Forum

-> alle Kategorien des Forums (hier geht es auch zur Stichwortsuche)


Beitrag hinzufügen
Name: (= Nachname) Passwort: (= Kundennummer)
Sie haben noch keine Login-Daten? Hier können Sie sich anmelden!
Beitrag:
Bei längeren Beiträgen empfehlen wir, den Text in einem Textprogramm zu verfassen und aus der Zwischenablage einzukopieren.
Link zu anderen Medien:
Bitte anklicken, wenn Ihr Beitrag in erster Linie einen Link zu anderen Medien (Zeitungsmeldung etc.) darstellt.
Foto:
(gif/jpg/png / Dateigröße max. 2MB)

Reptilium Landau



Adrian Langer:   Zum Schluss Gillerts Baumwaran
(09.10.2020, 21:16)
Adrian Langer:   Sahola-Akazienratte
(09.10.2020, 21:14)
Adrian Langer:   Monokelkobra
(09.10.2020, 21:13)
Adrian Langer:   Tartaren- und Ostafrikanische Sandboa
(09.10.2020, 21:12)
Adrian Langer:   Da es sich anbot habe ich dann noch das Reptilium Landau besucht. Das war eines meiner pers├Ânlichen Highlights. Eine sehr sch├Âne Einrichtung mit sehr gutem Reptilienbestand. Neu f├╝r mich waren Riesen-Streifenschildechse, Oman-Eidechse, Tartaren-Sandboa, Ostafrikanische Sandboa, Apothekerskink, Walzenskink, Elefantenohcham├Ąleon, Gillerts Baumwaran, Mauergecko, Nordamerikanisch, Kronengecko, H├Âckerkopfgecko, Warrens-G├╝rtelschweif, Tuhmers-Dickfingergecko, Monokelkobra, Tanimbarpython, Sahola-Akazienratte und Europ├Ąische Ringelnatter.

Anbei: Omaneidechse
(09.10.2020, 21:11)
J├Ârn Hegner:   vor zwei jahren besuchte ich mal dieses reptilium in landau . dort habe ich gesehen in einen terarium eine mangroven-nachtbaumnatter mit irgeneine sch├Ânnatter zusammen vergesellschaftet . das soll gut gehen mit den beiden verschiedenen arten . weil die mangroven-nachtbaumnatter frisst auch andere schlangen . ausserdem sind diese einzelg├Ąnger und ausserhalb der paarungszeit sehr angriffslustig .
(30.03.2013, 22:05)
Liz Thieme:   Der Zoll hat am Flughafen Frankfurt wieder einmal Tiere beschlagnahmen m├╝ssen. So ist das Reptilium zur Notstation f├╝r 5 Blaue Baumwarane und 19 Blutpythons geworden. Das Reptilium wird die Tiere aufp├Ąppeln, aber langfristig nicht alle behalten k├Ânnen. Sie werden dann wohl auf verschiedene zoologische Einrichtungen verteilt, da sie nicht mehr in den freien Handel d├╝rfen.
(27.10.2010, 19:22)

alle Beiträge