Forum

-> alle Kategorien des Forums (hier geht es auch zur Stichwortsuche)


Beitrag hinzufügen
Name: (= Nachname) Passwort: (= Kundennummer)
Sie haben noch keine Login-Daten? Hier können Sie sich anmelden!
Beitrag:
Bei längeren Beiträgen empfehlen wir, den Text in einem Textprogramm zu verfassen und aus der Zwischenablage einzukopieren.
Link zu anderen Medien:
Bitte anklicken, wenn Ihr Beitrag in erster Linie einen Link zu anderen Medien (Zeitungsmeldung etc.) darstellt.
Foto:
(gif/jpg/png / Dateigröße max. 2MB)

Zoos in Ungarn



Martina Abel:   1
(24.10.2020, 13:51)
Henry Merker:   In S√≥st√≥ gab es einige Ver√§nderungen im Loxodonta-Bestand.

Der Anfang wurde am 01.10.2011 durch die Ankunft der etwa 26j√§hrigen Kuh "Buba", die aus J√©rez kam, gemacht. "Buba" soll die neue Matriarchin der kleinen Herde werden, nachdem dieser Posten zwei Jahre durch den √ľberraschenden Tod von "Yoki" verwaist war. Nur wenige Wochen sp√§ter kam die junge Kuh "Kwanza" aus dem schwedischen Zoo Boras nach S√≥st√≥, wo sie am 13.08.2001 geboren worden ist. Am 09.11.2011 kam dann als letzter Neuzugang der 19j√§hrige Bulle "Jack" aus dem englischen West Midlands. Neben den drei genannten Neuank√∂mmlingen leben in S√≥st√≥ noch die beiden Jungbullen "Boten" und "Laci Jumaane". Allerdings f√§llt dadurch auch eine Junggesellenhaltung weg, wobei nach meinem Wissen in S√≥st√≥ sowieso gez√ľchtet werden sollte.
(20.11.2011, 12:55)
Henry Merker:   In S√≥st√≥ gab es einige Ver√§nderungen im Loxodonta-Bestand.

Der Anfang wurde am 01.10.2011 durch die etwa 26j√§hrige Kuh "Buba", die aus J√©rez kam, gemacht. Nur wenige Wochen sp√§ter kam die junge Kuh "Kwanza" aus dem schwedischen Zoo Boras, wo sie am 13.08.2001 geboren worden ist. Am 09.11.2011 kam dann als letzter Neuzugang der 19j√§hrige Bulle "Jack" aus dem englischen West Midlands. "Buba" soll die neue Matriarchin der kleinen Herde werden, w√§hrend auf "Kwanz" und "Jack" die Hoffnungen ruhen, dass diese in S√≥st√≥ z√ľchten werden, nachdem dieser Posten zwei Jahre verwaist war. Neben den drei genannten Neuank√∂mmlingen leben in S√≥st√≥ noch die beiden Jungbullen "Boten" und "Laci Jumaane". Allerdings f√§llt dadurch auch eine Junggesellenhaltung weg, wobei nach meinem Wissen in S√≥st√≥ sowieso gez√ľchtet werden sollte.
(20.11.2011, 12:50)
Andre Battermann:   Ich habe den Plan, den ich am Besuch vom 30.12.09 bekommen habe, m√ľsste der aktuelle 2009 Plan sein, denn auch dort hat sich einiges ver√§ndert - werde ihn aber bei Gelegenheit mal scannen und dir zukommen lassen :)
(13.02.2010, 20:42)
Liz Thieme:   Danke, hast du einen neueren Plan?
(13.02.2010, 20:16)
Andre Battermann:   Ja, der Komodowaran lebt im Zooplan in Haus 16 - hier war in der ersten Etage wohl mal das Nachttierhaus - dort sind jetzt aber allerlei Giftschlangen zu finden. Nachttierabteilung und Tiere wie Sonnendachs oder Palmenroller gibt es nicht mehr!
In Haus 16 leben auch noch die Babirusas, die Warzenschweine wohnen mittlerweile am alten Elefantenhaus.
(13.02.2010, 19:56)
Liz Thieme:   ja, klar Kasuare und keine Emus, die sind ja auch wo ganz anders.
Oli, das hört sich gut an. So bleibt es dann auch interessant. Es wäre ganz gut, wenn man beim Eingang beginnt.
Bin grad bisschen verwirrt.
Also wenn ich das richtig verstehe sind die Komodowarane bei Nr 16 von dem Plan hier
http://www.zoobudapest.com/konyvtar/terkep/bpzoo-terkep-2008-04-29
(13.02.2010, 19:52)
Oliver Jahn:   Also der Java-Sonnendachs war f√ľr mich auch eine Erstsichtung.
Und Liz, wieso so lange warten? Ich hatte gerade mal in meinen Kallender geschaut und wllte fragen, wie wäre es Dienstag! :-)
Aber wenn das dann doch etwas kurzfristg ist, kann ich hier gern noch mehr vorstellen. Nur da Klaus darum gebeten hat, keine Bilderstrecken einzustellen, kann ich ja jeden Tag einen Bereich vorstellen, dann werden es nicht zu viele Bilder auf einmal.
Vogelhaus und Känguru-, Schweine- und Nachttierhaus hätten wir dann bereits.
(13.02.2010, 19:40)
Andre Battermann:   In Budapest hat sich aber seit den Bildern einiges getan!
Das Nachttierhaus gibt es nichtmehr, wurde umgebaut in ein "Haus des Giftes" mit allerlei Giftschlangen und Komodowaren und den Babirusas.
Kasuare und K√§ngurus haben ja ihre neue Anlage schon gegen√ľber der Fasanerie bekommen und wohnen dort auch weiterhin!

