Forum

-> alle Kategorien des Forums (hier geht es auch zur Stichwortsuche)


Beitrag hinzufügen
Name: (= Nachname) Passwort: (= Kundennummer)
Sie haben noch keine Login-Daten? Hier können Sie sich anmelden!
Beitrag:
Bei längeren Beiträgen empfehlen wir, den Text in einem Textprogramm zu verfassen und aus der Zwischenablage einzukopieren.
Link zu anderen Medien:
Bitte anklicken, wenn Ihr Beitrag in erster Linie einen Link zu anderen Medien (Zeitungsmeldung etc.) darstellt.
Foto:
(gif/jpg/png / Dateigröße max. 2MB)

Giftnattern in Zoos



W. Dreier:   Noch ein gro√ües Tier aus Plzen, Sept 015 ; leider lag das Reptil gew√∂hnlich in einem hohlen Stamm, Gr√∂√üe 3 x3 x 2,5m
(11.12.2020, 14:09)
Carsten Horn:   Ein Schlo√ü ist es nicht, :-)
(11.12.2020, 11:50)
Sandra Trenka:   Als "k√∂niglich" angemessen w√ľrde ich es indes nicht bezeichnen... ;)
(10.12.2020, 05:32)
Carsten Horn:   Ein Haus f√ľr eine Tierart halt, der Gr√∂√üe der Tierart angemessen...

Sind leider keine Elefanten, g, sonst wäre es größer...
(09.12.2020, 19:31)
Sandra Trenka:   @Carsten Horn: danke. Irgendwie hatte ich mir das imposanter vorgestellt... ;)
(08.12.2020, 15:22)
Carsten Horn:   Das besagte Haus in Benidorm
(07.12.2020, 19:46)
Sandra Trenka:   Mir ist wiederum die Anlage in Randers nicht in Erinnerung geblieben. ^^
Danke f√ľr den Hinweis bzgl. Terra Natura Benidorm und die Berliner Abmessungen.
(06.12.2020, 16:29)
W. Dreier:   Hier die neue im Tierpark Berlin: ansonsten ca 5 x 2,5 x 2.5 m (L x B x H)
(06.12.2020, 15:14)
Carsten Horn:   In Terra Natura Benidorm hatten oder haben die K√∂nigskobras sogar ein eigenes Haus, hat mir gefallen. Da war ich 2014, ob noch aktuell wei√ü ich nicht...
(06.12.2020, 13:35)
Liz Thieme:   Also ich kenne vier Einrichtungen: Hagenbeck, Berlin TP, Landau und Randers Regnskov.
Ich mag keine Anlagen, in denen menschliche Utensilien zu finden sind (= Hagenbeck). Landau erinner ich nicht und mein Foto zeigt nur einen Ausschnitt, so dass ich es nicht richtig beurteilen kann. Berlin war durch Todesfall unbesetzt, wirkte recht klein, sonst ok. Ich mochte bisher Regnskov am liebsten, war nur recht dunkel. Leider habe ich nicht die ganze Anlage fotografiert.
(06.12.2020, 13:33)
Sandra Trenka:   Mich w√ľrde interessieren, welcher Zoo Eurer Meinung nach das am besten gelungene Schaubecken f√ľr die l√§ngste Giftschlange der Welt, die (noch monotypische) K√∂nigskobra, geschaffen hat. Gern auch jenseits von Hagenbeck, Landau, Rheinberg etc.
(06.12.2020, 10:52)
W. Dreier:   Gelege bei den roten Spei-Kobras im Tierpark - auch schon ca. 6-7 Jahre her
(21.04.2020, 19:51)
W. Dreier:   Keine Natter - aber giftig: Marokko-Kobra - noch im Tierpark vor 4 Jahren
(21.04.2020, 19:47)
Sandra Trenka:   Hi,

