Forum

-> alle Kategorien des Forums (hier geht es auch zur Stichwortsuche)


Beitrag hinzufügen
Name: (= Nachname) Passwort: (= Kundennummer)
Sie haben noch keine Login-Daten? Hier können Sie sich anmelden!
Beitrag:
Bei längeren Beiträgen empfehlen wir, den Text in einem Textprogramm zu verfassen und aus der Zwischenablage einzukopieren.
Link zu anderen Medien:
Bitte anklicken, wenn Ihr Beitrag in erster Linie einen Link zu anderen Medien (Zeitungsmeldung etc.) darstellt.
Foto:
(gif/jpg/png / Dateigröße max. 2MB)

Homologie von Flugfröschen und Vögeln



Papa Moll:   Ich danke euch. Sehr aufschlussreich, aber wurde heute in der Klausur net gefragt. ;-)
Aber vom Aufbau her, also der Anordnung der "Fußknochen" sind doch wirklich alle Wirbeltiere homolog? Die von euch aufgezeigte konvergente Entwicklung von Federn und FlughĂ€uten wĂŒrd ich auch dirket unterschreiben.
(26.09.2006, 20:06)
Ulli:   Um auf Papa Molls Frage zu kommen:
Man muss schon sehr tief in der Wirbeltierentwicklung ansetzen, um in diesem Beispiel auf Homologien zu schliessen - dies halte ich persönlich an dieser Stelle auch fĂŒr Quatsch.
Vögel haben sich erst ĂŒber den Umweg Reptilien / Saurier entwickelt. Demnach haben sich die Frösche und Vögel bis in die heutige Gegenwart weitestgehend getrennt entwickelt.
Von echten Homologien kann man nur sprechen, wenn sie sich aus einem gemeinsamen Organ heraus entwicklet haben und dabei möglicherweise unterschiedliche Funktionen entwickelt haben (z.B. die berĂŒhmten Schwanzfedern bei den HĂŒhnervögeln, die SchnĂ€bel bei den Darwinfinken etc.)
Selbst bei den SÀugetieren spricht man bei den unterschiedlichen Gleitfliegern von getrennten und unabhÀngig voneinander entstandenen Entwicklungen, also analogen Entwicklungen.
Analog sind also Entwicklungen von gleichen Funktionen durch unterschiedliche Organe, womöglich auch verschiedener Tierklassen, aufgrund von Anpassung (besonders berĂŒhmt die Grabinstrumente bei Maulwurf und Maulwurfsgrillen).
Um noch einmal auf die Gleitflieger und die echten Fledertiere zu kommen. Es sind in der FunktionalitÀt zwei völlig verschiedene BewegungsablÀufe. Bei den Gleitern ist es ein reines Segeln mit FlughÀuten, bei den Fledertieren ist es wie bei den Vögeln ein aktiver, selbstgesteuerter Vorgang.
Bei den Flugfröschen handelt es sich ebenfalls nur um ein reines Gleiten und Segeln.
Ob sich irgendwann einmal echte Flugorgane bei Fröschen entwickeln können, ist eine rein spekulative Frage.
Ansonsten ist die Tonbandaufzeichnung im Zoo Frankfurt bei den Brillenblattnasen sehr nformativ - und beantwortet die Fragestellung umfassend.
(26.09.2006, 16:18)
Michael Mettler:   Was fĂŒr mich die neue Frage aufwirft: Wie sieht es denn mit dem Vergleich Flugfrosch/Fledermaus aus? Beide haben SpannhĂ€ute zwischen den Fingern, und bis zu irgendeinem stammesgeschichtlichen Zeitpunkt mögen ja auch die Vorfahren der Fledertiere nur damit geglitten sein, bevor daraus ein aktiver Flug wurde. Will sagen: Der Frosch könnte ja durchaus auf dem Weg dahin sein.... WĂŒrde DAS dann als Homologie bezeichnet? Ich dachte nĂ€mlich bislang auch immer, dass analoge Entwicklungen unterschiedliche Organe/Körperteile betreffen (z.B. InsektenflĂŒgel/WirbeltierflĂŒgel).
(26.09.2006, 15:45)
Klaus SchĂŒling:   Ich denke, dass ist der entscheidende Aspekt zur Beantwortung von Papa Molls Frage:
Frösche fliegen einfach nicht - und darum kann ich auch keine Homologie sehen.
(26.09.2006, 15:22)
Thomas W.:   Hallo!
Die Flugorgane bei Vögeln und Fröschen sind 100% KONVERGENT entstanden, haben sich also unabhÀngig voneinander entwickelt, wie bei FledermÀusen, Gleitbeutlern etc. Flugfrösche können dazu auch nicht fliegen, sondern nur etwas langsamer fallen.
(25.09.2006, 23:03)
Papa Moll:   Hallo Leute,

ich hab mitbekommen, dass einige von euch Ahnung von Biologie haben. Ich hab da ne fachspezifische Frage: Haben Flugfrösche und Vögel homologe Flugorgane?
Meine These lautet, dass der Aufbau in gewisser Weise homolog sind, da Arme bzw. FlĂŒgel das Kriterium der Lage erfĂŒllen. (Gleiche Reihenfolge von Oberarm - Unterarm - Fingerknochen)
Auf der anderen Seite sind die Flugorgane Federn und Haut analog. ErfĂŒllen zwar diesselbe Funktion, besitzen aber einen anderen evolutionĂ€ren Ursprung. Liege ich da richtig?

WÀr super, wenn mir einer weiterhelfen könnte. Im Vorraus schonmal DANKE
(25.09.2006, 19:48)

alle Beiträge