Forum

-> alle Kategorien des Forums (hier geht es auch zur Stichwortsuche)


Beitrag hinzufügen
Name: (= Nachname) Passwort: (= Kundennummer)
Sie haben noch keine Login-Daten? Hier können Sie sich anmelden!
Beitrag:
Bei längeren Beiträgen empfehlen wir, den Text in einem Textprogramm zu verfassen und aus der Zwischenablage einzukopieren.
Link zu anderen Medien:
Bitte anklicken, wenn Ihr Beitrag in erster Linie einen Link zu anderen Medien (Zeitungsmeldung etc.) darstellt.
Foto:
(gif/jpg/png / Dateigröße max. 2MB)

Zoo Lissabon, Barcelona und Madrid



Oliver Muller:   Laut Zoopresseschau von gestern soll der Zoo Barcelona wohl auf Wunsch der linken Stadtregierung vom Zoo zu einem ?Bioparc fĂŒr einheimische Arten? downgegradet, de facto also als Zoo im herkömmlichen Sinne abgeschafft werden.

Kann jemand im Forum gut spanisch und könnte mal nachrecherchieren?
(09.04.2018, 14:08)
Nikolas Groeneveld:   @ Oskar Schwitters und zollifreund danke fĂŒr die Bilder und die Beschreibung der Anlagen das sieht wirklich nicht sonderlich toll aus (bzw.hört sich nicht toll an)
Man kann nur hoffen dass sich das bald Àndert
(02.11.2016, 18:16)
Oskar Schwitters:   Auch nicht.
@zollifreund: Ja, das ist der GibbonkÀfig. Dahinter befindet sich jener der Guerezas.
(02.11.2016, 17:37)
Oskar Schwitters:   Geht wohl nicht. Neuer Versuch mit Ă€hnlichem Bild (zeigt etwas weniger).
(02.11.2016, 17:33)
zollifreund:   mit einem Anlagebild des GibbonkĂ€fig kann ich dienen
(02.11.2016, 17:30)
Oskar Schwitters:   Jetzt aber!
(02.11.2016, 17:26)
Oskar Schwitters:   Zu groß!
(02.11.2016, 17:16)
Oskar Schwitters:   Hinterer Bereich der Leopardenanlage (zeigt etwa die HĂ€lfte der Tiefe und etwas mehr als ein Drittel der LĂ€nge).
Da ich meist mit einem Zoomobjektiv fotografiere, habe ich von den Anlagen der MalaienbĂ€ren (mehr Sichtbeton, aber dafĂŒr grĂŒner als die anderen), Kegelrobben und Pinguine keine verwertbaren Bilder ( habe an diesen Gehegen aber ĂŒberhaupt wenig fotografiert).
(02.11.2016, 17:10)
Oskar Schwitters:   Vorne KragenbĂ€ren, hinten Baribals (in der Mitte des Bildes verlĂ€uft ein Graben). Die BraunbĂ€ren bewohnen an anderer Stelle eine deutlich grĂ¶ĂŸere Anlage.

(02.11.2016, 16:35)
Oskar Schwitters:   @Nikolas Groeneveld:
Die Anlage der Leoparden ist recht klein und etwa zur HĂ€lfte mit dem bereits erwĂ€hnten Kunstrasen bedeckt, der fĂŒr die Katzen sicherlich nicht sonderlich angenehm ist.
Guerezas und Borneogibbons leben in benachbarten Anlagen, die beide beinahe gleich aussehen ( in der NĂ€he der Orangs und Schimpansen). Die UnterkĂŒnfte sind winzig, sehr dunkel und schlecht strukturiert. Bei den sozialen Guerezas sah ich außerdem nur ein Einzeltier. Einzusehenist die Außenanlage nur ĂŒber sehr spiegelnde ( zudem noch verschmutzte) Glasscheiben, die Innenanlage gar nicht. Aufgrund dieser Begebenheiten habe ich hiervon keine Fotos. Ähnlich gestaltet aber etwas besser ist noch die Anlage der Mandrills, ebenfalls in der NĂ€he.
Anbei: Leopard auf dem Kunstrasenbelag.