Im Bild: links im H√ľgel ist die Kasuarinnenanlage, die Au√üenanlage dahinter, rechts genauso die der K√§ngurus!
(13.02.2010, 19:39)
Liz Thieme:   Die waren immer so normal f√ľr mich wie die Tahre.
Aber mit Palmenrollern ist das schon ganz anders.
Sag mal Oli, könntest du nicht allgemein Budapest mal vorstellen? Mag nicht noch so lange warten.
(13.02.2010, 19:27)
Oliver Jahn:   Bei gerade mal 6 Haltern von Westafrikanischen Warzenschweinen in Deutschland sind sie damit genau so besonders wie Okapis! ;-)
Und der Rest des Hauses ist ja auch nicht zu verachten! Palmroller fallen mir zum Beispiel ebenfalls noch ein.
(13.02.2010, 19:21)
Liz Thieme:   ja bei den Emus waren/sind(?) Wallabys und nicht die Riesen.
Sind Warzenschweine was Besonderes? Wenn du Pustelschweine gesagt hättest, hätte ich das ja verstanden.
Hmmm, dann guck mal nach, das muss gut vorbereitet sein. Bräuchte vorher dann noch mal eine Geschichtseinweisung.
(13.02.2010, 19:12)
Oliver Jahn:   Und hier noch mal das gesamte Haus. Es liegt, wie auf dem Plan ersichtlich, ziemlich in der Ecke des Zoos und man kann es schnell √ľbersehen. Aber das sollte man auf keinen Fall, denn hier sind auch die Warzenschweine und die Hirscheber. Das Haus ist begehbar und das sogar mit zwei Etagen, denn in der oberen Etage ist das Nachttierhaus, und hier ist war auch 2007 der Java-Sonnendachs!!!
Also Liz, wann wir hinfahren???
F√ľr diesen Traumzoo finde ich garantiert noch einen Termin! ;-)
(13.02.2010, 19:02)
Oliver Jahn:   Ich habe noch mal nachgesehen, die K√§ngurus sind bisher im Haus Nr. 16 im Plan untergebracht. Hier einmal ein Bild von ihrem Gehege.
(13.02.2010, 18:57)
Liz Thieme:   :)
sieht interessant aus. Auch hier sieht man eine gewisse √Ąhnlichkeit zwischen Ungarn und Finnland. (und wenn wir schon beim Aufkl√§ren sind - Finnland geh√∂rt NICHT mit zu Skandinavien!)

Die Voliere auf dem zweiten Bild, k√∂nnte ich mir gut f√ľr Baumk√§ngurus vorstellen. Wobei die im Winter dann wohl eher zu Eisfiguren werden.
Aber genau an dieser Bauweise sieht man, dass es klar ist warum eher Kleinsäuger und andere kleine Arten gehalten werden sollen.

