Forum

-> alle Kategorien des Forums (hier geht es auch zur Stichwortsuche)


Beitrag hinzufügen
Name: (= Nachname) Passwort: (= Kundennummer)
Sie haben noch keine Login-Daten? Hier können Sie sich anmelden!
Beitrag:
Bei längeren Beiträgen empfehlen wir, den Text in einem Textprogramm zu verfassen und aus der Zwischenablage einzukopieren.
Link zu anderen Medien:
Bitte anklicken, wenn Ihr Beitrag in erster Linie einen Link zu anderen Medien (Zeitungsmeldung etc.) darstellt.
Foto:
(gif/jpg/png / Dateigröße max. 2MB)

Zuchtb├╝cher



cajun:   In einer Pressemeldung aus Z├╝rich ist heraus zu lesen, das der Zoo neuerdings das EEP f├╝r Impalas f├╝hrt. Ich bin etwas (positiv) ├╝berrascht, das diese Art gemanagt wird. Hoffentlich nicht in Richtung analog Gaur EEP...
(22.11.2022, 13:39)
cajun:   Ein Snip aus einem Artikel gibt Einblick in die aktuelle EEP Situation bei den BM

"Einer der erfolgreichsten Z├╝chter Europas
Seit 1977 wurden im BurgersÔÇÖ Zoo nicht weniger als 14 Breitmaulnash├Ârner geboren. Damit z├Ąhlt der Arnheimer Tierpark zu den Top 5 der erfolgreichsten europ├Ąischen Z├╝chter dieser gef├Ąhrdeten Tierart. Der Serengeti-Park Hodenhagen (Deutschland), der Knowsley Safari Park (England), der ZSL Whipsnade Zoo (England) und der Safaripark Beekse Bergen im niederl├Ąndischen Hilvarenbeek sind die anderen vier Zoos aus diesem Quintett.