(02.11.2016, 16:13)
Nikolas Groeneveld:   @Oskar Schwitters erstmal vielen Dank fĂŒr den Reisebericht zum Zoo Aquarium Madrid.
Die Anlagen fĂŒr GroßbĂ€ren,Guerezas,Borneogibbons,Brillenpinguine,Kegelrobben und Leoparden scheinen ja nicht sonderlich toll zu sein.
Mich wĂŒrde noch interessieren ob sie eventuell Fotos dieser Anlagen gemacht haben.
Und wo genau liegt das Problem bei den Anlagen fĂŒr Leoparden,Guerezas und Borneogibbons (zu klein,zu wenig BeschĂ€ftigungsmöglichkeiten,hĂ€sslich gestaltet) ?
(01.11.2016, 19:35)
Jan Jakobi:   Nur Jungbulle Bogor ist kein reiner Sumatraner, da sein Vater ein Burma-Elefant ist.
Die anderen sind reine Sumatraner und sind auch in der ZTL bei Sumatra-Elefant eingetragen.
(01.11.2016, 18:03)
Oskar Schwitters:   Freifliegender Weißstorch.
(01.11.2016, 17:49)
Oskar Schwitters:   @Jan Jakobi: In der ZTL werden auch Tiere ohne UA-Status aufgefĂŒhrt, daher schrieb ich nur von Asiaten.

Zoo Aquarium Madrid (Teil 3):
Kattas, Varis und Schwarzkopfmakis bewohnen eine schöne begehbare Anlage, die bei meinem Besuch aber nicht zu betreten war.
Ebenfalls von guter QualitĂ€t ist die SĂŒdamerikaanlage mit den ĂŒblichen Kandidaten. In einem Nebengehege lebten zwei weitere AmeisenbĂ€ren.
Sehr schlecht sind die Anlagen fĂŒr Guerezas und SĂŒdliche Borneogibbons. Die benachbarten Geehege fĂŒr Orangs, Schimpansen und Lare sind akzeptabel.
Eine Gemeinschaftsanlage wird von einem mĂ€nnlichen Pinselohrschwein und vier RotbĂŒffeln bevölkert. In den BĂ€umen brĂŒten Weißstörche, wie auch an vielen anderen Stellen des Zoos.
Ein einzelner Koala war in mehreren Innengehegen untergebracht, alle sehr dunkel (Nachttierhaus? : )).
Das Aquarium verbirgt sich unter einer Glaspyramide, es beeindrucken vor allem drei Arten von Meeresschildkröten und neun von Haien, darunter ein Sandtigerhai.
Auf einer BĂŒhne werden Shows mit Vögeln dargeboten, die Tiere sind sonst aber in winzigen KĂ€figen untergebracht.
Bei den Delfinen waren elf Tiere vorhanden.
Im Vivarium darf ein Riesensalamander wohl als Highlight gelten.
Neben vier Riesenottern war ein eizelner mÀnnlicher Bongo untergebracht.
Vom Breitmaulnashorn waren zwei Tiere vorhanden, eines zusammen mit Dorkasgazellen.
Die Savanne wurde schön umgebaut, Giraffen ließen sich aber leider nur innen blicken.
Die Gorillaanlage liegt in einem riesigen Betonklotz, ist aber optisch ansprechend. FĂŒr die Tiere ist sie wohl ganz passabel.
Die Löwenanlage wurde nur von einem Weibchen bewohnt, ihr Verhalten deutete aber darauf hin, dass in den StÀllen noch weitere, eventuell neue Tiere sein könnten.
(01.11.2016, 17:42)
Jan Jakobi:   Die Asiaten sind genau genommen Sumatraner, nĂ€mlich alte Bekannte aus dem TP Berlin ;)