Also Oli, wann fahren wir nach Budapest? ;)

@HM hätte mal ne Frage, kannst du mich mal per email anschreiben.
(29.01.2010, 09:25)
Henry Merker:   Dass denke ich mittlerweile auch. Jedenfalls sind dank Ihrer Bilder alle Unklarheiten auf meiner Seite beseitigt worden. Es kann einfach nur die Variante mit dem "Australienkomplex" [im positiven Sinne:)] die stimmige sein. Wie dem auch sei, die Aufnahmen sind sehr gut. Das Haus ist in der Tat architektonisch sehr wertvoll. Von daher glaube ich auch nicht, dass die Leitung den Umbau derart gestaltet hat, dass man es durch Innenanlagen f√ľr Kasuare und Riesenk√§ngurus verunstaltet! (Denn das w√§re meines Erachtens das Ergebnis einer solchen "OP".)
(29.01.2010, 00:14)
Oliver Jahn:   So, und wenn man nun in dem Haus drin steht, und dann unter dem Turm nach oben schaut, dann sieht man dieses Bild...IN FARBE! :-)
(29.01.2010, 00:01)
Oliver Jahn:   hier noch einer der beiden gro√üen Au√üenk√§fige.

(28.01.2010, 23:59)
Oliver Jahn:   @Henry Merker, dass zwei bestehende Anlagen mit dem Haus zu einem Koplex verbunden werden, dass macht Sinn, im inneren des Hauses d√ľrfte f√ľr die gro√üen Tiere kein Platz sein, wenn man es erh√§lt.
So, und nun ein paar Bilder aus 2007
(28.01.2010, 23:53)
Henry Merker:   Wenn ich den Plan richtig interpretiere, so befindet sich die Riesenk√§nguruanlage direkt gegen√ľber dem Geb√§ude 12, der Fasanerie. Wenn ich hier richtig liege und Sie, Herr Jahn, mir dies best√§tigen k√∂nnen, dann w√§re es von der Grundsache her eigentlich gar nicht so schwierig, die K√§nguruanlage so zu erweitern, dass diese direkt bis zum Haus f√ľhrt. Ob sie dann allerdings dort eine Innenanlage bekommen werden oder nicht, geht aus der groben √úbersetzung des Originaltextes nicht eineindeutig hervor.
Hier einmal die grobe √úbersetzung: "Die Helmkasuar vor sechs Jahren, zog die blaue K√§ngurus und im letzten Jahr auf die aktuelle Lage, insbesondere den Plan als Teil des Baus, die √ľber Ausztr√°lh√°z √ľbergeben wurde jetzt geschlossen. Die folgende Arbeit ist es, die Ausztr√°lh√°z verbunden und l√§uft mit einer "zone of Australia" zu bilden.". Man k√∂nnte dies auch so interpretieren, dass die beiden Anlagen der Kasuare und Riesenk√§ngurus schon Bestandteil der Planung der "Australienzone" waren, und diese nun durch die Fertigstellung des neuen "Australienhauses" abgeschlossen ist und lediglich in ein einheitliches Revier umgewandelt werden m√ľsse, oder so. Die Interpretation der √úbersetzung kann allerdings auch falsch sein. Am besten w√§re wirklich, wenn einige Bilder aus dem Zoo Budapest die kleine Diskussion erleichtern k√∂nnten...egal, ob schwarz-wei√ü oder in Farbe:) Schlie√ülich kenne ich von Budapest nur das Elefantenhaus!

@Liz:
Dann habe ich ja nicht so falsch gelegen mit meiner Annahme.
Wenn das Trops in HH dasjenige ist, in dem sich die Nilkrokodilanlage befindet, die in dem einen Artikel des "Zoologischen Garten" zur Mindestanforderungen f√ľr die Krokodilhaltung in menschlicher Obhut abgebildet ist, so ist mir dieses Haus ansatzweise doch schon etwas bekannt :)
(28.01.2010, 22:51)
Liz Thieme:   na da bin ich ja mal gespannt, wobei auf Grund des Alters des Hauses m√ľsstest du eigentlich SW Bilder zeigen :)

@HM sieh zu dass du das mit dem Trops in HH nachholst :D
(28.01.2010, 22:19)
Oliver Jahn:   Liz EIN Bild???? Ich sch√§tze mal, so ca. 100 :-) Ich muss mal an meine externe Festplatte gehen. Von den Fenstern k√∂nnte ich mir sogar vorstellen, mal ein Farbfoto einzustellen. ;-)
(28.01.2010, 22:17)
Liz Thieme:   als Nordlicht und jmd der Finnen mag ist mir diese Sprachverwandtschaft sehr gut bekannt.

Oli, hast du ein Bild von dem Haus??