Europ├Ąisches Programm f├╝r Populationsmanagement
Der niederl├Ąndische Safaripark Beekse Bergen koordiniert das europ├Ąische Populationsmanagement-Programm f├╝r Breitmaulnash├Ârner. Durch DNA-Untersuchungen werden die besten ÔÇ×MatchesÔÇť zwischen den Tieren ermittelt. Ziel ist es, die genetische Vielfalt innerhalb der Population so gro├č wie m├Âglich zu halten. Im Rahmen dieses Programms werden immer wieder Tiere in andere Zoos in ganz Europa verlegt. In 75 europ├Ąischen Tierparks leben insgesamt 296 S├╝dliche Breitmaulnash├Ârner: 126 M├Ąnnchen und 170 Weibchen."
Quelle:https://www.burgerszoo.de/nieuws/2022/02/junges-nashorn-entdeckt-giraffen-zebras-und-antilopen
(15.02.2022, 13:38)
cajun:   Das nenne ich mal Kontinuit├Ąt!
"Experte f├╝hrt Tigerzuchtbuch seit fast f├╝nf Jahrzehnten
Seit 48 Jahren sammelt Peter M├╝ller die Daten aller Tiger in Zoos, die geboren werden, sterben oder die Station wechseln. ┬źIch hoffe, dass ich die 50 noch vollmachen kann┬╗, sagt der 82 Jahre alte ehemalige Direktor des Leipziger Zoos. M├╝ller f├╝hrt das Internationale Tigerzuchtbuch, das die Grundlage f├╝r die Zucht von Tigern in den Zoos weltweit liefert. Dass ein Zuchtbucht so lange in einer Hand geblieben ist, ist ziemlich au├čergew├Âhnlich.
In M├╝llers B├╝ro, das er noch immer im Zoo Leipzig hat, stapeln sich mehr als 250 Aktenordner. Rund 12.000 Tiger habe er ├╝ber die Jahre im Zuchtbuch erfasst, gut 1000 davon lebten noch. Das Wissen ├╝ber Herkunft und Abstammung sei wichtig, um zum Beispiel Inzest zu vermeiden.
Der Biologe M├╝ller kam 1963 zum Zoo Leipzig. 1975 wurde er Raubtierkoordinator - und ├╝bernahm in dieser Funktion auch das Tigerzuchtbuch. Seit 2003 ist er offiziell im Ruhestand. Seitdem f├╝hrt M├╝ller die Datensammlung im Auftrag des Zoos weiter.
┬ź48 Jahre ein Zuchtbuch zu f├╝hren - das ist schon relativ einzigartig┬╗, sagt Volker Homes, Gesch├Ąftsf├╝hrer des Verbands der Zoologischen G├Ąrten. ┬źVielleicht gibt es noch eine Koryph├Ąe in Gro├čbritannien mit ├Ąhnlich viel Erfahrung. Aber f├╝r Deutschland ist es auf jeden Fall besonders.┬╗
Laut Homes gibt es rund 400 Europ├Ąische Erhaltungszuchtprogramme, die auf Datensammlungen angewiesen sind. Teilweise ├╝berlappten sie sich mit den internationalen Zuchtb├╝chern. Die Zoos in den DACH-L├Ąndern Deutschland, ├ľsterreich und Schweiz f├╝hrten mehr als 100 Zuchtb├╝cher. Andere starke Zoonationen seien Gro├čbritannien und Irland, Frankreich und die Niederlande, wo ebenfalls viele F├Ąden zusammenliefen.
M├╝ller sagt, er erhebe gar keinen Anspruch auf den alleinigen Spitzenplatz. Er wisse von einem Kollegen, der sich schon ├Ąhnlich lange um die Vikunjas k├╝mmere. Das Zuchtbuch f├╝r diese Alpaka-├Ąhnlichen Tiere wird im Zoo Z├╝rich gef├╝hrt.
Die Tiger seien ihm besonders ans Herz gewachsen, nachdem er sich so viele Jahrzehnte mit ihnen besch├Ąftigt habe, sagt M├╝ller. Seinen Unterlagen zufolge leben in freier Wildbahn noch rund 3500 Tiger in sechs Unterarten. In menschlicher Obhut seien es nochmal knapp 1400.
In seinem ┬źHeimat-Zoo┬╗ Leipzig ist derzeit kein Nachwuchs in Sicht. Das Paar Bella (17) und Tomak (18) ist zu alt f├╝r die Zucht und bildet jetzt erstmal eine Rentner-WG. Experte M├╝ller wei├č allerdings schon, dass das nicht so bleiben wird: Eine neue, knapp vierj├Ąhrige Tigerdame ist gerade neu angekommen."