(31.10.2016, 17:17)
Oskar Schwitters:   Zoo Aquarium Madrid (Teil 2):
Neben einer grĂ¶ĂŸeren Gruppe Milus ist ein mĂ€nnlicher Schabrackentapir beheimatet. Bei den Großen Pandas ist das in der ZTL aufgefĂŒhrte Jungtier offenbar nicht vorhanden. GegenĂŒber des Pandahauses liegt eine gut gelungene Gemeinschaftsanlage fĂŒr eine große Gruppe Zwergmuntjaks mit Jungtieren, Kleine Pandas und eine mĂ€nnliche HZA. Nebenan liegen ein Gehege fĂŒr Mishmi-Takins und drei Inseln fĂŒr Apellas.
FĂŒr die Asiatischen Elefanten sind drei Anlagen entstanden, auf einer leben ein Bulle und ein Jungbulle, eine wurde von zwei KĂŒhen und einem sehr jungen Kalb belebt. Die dritte Anlage war unbesetzt. Vorbildliche Tafeln machen auf die Unterschiede zwischen den beiden Arten, sowie Bulle und Kuh aufmerksam.
1,1 Panzernashörner hatten zwei Anlagen (die eine ist teilbar) zur VerfĂŒgung.
Vor der Kulisse eines Schiffes findet eine Show mit MĂ€hnenrobben statt. Nebenan sind Brillenpinguine und Kegelrobben beengt untergebracht.
Die BÀrenanlagen sind alle sehr betonlastig und klein. NasenbÀren waren noch ausgeschildert, aber nicht mehr zu sehen, ihr Gehege wurde den MalaienbÀren zugeschlagen.
Bei den Tigern war ein Paar vorhanden, der Kater ist weiß und humpelt, seine GefĂ€hrtin offenbar ein "Golden Tabby".
(31.10.2016, 16:44)
Oskar Schwitters:   Zoo Aquarium Madrid (Teil 1):
Generell war ich hier durchaus positiv ĂŒberrascht, die meisten Anlagen sind trotz großflĂ€chig sichtbarem Beton einigermaßen gerĂ€umig und gut ausgestattet. NatĂŒrlich gibt es einige Ausnahmen (Nordluchse, Leoparden, Kragen-,Schwarz-und MalaienbĂ€ren), aber das ist auch in vielen deutschen Zoos nicht anders.
Als abartig habe ich es empfunden, dass (wie auch in Faunias Nachttierhaus) in vielen Gehegen (Brillenpinguine, Leoparden) eine Art Kunstrasen verlegt wurde.
Wer in Deutschland Preis und Angebot der Gastronomie oder auch der Shops bemĂ€ngelt, wird in Spanien nicht glĂŒcklicher. Die Shops beherbergen einen riesigen Bestand an PlĂŒschtieren und als große Ausnahme einige allgemeine BĂŒcher ĂŒber Tiere, sowie Große Pandas. BezĂŒglich der Verpflegung rate ich jedem sich eigenes Essen mitzubringen.
Der Plan, auf den ich am 20. 10. verwies hat noch GĂŒltigkeit und wird einem mittlerweile auch am Eingang ausgehĂ€ndigt.
Die Beschilderung ist einigermaßen gut und auf Spanisch und Englisch verfasst, die Artnamen werden auch auf Deutsch und Französisch dargeboten.
Die Übersetzung ins Deutsche ist allerdings katastrophal, sie wirkt bestenfalls wie mit Google-Übersetzer gemacht. Es finden sich Beispiele wie: "Kleiner o Rotter Panda", "Gnu mit weissem Schwanz", "Weieese nashorn", "RotB ffel/Kurz hornb ffel" oder auch die Mackenzie-Wölfe (occidentalis) als Polarwölfe.
An anderen Gehegen finden sich wiederum sehr gute Informationstafeln zum Artenschutz, so bei Kegelrobben (zu Mönchsrobben) oder den Iberischen Luchsen.
Als Zoobesucher sind die Madrider kein sonderlich diszipliniertes Volk, am Wochenende ĂŒberfallen gigantische, lĂ€rmende Kindergruppen (Geburtstage?) die Gehege wochentags sind es Schulklassen. NatĂŒrlich wird auch trotz Verboten gefĂŒttert, so bei Schimpansen und auch die MalaienbĂ€ren wirken im Betteln durchaus geĂŒbt.
Der Zoo öffnet derzeit sehr spĂ€t (10:30 Uhr) und schließt an Wochenenden und Feiertagen um 19:30 Uhr, wochentags um 17:30 Uhr. Bei einem meiner Besuche gab es bei der Öffnung eine VerspĂ€tung einer halben Stunde.