Kraits sind recht undankbare Pfleglinge f√ľr Schauhaltungen, da sie eher versteckt leben und sich kaum zu den normalen √Ėffnungszeiten zeigen. Dazu kommt das nicht eben ungef√§hrliche Gift. Die Tr√§gheit unter Tag ist nicht immer gegeben.
Der allgemeine R√ľckgang der Giftschlangenhaltung in deutschen Zoos ist, je nach Bundesland, u.a. auf gestiegene Anforderungen an die sichere Haltung, Versicherungsschutz und Preise f√ľr Antiseren (inklusive sachgem√§√üer Lagerung) zur√ľckzuf√ľhren. In spezialisierten Einrichtungen und privat findet man dementsprechend immer mehr Arten, die man vergebens in Zoos sucht.

Als Ergänzung zum Beitrag von Herrn Ruske vom 11.08.2006: der Tierpark Berlin plant die Haltung von (großen) Königskobras.


(13.12.2017, 18:09)
?:   Kann ich mir eigentlich nicht vorstellen, denn Sealife ist ja der Meinung, das bestimmte Tierarten f√ľr die Aquarienhaltung ungeeignt sind ( bestimmte Haie, Wale, Delphine, seeschildkr√∂ten )Ich k√∂nnte mir vorstellen, das nach deren(seltsamer)Meinung auch Seeschlangen darunter fallen.
(06.09.2006, 17:02)
Stefan Schubert:   Das spanische SeaLife in Benalmadena offeriert auf seiner HP eine Sonderschau zum Thema Seeschlangen! Da ich diesen Hinweis nur auf deren Seite fand, k√∂nnten vieleicht lebende Tiere gezeigt werden(?), bin aber der Sprache nicht m√§chtig und so entzieht es sich mir dazu eine Aussage zu t√§tigen!
(06.09.2006, 15:31)
Karsten Vick:   Kraits wurden in Berlin gehalten, aber das war vor meiner Zeit und ich besuche den Zoo regelm√§√üig seit 1983. √úber die Lebensdauer der Kraits oder Haltungsprobleme hab ich noch nichts gelesen. Andere Giftschlangen, z. B. Kobras und Mambas sind in Berlin recht alt geworden. An besonderen Arten habe ich dort noch Kobra-Korallenotter und Ringhalskobra gesehen, die Bauchdr√ľsenotter von 1988 hab ich leider verpasst. Meine einzige Krait hab ich in einer Schnapsflasche aus Vietnam auf der Landwirtschaftsausstellung agra in Leipzig gesehen.
Habt ihr denn schon Seeschlangen gesehen? Im Berliner Zoo-Aquarium gab es eine Hydrophis cyanocinctus Anfang der 90er. Aber richtig erstaunt war ich, als ich eine Laticauda colubrina bei einem Zoohändler asiatischer Herkunft in Berlin sah.
(06.09.2006, 14:23)
Dennis:   Dabei w√§hre z.B die Rotkopfkrait wohl eine sehr besucheratraktive Schlange.. aber welcher Pflege nimmt schon gerne ein Tier auf das die Thail√§nder 100-Schritt-Schlange nennen? Kraits sollen ja am Tage recht tr√§ge sein und ziemlich bei√üfaul.. Fr√ľher hielt man mal in Berlin B√§nderkraits, warum wurde die Haltung aufgegeben?
(06.09.2006, 09:42)
Karsten Vick:   @Sacha: Richtig. Fehlen also noch zwei. Das sind Schwarzwei√üe und Siam-Speikobra. Kraits hab ich weder in Berlin noch sonstwo, nicht mal in Eimsheim gesehen.
(05.09.2006, 23:24)
Sacha Beuth:   @Dennis: K√∂nnte eine davon die S√ľdafrikanische Schildkobra sein? Bestimmt kann Konstantin Ruske uns "jungen Wilden" hier besser Auskunft geben.
(05.09.2006, 18:21)
