Hei├â┬čt es k├â┬╝nftig Erdm├â┬Ąnnchen (m/w/d), Hirscheber_Hirschkuhsau oder Peterm├â┬Ąnnchen/Petrafrauchen?

Und wenn wir schon dabei sind: Verkleinerungsformen werden doch hie und da als abwertend aufgefasst, deshalb ist das "Fr├â┬Ąulein" weitgehend aus dem Sprachgebrauch verschwunden (weshalb eigentlich auch kein Riffbarsch mehr "Demoiselle" genannt werden d├â┬╝rfte). Krallen├â┬Ąffchen werden schon vielfach zu Krallenaffen "hochgestuft" (obwohl "Affe als Schimpfwort negativ besetzt ist und "├â┬äffchen" als Kosename verwendet wird). Werden sich Kanin, Horn, Rotkehle durchsetzen? Sind ├â┬╝berhaupt noch Tiernamen berechtigt, die Beschimpfungsassoziationen ausl├â┬Âsen wie Kr├â┬Âte, Schwein, Esel?

Wie steht es mit Tieren, die als entw├â┬╝rdigende Karikaturen von W├â┬╝rdentr├â┬Ągern und Religionsrepr├â┬Ąsentanten ausgelegt werden k├â┬Ânnen (Kaisertamarin, M├â┬Ânchsgeier, Kapuzineraffe)?

Ist es noch zeitgem├â┬Ą├â┬č, Tiere auf menschliche Sch├â┬Ânheitsideale zu reduzieren (Sch├â┬Ânsittich, Schlanklori, Prachtglanzstar, H├â┬╝bschgesichtk├â┬Ąnguru) oder sie mit dem Gegenteil abzuwerten (Fette Sandratte - wegen des Schimpfwortes am Ende eine doppelte Abwertung)?

Was ist mit der Verwendung der Bezeichnung "Zwerg", die f├â┬╝r Menschen l├â┬Ąngst verp├â┬Ânt ist, bei Tieren aber schlimmstenfalls sogar in Dopplung verwendet wird (Zwergseiden├â┬Ąffchen, Zwerggleith├â┬Ârnchen)? Muss es statt Zwergotter jetzt Kleiner Otter hei├â┬čen? (Oh, sorry: nat├â┬╝rlich Kleine/r Otter/in)

Kommt der Tag, an dem wir auf einem Gehegeschild lesen: Klein/e_man/frau_guste/gustav?

Und damit "Diskussion Helau/Alaaf"! Immerhin ist heute Rose/r_montag*in.


(15.02.2021, 09:05)

alle Beiträge