Nahe dem Eingang liegen die Anlagen fĂŒr die heimische Tierwelt. Volieren gibt es fĂŒr Spanische Kaiseradler (ich sah 2 Tiere, es sind die einzigen in einem Zoo weltweit, worauf auch die Beschilderung eingeht), Geier und Uhus. Besonders gelungen ist die neue Anlage der Pardelluchse, die den seltenen Raubkatzen auch gute Versteckmöglichkeiten bietet. Einsichtmöglichkeiten bestehen durch eine ĂŒberdachte Glasscheibe und Gitter, welches auf Fotos nicht zu sehen ist. Auf der Beschilderung wird auch auf die beiden Individuen mit ihren Eigenheiten eingegangen. Wölfe waren wieder zu sehen. Die EuropĂ€ischen BraunbĂ€ren wĂ€ren in fĂŒnf Tieren zu sehen. Nerze sah ich nicht, sie sind aber ausgeschildert. Gut gefallen hat mir auch die Gemeinschaftshaltung der Iberischen Wildschweine und Wisente. Vom Iberischen Rothirsch ist offenbar nur ein MĂ€nnchen vorhanden
(30.10.2016, 13:34)
Regina Mikolayczak:   Hallo Oskar,
ja der Plan passt! Wenn man raufguckt, links neben dem Eingang und dem Uhu sind die Iberischen Luchse eingezeichnet! Allerdings war die daneben befindliche Anlage fĂŒr Wölfe (ebenso die weiter oben auf dem Plan befindliche Löwenanlage) bei meinem Besucht unbesetzt ....
(21.10.2016, 06:35)
Oskar Schwitters:   @Regina Mikolayczak:
Vielen Dank.
Meine hier einen (relativ) aktuellen Plan gefunden zu haben:
zoomadrid.com/sites/default/files/parkmap/zoo_map_1.jpg

(20.10.2016, 22:56)
Regina Mikolayczak:   Hallo! Ich war vor ca. einem Monat in beiden Einrichtungen (fĂŒr mich zum ersten Mal) und hĂ€tte folgende Tipps/Infod fĂŒr Dich: Der Plan, den man im Zoo/Aquarium an der Kasse bekommt ist nicht 100%ig aktuell. Dort wo im unteren Bereich Rentiere/Wölfe eingezeichnet sind, befindet sich nun eine sehr schöne neue Anlage mit Iberischen Luchsen! Falls Du noch nie dort warst: Plane sehr viel Zeit insbesondere fĂŒr den Zoo ein, da es hier keinen klassischen Rundweg gibt. Es ist etwas mĂŒhsam, keine Ecke auszulassen :-) und nicht irgendetwas auszulassen. In FAUNIA gibt's einen Rundweg, auf dem man auch alles erleben kann (hier fand ich das riesigen Nachttierhaus sehr sehenswert und die sehr große Anlage der Manatis, die von vielen Seiten einsehbar ist). Generell haben mir aber beide Einrichtungen recht gut gefallen, wobei natĂŒrlich im Zoo/Aquarium noch diverse sehr alte, unschöne Gehege vorhanden sind (z.B. BĂ€renanlagen)..
(17.10.2016, 07:57)
Oskar Schwitters:   Da ich demnĂ€chst in Madrid (Zoo Aquarium und Faunia) sein werde, möchte ich hier die Gelegenheit nutzen, um zu erfragen ob jemand Fragen oder Tipps hat.
(14.10.2016, 16:29)
Michael Görick:   Ich habe inden letzten 4 Wochen im Rahmen einer Rundreise um die ibirische Halbinsel nebeb vielen anderen zoologischen Einrichtungen auch den Zoo in Lissabon besucht.Mein letzter Besuch war 1999. Der Zoo hat sehr positive VerĂ€nderungen gemacht. Sehr schön ist die neue Menscheaffenanlage. Die Artenzahl wurde deutlich reduziert. Ich empfehle eine Fahrt mit der Seilbahn ĂŒber den Zoo. Ein wunderbahrer Einblick in viele Anlagen.Wenn Sie Lissabon besuchen sollten Sie auch das Aquarium Vasco da Gama und das Oceanarium besuchen.
(26.09.2014, 18:30)
Jörn Hegner:   wer war denn schon im zoo von lissabon . weil diesen besuche ich bald .
(26.09.2014, 14:17)
RĂŒdiger:   Danke MM
es liegt am Browser, mit internet Explorer kam ich in die Homepage vom Zoo Lissabon
(27.08.2010, 17:52)
Michael Mettler:   Ich kann zwar kein Portugiesisch, benutze aber auch den Internet Explorer:-)