Ich denke, dass die Kasuare da bleiben, wo sie auf dem Plan schon sind. Denn der Plan ist von 2008 und die Kasuare sollen da ja schon von jetzt an gerechnet 6 Jahre sein. Irgendwie will man wohl das Vogelhaus mit dem Bereich der Kasuare verbinden.
Aber am besten man fährt mal hin.
(28.01.2010, 22:11)
Oliver Jahn:   So, nun mal Butter bei de Fisch, Haus Nummer 11 ist das alte Vogelhaus. Und ich sage mal so, f√ľr einen Freund historischer Zoobauten ist dieses Haus ein Traum! Allein die bunte Verglasung mit den Vogelmotiven (und jetzt keine dummen Spr√ľche √ľber meine Vorliebe f√ľr schwarz/wei√ü Bilder :-)ist ein Traum. Ich bin allerdings gespannt, wie das Haus nach dem Umbau aussehen wird. Bei meinem Besuch machte es einen frsich renovierten und restaurierten Eindruck. Wo man da allerdings Riesenk√§ngurus halten will, und Kasuare, das kann ich mir noch nicht so richtig vorstellen, aber wie gesagt, ich kenne das Haus ja nur aus der Zeit vor seinem jetzigen Umbau. Da war es sehr sch√∂n und ein Schmuckst√ľck, ganz nebenbei gesagt, wie auch der Rest des Zoos.
(28.01.2010, 22:02)
Henry Merker:   Dann kennst du Basel auf jeden Fall besser als ich; war n√§mlich noch nicht dort :)
Was die Kasuare und K√§ngurus betrifft, so gebe ich dir mittlerweile Recht: Deren Anlagen befinden sich in unmittelbarer Umgebung des Hauses, das f√ľr 45 Millionen HUF umgebaut worden sein soll, so ich den Text richtig verstanden habe.
[Das Übersetzen eines Textes, der in einer Sprache verfasst wurde, die einer vollkommen anderen Sprachfamilie angehört - Magyar ist eine finno-ugrische Sprache und gehört somit zum uraltaiischen Sprachzweig (Entschuldige meinen Lehrerton - ich weiß, kommt nicht so gut an;); vielleicht ist dir dies ja schon bekannt?)- ist ja eh so eine Sache.]

Mehr kann ich von meiner Seite jetzt auch nicht mehr beisteuern, au√üer das mit Ausnahme der beiden schon genannten Arten ansonsten der Besatz der unten genannten Liste (weitestgehend) entspricht. Warum "weitestgehend": Weil einer der Abschnitte durchaus den Raum f√ľr weitere Spekulationen, was etwaige weitere Arten betrifft, liefert.

Von daher kannst du also durchaus Aufklärungsunterricht (in dieser Sache) betreiben...

Zumal ich deiner Vorstellung jetzt nicht ganz folgen kann, weil ich das TropenAquarium von Hagenbeck nicht kenne!
(28.01.2010, 21:23)
Liz Thieme:   also besser auskennen in Basel... naja ich wei√ü nicht, soweit will ich mich nicht aus dem Fenster lehnen. Da war ich erst einmal.
Aber es stimmt die haben eine Innenanlage. In M√ľnchen kann man auch in die Innenstallungen gucken und bei Hagenbeck ins Haus.
Aber ich stelle mir unter diesem Australienhaus in Budapest irgendwie was anderes vor. Sozusagen wie das TropenAqaurium in Hagenbeck nur kleiner in einem ca 100jahre alten Gebäude mit Innenhaltung.
Es war wohl fr√ľher das Vogelhaus (erbaut 1912).
Ich verstehe den Text (bzw andere) so, dass das Riesenkänguru und der Kasuar in der Nähe zu diesem Haus zu sehen sind. Denn es wird gesagt, der Kasuar zog vor 6 Jahren in die aktuelle Anlage und die Kängurus letztes Jahr.
Irgendwie sollen diese Bereiche nun wohl noch verbunden werden. Aber wie genau man das auslegen kann, keine Ahnung. Halt diese √úbersetzungsdinger...
bei dem Gebäude handelt es sich um Nr 11
http://www.zoobudapest.com/konyvtar/terkep/bpzoo-terkep-2008-04-29


Ich soll Aufklärungsunterricht betreiben? ;)


(28.01.2010, 20:38)
Henry Merker:   Ich habe den Text hier gelesen:

http://www.zoobudapest.com/ausztralhaz-megnyito

An dieser Stelle steht dann auch

"Megnyílt az Ausztrálház
2010. janu√°r 26."

Laut der "√úbersetzungsmechanerie" l√§sst sich dies so in etwa √ľbersetzen:

"Eröffnet Ausztrálház
2010. 26. Januar"

"Ausztr√°lh√°z" l√§sst sich sehr wahrscheinlich mit "Australienhaus" √ľbersetzen, da "H√°z" "Haus" bedeutet.