Dennis:   Laut Zoof√ľhrer werden in Berlin 8 Giftnatterarten gehalten. Mir bekannt sind die beiden Mambaarten, sowie Brillen-√ļnd Ur√§usschlange und Rote Speikobra, was sind die anderen 3 Arten, gibt es die Kraits noch ?
(05.09.2006, 10:31)
Stefan Schubert:   Anmerkung zu meinem Posting: Das erw√§hnte Gifttierhaus ist das genannte in Eimsheim! Nur bevor jemand lange nach einem zweiten sucht, kenne mich mit manchen D√∂rfern auch nicht so aus! ;-)
(11.08.2006, 12:34)
Konstantin Ruske:   Ich w√ľrde in n√§chster Zeit nicht mit K√∂nigskobras im Tierpark Berlin rechnen.
(11.08.2006, 10:05)
Karsten Vick:   Ja, das Gifttierhaus Eimsheim hatte ich hier auch schon 2x angepriesen, ich wei√ü blo√ü nicht mehr bei welchen Themen. Die Homepage ist: www.gifttierhaus.de und es liegt in der N√§he von Mainz. Au√üer den bereits genannten Arten gibt es an Giftnattern die Aspidelaps-Formen, mind. 1 Todesotternart, 2 Arten Schwarzottern (Pseudechis porphyriacus und colletti) und nat√ľrlich diverse Naja-Kobras. Bei den anderen Giftschlangengruppen eine √§hnliche Vielfalt. Unbedingt eine Reise wert!
(10.08.2006, 19:49)
Sacha Beuth:   @Melitta-Mann. Sehr interessant. Wo liegt Eimsheim? (wohne in der Schweiz und bin darum mit deutschen Kleinst√§dten und D√∂rfern nicht so bewandert).
PS: Warte noch immer auf Antwort aus bez. TP Berlin (Königskobras)
(10.08.2006, 17:52)
Melitta-Mann:   In London werden ebenfalls K√ľsten-Taipane nachgezogen, Frankfurt hat noch zwei gr√ľne Mambas im Schaubereich, im Gifttierhaus Eimsheim werden u.A K√∂nigskobras, K√ľsten,-und Inland-Taipan sowie alle Mamba-Formen gehalten.
(10.08.2006, 17:38)
Michael Mettler:   Wem es nicht auf ein attraktives Drumherum ankommt, dem sei zu diesem Zweck der Besuch einer gro√üen Terrarienb√∂rse (z.B. "Terraristika" in Hamm oder "Snake Day" in Houten/NL) empfohlen - eine gr√∂√üere Arten- und Formenvielfalt an Schlangen ist in einem Zoo schwerlich zu finden, da d√ľrften nicht mal die daf√ľr bekannten US-Zoos mithalten k√∂nnen. Und bei einer jungen Speikobra in einer Plastik-Salatdose lenkt auch keine pseudonat√ľrliche Umgebung unn√∂tig vom Tier ab (Ironie).
(10.08.2006, 17:00)
Klaus Sch√ľling:   Wenn wir hier ausl√§ndische Wallfahrtst√§tten f√ľr Schlangen nennen, d√ľrfen wir den viel gescholtenen London Zoo nicht vergessen.
Ich kann zwar jetzt keine Arten nennen, aber die Anzahl, die Atmosphäre und die Information, welche hier gegeben habne mich schwer beeindruckt.
(10.08.2006, 16:38)
Sacha Beuth:   Der Tierpark Berlin will wieder K√∂nigskobras halten? Weiss hier Berlin-Profi Konstantin Ruske mehr?
(10.08.2006, 15:44)
Michael Mettler:   Es ist etliche Jahre her, dass ich die Schlangenfarm Schladen/Nordharz besucht habe, aus deren Bestand auch immer wieder Reptilien-Wanderschauen in Umlauf waren. Im Schaubereich der Farm wurden jedenfalls verschiedene Kobras (keine K√∂nigskobras) und auch Gr√ľne Mambas gezeigt. Da aber der gr√∂√üte Bestand an Giftschlangen laut Brosch√ľre NICHT im Schaubereich gehalten und zum "Melken" f√ľr die Serumproduktion "genutzt" wurde, l√§sst sich nicht Genaues √ľber das insgesamt vorhandene Artenspektrum sagen.