RĂŒdiger, hier gehts jedenfalls zur Angolagiraffe, falls du die suchst:
http://www.zoo.pt/animais.aspx?ID=1554
(27.08.2010, 17:39)
Ronald Masell:   @Rudiger, bei mir funktiniert Michaels Link einwandfrei, Welchen Browser benuzt du?bei mir gehts mit IE8, mit Firefox und mit Opera. hast du einen Exoten als Browser?Safari funktioniert nĂ€mlich bei mir nicht.
(27.08.2010, 17:35)
RĂŒdiger:   danke Michael Mettler , aber dann kommt folgender text
De momento estamos a adaptar o site do Jardim
ZoolĂłgico de Lisboa a outros browsers que nĂŁo
o Internet Explorer.
Pedimos desculpa por qualquer incomodo.
Por favor volte em breve.

Und nichts geht mehr . Fehlt mir ein besonderes Programm zum öffnen????
(27.08.2010, 17:04)
Michael Mettler:   @RĂŒdiger: Die Hauptseite hast du nicht gefunden?
http://www.zoo.pt/main.aspx
(27.08.2010, 16:41)
RĂŒdiger:   Versuche schon seit langer Zeit eine Webseite vom Zoo Lissabon zu finden. Die folgende lĂ€sst mich nicht weiterkommen.
http://www.zoo.pt/bloqueio.html
Gibt es noch eine andere ?
(27.08.2010, 16:30)
WolfDrei:   @Miss Monneypenny: BezĂŒglich Zoo Barcelona ĂŒber Google Leszoosdanslemonde , dann den Elefanten anklicken, links wieder Les Zoos dans le monde, dann Europa, dann Espagne-dann Barcelona. Die Bilder liefer nichts Besonderes, Schneeflocke ist schon tot, aber der Lageplan ist OK. Zoo und das Aquarium am Hafen sind "fußlĂ€ufig" ca 10 min entfernt
(21.06.2007, 22:20)
Miss Moneypenny:   Hat hier Jemand etwas genauere Angaben und Informationen ĂŒber Zoo und Aquarium in Barcelona ?
(21.06.2007, 19:45)
Michael Mettler:   Wenn man alte Jagdberichte liest, unterschieden die GroßwildjĂ€ger in Ostafrika bei Massailöwen "blonde" bzw. hellmĂ€hnige und schwarzmĂ€hnige Exemplare. Wie hell oder dunkel ein Löwe ist, scheint also wenig von der Unterart abzuhĂ€ngen. Gerade deswegen wĂ€re es ja interessant, wenn eine Unterart WIRKLICH einheitlich gefĂ€rbt wĂ€re.
(24.10.2006, 13:15)
Stefan Schubert:   Im niegelnagelneuen Katzenzoo Nesles bei Paris wurde ein Gehege mit sechs bleyenberghi aus Lissabon besetzt, die im August ankamen, beide Kater des Rudels sehen in der MĂ€hne ebenfalls dunkler aus als die Tiere in Usti, Halle und Leipzig! Sie sind dennoch heller als die normalen Löwen, der Vergleich ist leicht, da die zooĂŒbliche Form (als Ostafrikaner ausgeschildert) gleich im Gehege danneben sass!
(24.10.2006, 12:45)
Michael Mettler:   @Kahuna: Danke, das dĂŒrfte dann wohl der selbe Löwe sein, den ich im Net gefunden hatte! Und damit wĂ€re dann auch aufgezeigt, dass silbrige MĂ€hnenfĂ€rbung KEIN unterarttypisches Merkmal des Angola-Löwen ist, sondern bei ihm nur als Farbmutation innerhalb der natĂŒrlichen Variationsbreite vorkommen KANN. Es sei denn, die Löwen in Barcelona seien keine reinblĂŒtigen bleyenberghi....
(24.10.2006, 12:02)