Quelle: https://www.welt.de/regionales/sachsen/article236427477/Experte-fuehrt-Tigerzuchtbuch-seit-fast-fuenf-Jahrzehnten.html
(03.02.2022, 16:03)
cajun:   Man sammelt weiter flei├čig Zuchtb├╝cher in Ostrava :-)
"Zoo Ostrava hat gleich drei europ├Ąische Zuchtb├╝cher herausgegeben
Die Fachleute des Zoos Ostrava ver├Âffentlichen jetzt gleich drei Zuchtb├╝cher. So erscheinen bereits die 15. Auflage des Europ├Ąischen Zuchtbuches f├╝r das Gro├čflusspferd, die 10. Auflage des Europ├Ąischen Zuchtbuches f├╝r den Altai-Maral und die 3. Auflage des Europ├Ąischen Zuchtbuches f├╝r den Barasingha. Der Zoo Ostrava koordiniert die internationale Zucht von f├╝nf Arten. "Auf globaler Ebene koordinieren wir die Population des Vietnam-Sika, auf europ├Ąischer Ebene die von Gro├čflusspferd, Brasingha, Schimpanse und Altai-Maral. Ein Teil dieser Arbeit ist die Erstellung von Zuchtb├╝chern. In 83 Zoos, die der EAZA angeh├Âren, leben heute 234 Flusspferde. Experten zufolge ist die Population langfristig stabil. "Bei Flusspferden haben wir zwei Probleme ÔÇô volle Auslastung und zudem ein geringeres Interesse an der Zucht dieser Tiere durch Zoos. Die Population m├╝sste durch Neuzug├Ąnge verj├╝ngt werden, aber da es f├╝r sie keine freien Pl├Ątze gibt, muss die Fortpflanzung leider eingeschr├Ąnkt bleiben", so Jan Pluh├í─Źek, wissenschaftlicher Mitarbeiter des Zoos. ├ähnlich sieht es laut Pluh├í─Źek bei der Population des Altai-Marals in Europa aus. Auch die Anzahl dieser Tiere ist eher stagnierend. Ende letzten Jahres gab es in 13 Zuchtinstituten 58 Tiere. "Letztes Jahr haben wir sogar die niedrigste Geburtenrate in der Geschichte der F├╝hrung des Altai-Maral-Zuchtbuches erlebt, was sich nat├╝rlich direkt auf die Lebensf├Ąhigkeit der Population auswirkt", sagte Jan Pluh├í─Źek und f├╝gte hinzu, dass es dank einer Reihe wichtiger Umsetzungen mit dem Anwachsen der Population besser sein k├Ânnte in diesem Jahr. Erst im dritten Jahr ver├Âffentlicht der Zoo Ostrava ein Zuchtbuch f├╝r den seltenen indischen Barasingha. Diese Hirschart wird seltener gehalten. Dreizehn Zoos haben letztes Jahr 190 Tiere beherbergt. Derzeit h├Ąlt der Zoo Ostrava ein Paar Flusspferde mit einem fast einj├Ąhrigen Jungtier. Im Gehege der Altai-Marale k├Ânnen Besucher in diesem Jahr nun f├╝nf Jungtiere beobachten. Die Herde z├Ąhlt insgesamt 14 Individuen. Die Barasingha-Herde, die in Tschechien nur in Ostrava zu sehen ist, ist in diesem Jahr um das erste Jungtier gewachsen. Bisher besteht die Herde aus neun Mitgliedern, aber die Tierg├Ąrtner erwarten in naher Zukunft weiteren Nachwuchs.
Quelle:https://moravskoslezsky.denik.cz/zpravy_region/zoo-ostrava-vydala-tri-evropske-plemenne-knihy-najednou-20210713.html
├ťbersetzung: Zoopresseschau
(19.08.2021, 10:43)
Michael Mettler:   Welche Arten wirklich gef├Ąhrdeter Schleichkatzen gibt es denn, die man in Anlagen halten k├Ânnte, wie sie f├╝r Erdm├Ąnnchen gemeinhin gebaut werden? W├╝rde jemand wagen, z.B. Schmalstreifenmungos in einer oben offenen Anlage unterzubringen, bei denen ein m├Âglicher Verlust durch Habicht oder Fuchs doch sehr viel schwerer ins Gewicht fallen w├╝rde?