Aus dem Bauch heraus w√ľrde ich behaupten, dass ich von allen Giftnattern am h√§ufigsten die Rote Mosambik-Speikobra innerhalb des letzten Jahrzehnts in deutschen Schauanlagen gesehen habe.
(10.08.2006, 14:21)
Stefan Schubert:   Vor drei oder vier Jahren wurde in Stuttgart ein Mann mit Bissverletzung einer Giftschlange ins Krankenhaus eingeliefert. Wenig sp√§ter untersuchte die Polizei seine Wohnung und fand um die 30 Giftschlangen vor, die beschlagnahmt wurden. Da sich die Wilhelma geweigert hat, diese aufzunehmen, sollen sie alle eingeschl√§fert worden sein. Die Ablehnung des Zoos wurde mit fehlenden Antiserum begr√ľndet! Ich d√§chte auch einmal aus dem Berliner Tierpark vernommen zu haben, dass man sich um ein passendes Antiserum bem√ľhe, da die Haltung von K√∂nigskobras wieder aufgenommen werden soll. Doch dazu weiss Herr Ruske sicherlich besser bescheid!
Schwarze Mambas werden in Deutschland im Gifthaus Elm gehalten, war selber noch nicht da, fand aber die HP im Netz. Eine weidere bemerkenswerte Giftschlangensammlung findet man im SERPO Delft in den Niederlanden mit f√ľnf Mamba-Formen, sieben Kobras und noch zahlreichen Viperarten! Diese Einrichtung entstand urspr√ľnglich auch als Giftfarm.
(10.08.2006, 13:59)
Konstantin Ruske:   Immerhin gibt es ja im Tierpark Berlin neben Gr√ľner und Blattgr√ľner Mamba noch die wohl gr√∂√üte mitteleurop√§ische Giftschlangenhaltung in einem Zoo. Hauptproblem soll die Serenbeschaffung sein, da diese immer teurer werden, weil weniger hergestellt ( mengenm√§√üig und auch f√ľr die verschiedenen Arten geltend). Kaum ein Zoo freut sich aus dieser Problemlage heraus √ľber Giftschlangennachwuchs. Sicherlich ist noch Moskau zu empfehlen ( z√ľchtende Taipane, K√∂nigskobras) und das Reptilarium in Tula mit der gr√∂√üten europ√§ischen Reptiliensammlung und wohl darin auch dem gr√∂√üten Giftschlangenbestand.
(10.08.2006, 12:40)
ZooFanKarlsruhe:   Gibt es eigentlich in Frankfurt die gr√ľne Mamba noch ?
(10.08.2006, 12:33)
Sacha Beuth:   Mir ist aufgefallen, dass im Gegensatz noch zu den 70er und 80er Jahren in Zoos kaum noch Giftnattern gehalten werden. Scheut man heute (im Gegensatz zu immer mehr Privathaltern) die Gef√§hrlichkeit dieser Tiere? Liegt es daran, dass einige Arten (z.B. Kobras, Kraits) Futterspezialisten sind? In den USA sind K√∂nigskobras in vielen Zoos vertreten. Haben die bez. der F√ľtterung eine andere Gesetzgebung? Oder sind gewisse Arten einfach auch schwer zu bekommen? Ich w√ľrde gerne mal wieder in deutschen Zoos Schwarze Mambas, Taipane, Todesottern und - sofern dies mit der Gesetzgebung vereinbar ist - auch K√∂nigskobras sehen. Geht es nur mir so resp. ist mein Wunsch v√∂llig unzeitgem√§ss?
(10.08.2006, 12:18)

alle Beiträge