Kahuna:   http://images3.fotopic.net/?iid=yjm1tt&noresize=1&nostamp=1&quality=70 Das ist einbild von mir von der löwe in Barcelona (es gab auch ein jungere lowe aber er hatte noch ni cht viel mahnen.) Das bild ist von januar.
(24.10.2006, 11:05)
Michael Mettler:   Da laut Forum gleich mehrere Teilnehmer in letzter Zeit in Lissabon oder Barcelona waren: Wie sehen eigentlich die dortigen Angolalöwen-Kater aus? Haben die alle eine silbergraue MĂ€hne wie der Leipziger und der Hallenser, oder gibt es auch "normal" gefĂ€rbte? Ich frage deswegen, weil ich vor Monaten ein Foto von Panthera leo bleyenberghi aus dem Zoo Barcelona im Internet fand, und der Kater hatte eine DUNKLE MĂ€hne. Blöderweise habe ich mir das Foto nicht gespeichert und es leider auch nicht im Net wiedergefunden.
(23.10.2006, 22:15)
?:   Weiß ich nicht, ich habe nur die Haltungen aufgefĂŒhrt, wo ich 100 % ig weiß, das dort Mondfische gehalten werden.
(14.10.2006, 17:13)
Zoosammler:   Sind in San Sebastian keine Mondfische mehr vorhanden?
(14.10.2006, 12:49)
?:   Dem kann ich mich nur anschließen.
Mondfische werden noch in Lissabon und in einem französischen Aquarium und natĂŒrlich in Japan und Amerika gezeigt.
(14.10.2006, 06:31)
Werner Weyler:   Was soll dieser Buchstabenmist. Ich hoffe nicht, dass es sich in diesem Forum zum allgemeinen Sprachgebrauch auswĂ€chst. Ich denke so viel Zeit muß sein, dass man andere " nicht doof sterben lĂ€ĂŸt ".
(14.10.2006, 01:00)
maloney8032:   Werden Molas (Mond-, bzw Sonnenfische) in Barcelona noch gehalten hab ihn gesehen als ich das Aquarium besucht habe und war sehr beeindruckt, weiss jemand wo man sie sonst noch zu bewundern sind?
(13.10.2006, 22:57)
?:   Danke.
(13.10.2006, 20:05)
Kahuna:   EM = Elephas maximus = Asiatischer elefant
(13.10.2006, 19:57)
?:   Kann mir bitte Jemand sagen,was EM sind ?
Werden in Madrid eigentlich noch AE, GZ, HS,PN und GP's gehalten ? Ich hoffe doch sehr, sind schließlich alles seltene Arten.
(13.10.2006, 19:16)
Kahuna:   Ich war in januar i barcelona und war doch ziemlich uberrascht. Nur wenig slechte gehegen und ein interessante kollektion. Die EM sind weg ja.
Das aquarium war meiner meinung nach sehr langweilig. Ziemlich teuer aber nicht viel besonderes. (Die mola mola war nicht zu sehen bei meinem besuch :( )
(13.10.2006, 18:09)
Mulan:   Madrid ist ein Betonzoo, der letzte Panda dort ist schon vor Jahren gestorben.
(13.10.2006, 17:26)
maloney8032:   Bin vor ca. 8 in Barcelona im Zoo (und im Aquarium) gewesen, wie sieht es miuttlerweile dort aus Snowflake ist ja tot und die EM sind auhc weg oder?

Lissabon, hab ich gehört soll tierhalterisch ja nicht ein grosser Überflieger sein, aber wie sieht es archtektonisch aus?

...und zu guterletzt noch Madrid da weiss ich so gut wie nichts, soll ja ein Zoo mit langer Tradition sein und auch viele Exoten (Panda, Koala) beherbergen, was könnt ihr darĂŒber sagen?

Ich bedanke mich schon im voraus!

(13.10.2006, 17:20)

alle Beiträge