Eine Voliere oder verglaste Anlage mit einem Mangusten- oder Rollerpaar ist aber eben nicht das Gleiche, als wenn man eine offene Anlage mit einer gro├čen Tiergruppe pr├Ąsentieren kann. Das Zoo-"Jobprofil" f├╝r Erdm├Ąnnchen ist m.E. das Gleiche wie f├╝r Pr├Ąriehunde, Zwergotter, Nasenb├Ąren, Kattas, Nutrias (deren "Arbeitspl├Ątze" allerdings gerade schwinden), Zwerg- und Zebramangusten: Niedliche Tiere in m├Âglichst wuseligem Durcheinander. Also im Grunde die Exotenversion von Kaninchen- und Meerschweinchend├Ârfern oder die S├Ąugetieranalogie zu einem klassischen Ententeich. Wie schafft man die gleiche Wirkung auf Besucher mit anderen Arten von Mangusten und Schleichkatzen, von denen viele allenfalls paarweise leben und /oder weniger tagaktiv sind, so dass die Anlagen leerer wirken?

Ich finde, das l├Ąsst sich einfach nicht vergleichen. Aber es wird doch auch niemand daran gehindert, Erdm├Ąnnchen UND gef├Ąhrdetere Verwandte zu halten, wenn ihm der Schauwert letzterer allein nicht reicht.
(16.07.2021, 23:25)
cajun:   @W.Dreier: Meine Rede! Ich mach das, melde mich freiwillig! Ich denke @Liz wird mich unterst├╝tzen. Dein Gespr├Ąchspartner war nicht zuf├Ąllig #Antierdm├Ąnnchen? :o)
(15.07.2021, 22:46)
W. Dreier:   Hatte am Dienstag ein interessantes Gespr├Ąch mit einem Holl├Ąnder - auch ├╝ber Sinn und Unsinn der EEP┬┤s.
Es wird ├╝berlegt, wie man dem exponentiellen Wachstum der Erdm├Ąnnchen entgegentreten kann - die nehmen vielen wirklich gef├Ąhrdeten Schleichkatzen den Platz weg!
(15.07.2021, 22:33)
Carsten Horn:   Das ist ja der reinste Familienbetrieb, :-) , ihr Ehemann ist ISB Zuchtbuchf?hrer (und EEP Koordinator) f?r Sikahirsche und noch wichtiger, der ESB Zuchtbuchf?hrer f?r Gro?flu?pferde...
(04.03.2021, 10:56)
cajun:   Das Zuchtbuch wird ab nun in Cz gef?hrt:
Zoo Ostrava wurde Koordinator der Schimpansenzucht in ganz Europa
Seit Januar verwaltet der Zoo Ostrava die Schimpansen in Europa. Der Umfang der Koordinierung besteht beispielsweise darin, ein Zuchtbuch zu f?hren, Empfehlungen f?r Ortsver?nderungen von Tieren abzugeben oder Z?chter zu beraten. Derzeit leben mehr als tausend Schimpansen in europ?ischen Zoos. Der Zoo Ostrava h?lt acht Schimpansen. Zwei M?nnchen und f?nf Weibchen, die aus vier Zoos stammen. Der j?ngste Neuzugang ist das Jungtier, das im vergangenen Februar in Ostrava geboren wurde. "Schimpansen sind sehr intelligente, aber auch sehr starke und gef?hrliche Tiere. In dem Moment, in dem die Gruppe richtig zusammengestellt ist und im Grunde genommen als Familie fungiert, sind die Einmischungen unsererseits im Grunde genommen minimal", sagte Jana Pluh??kov?, Koordinatorin des Zuchtprogramms f?r Schimpansen. Koordination bedeutet nicht nur ein Zuchtbuch zu f?hren, sondern auch Ortsver?nderungen von Tieren und Ratschl?ge zur Zucht zu empfehlen. Laut Pluh??kov? wird der Zoo Ostrava damit f?r die langfristige Arbeit mit Schimpansen belohnt, angefangen vom Bau des neuen Evolutionspavillons im Jahr 2015 bis zur Bildung einer neuen Zuchtgruppe vor zwei Jahren. (Quelle: ?T24)
Quelle: https://ct24.ceskatelevize.cz/regiony/3264166-ostravska-zoo-se-stala-koordinatorem-chovu-simpanzu-v-cele-evrope
?bersetzung Zoopresseschau
(03.03.2021, 14:26)
W. Dreier:   Aus dem letzten ``Pedigree Book`` vom 31.12.015 des Wisents (immerhin 78 Seiten) mit Zahlenzusammenfassungen und allen Daten der zum Zeitpunkt lebenden Exemplare:

Gef├╝hrt wird es weiterhin im ``Bialowieza National Park"

in Zoologischen Einrichtungen: 1674 (634 , 1040)
halb-frei Lebende: 400
frei lebend:4009

Gesamt: 6083

Genauere Daten von Zuchtzentren k├Ânnte ich auf Wunsch geben.
(20.06.2018, 13:30)
WolfDrei:   Pardon , ein Zahlendreher beim Waldrentier: nicht 141 sondern 114!
(15.04.2014, 21:26)
WolfDrei:   Aus Nordens Ark: EEP 2012 Vielfra├č
48,49 in 35 Haltungen
Geburten 8,6,1
Tot: 8,2,1
aus der Natur: 0,2