(Wahrscheinlich ist die Homepage nicht hundertprozentig aktuell, doch zumindest TEILWEISE ;) )

Ich pers√∂nlich kenne zwar keine Haltung, in der man K√§ngurus in einer Innenanlage sehen kann - au√üer eine solche gibt es in Basel (vgl.: http://www.zoobasel.ch/tiere/anlagen/anlagebeschreibungen.php?AnlagenID=10&PHPSESSID=565217d3e7ce94ac4a0edc5080dc1076 Hier kennst du dich wahrscheinlich besser aus als ich!) -, doch wenn schon f√ľr Bongos, Okapis und Pinselohrschweine sowas geplant ist bzw. schon umgesetzt wurde, warum nicht auch f√ľr Riesenk√§ngurus? Und waren die Strau√üenh√§user der sogenannten systematischen Zoos nicht auch mit einsehbaren Innenanlagen best√ľckt?
Demnach wäre es also nicht ganz so aus der Luft gegriffen.

Ich r√§ume selbstredend ein, dass dennoch der ein oder andere Verst√§ndnisfehler aufgetreten sein d√ľrfte, doch den kannst du ja dann aufkl√§ren:)
(28.01.2010, 19:57)
Liz Thieme:   welchen Text hast du denn bitte gelesen?
Und da das Haus eine sehr große Anzahl an Kleinsäugern halten soll, glaube ich kaum das deine 17 Arten der ganze Besatz ist. Zumal der Kasuar garantiert nicht in einem Haus lebt. Und auch ein Riesenkänguru hält man normalerweise nicht in einem Haus.
Und weder die Bestandsliste in der Zootierliste noch die Bestandsliste auf der HP sind aktuell.
(28.01.2010, 17:59)
Henry Merker:   Dann wollen wir mal konkreter werden...
Aus dem von Liz erw√§hnten Text geht folgender Besatz f√ľr das "Australienhaus" hervor:

01. Australische Gespenstheuschrecke (Extatosoma tiaratum)
02. Wandelnder Ast (Acrophylla wuelfingi)
03. die Ameise Polyrhachis dives
04. der Käfer Macropanesthia rhinoceros
05. Australische Riesenkrappenspinne (Holconia immanis)
06. Korallenfinger-Laubfrosch
07. Aga-Kröte (Bufo marianus)
08. Kragenechse (Chlamydosaurus kingii)
09. Dschungelteppichpython (Morelia spilota cheynei)
10. Diamanttaube (Geopelia cuneata)
11. das B√ľrstenk√§nguru Bettongia penicillata
12. Zwerggleitbeutler (Acrobates pygmaeus)
13. Kurzkopfgleitbeutler (Petaures braviceps)
14. der Kuskus Phalanger gymnotis
15. ein Flughund unklarer Artzugehörigkeit (Pteropus spec.)
16. Westliches Graues Riesenkänguru (Macropus fuliginosus)
17. Helmkasuar (Casuarius casuarius)

Alles in allem handelt es sich um einen guten Bestand; auch wenn es nun doch nicht unbedingt die größte australische Sammlung darstellt!
Im Text werden auch Wombat und Koala genannt, doch werden diese nicht in Budapest gehalten, da sie nur im Zusammenhang mit dem Ursprung mancher Beuteltierbezeichnungen genannt werden.
(28.01.2010, 17:25)
Henry Merker:   Das h√∂rt sich doch sehr interessant an! Bleibt nur zu hoffen, dass man auch erfahren kann, was dort gehalten wird... Zumal sich hier endlich mal ein Zoo verst√§rkt dem Thema "Australien" zuwendet.
(28.01.2010, 16:44)
Liz Thieme:   Am Australia Day wurde in Budapest das "Australienhaus" er√∂ffent.
Es soll nun die größte australische Sammlung beinhalten, die es in Zentral-Europa zu sehen gibt.
Da ich aber kein Ungarisch kann und auch die Übersetzungsmaschinen mir seltsame Infos ausspucken, weiß ich leider nicht wo es nun ist.
Es wurde ein denkmalgesch√ľtztes Geb√§ude f√ľr 45Mio Forint (rd 170000¬Ä)erneuert. Weitere Messen und Ausstellungsfl√§che und die Entwicklungskosten haben weitere 10 Millionen (rd37000¬Ä) Forint gekostet.
(28.01.2010, 12:56)

alle Beiträge