EEP Waldrentier:
38,76 (141 in 17 Einrichtungen)
(15.04.2014, 20:25)
Silke Kollrich:   Das Zuchtbuch des EEP f├╝r Eulenkopfmeerkatzen wird seit 2014 in Leipzig gef├╝hrt.
(27.02.2014, 14:07)
WolfDrei:   Das Zuchtbuch f├╝r den mesopot. Damhirsch ist erschienen (Stand 1.1.13). Gesamt: 285 (125, 159,1); dazu kommen ca. 300 Tiere m.o.w. freilebend in Israel. 62 Geburten, 35 Todesf├Ąlle.
Einige Haltungen: Jerusalem 35,61; Kronberg 8,14; Springe 19,12; Obterre 3,11
Ebenfalls erschienen ist das Wisentzuchtbuch - leider ohne summarische Zusammenfassung der Zahlen f├╝r die Haltungen
(18.02.2014, 20:50)
R├╝diger Krichel:   Falls jemand Interese hat , ich habe die neuste Ausgabe vom EEP Studbook f├╝r Malayan Tapir 12 / 2013 erhalten. Wer Interesse hat bitte melden!
(02.02.2014, 11:17)
Carsten Horn:   Duisburg 1,1,3, allerdings erst seit 2013, :-)
(09.10.2013, 01:47)
WolfDrei:   Zuchtbuch 2012 f├╝r die Fischkatze:
38 / 41
nur wenige Halter mit mehr als 1,1 (Lympne 4,5; Nowosibirsk 2,┬ž)
(08.10.2013, 20:20)
WolfDrei:   Einige Erweiterungen zu den von mir am 20.3. mitgeteilten Zahlen von Tieren aus den im
International Zoo Yearbook 2012 (Nr 46) ver├Âffentlichten Angaben:
Angegeben werden neben den Zahlen die Namen der Zuchtbuchf├╝hrer, deren ÔÇťArbeitsplatzÔÇŁ und deren Internetadressen; weiterhin, wenn m├Âglich, Angaben zu Geburts- und Todeszahlen.; am Ende Gesamtzahl aller bisher erfa├čten Tiere (z. B. Przewalskipferd 5745 Tiere). Die Tieranzahlen betreffen in der Regel die Zuchtbuch-Zahlen f├╝r 2011, aber auch wenige von 2008, 2009 und 2010.
Offensichtlich betreffen die Angaben die ÔÇťWeltwerteÔÇŁ. Ausnahmen: Nonnenkranich nur EAZA EEP; Babirusa ohne Nordamerika und Asien; M├Ąhnenwolf ( nicht komplett f├╝r S├╝damerika); Borneo-Orang ohne SEAZA.
Fehler von mir: kleiner Panda: A. fulgens fulgens: 233,247,9 - die Werte von 147,135,1 betreffen A. f. styani
Alle Abschnitte enden mit: Sparks data available in 2011 ISIS/WAZA studbook library

(26.03.2013, 22:32)
WolfDrei:   Um z.B. die Zahlen Gro├če Pandas versus Kleine Pandas zu interpretieren: Der Gro├če wird in China fast in jedem Zoo gehalten, die Zahlen werden zentral erfa├čt und auf Anforderung ├╝bergeben, bei den Kleinen (UA styani) werden die Zahlen aus China wohl nicht erfa├čt, die hier angegebenen sind warscheinlich jene f├╝r die UA A.f.fulgens
(21.03.2013, 18:48)
Oliver M├╝ller:   Also ich finde die Zahlen bei einigen Arten erstaunlich hoch (z.B. Bairds Tapir, einige Affen, einige Gro├čkatzen-UA), bei anderen erstaunlich niedrig. Komisch, dass es z.B. mehr Gro├če als Kleine Pandas geben soll. Bei einigen Arten lassen die Zahlen f├╝r mich den Schluss zu, dass sie bei gutem weltweitem Populationsmanagement langfristig durchaus erhalten werden k├Ânnten. Die z.T. ├ťberraschend hohen Zahlen kommen sicher durch Zoos in den USA oder den jeweiligen Herkunftsl├Ąndern zu Stande...
(21.03.2013, 16:35)
WolfDrei:   Es war kurz vor Schlie├čung der Biblio - werde mir am Dienstag den "Vorspann" n├Ąher anschauen.
(20.03.2013, 19:49)
Bj├ÂrnN:   Ich habe den Eindruck, dass es bei einigen Tierarten EAZA und bei anderen wiederum WAZA-Zahlen sind.
(20.03.2013, 18:58)
Michael Mettler:   @WolfDrei: Aber sind es tats├Ąchlich WAZA-Zahlen? Mir kommt z.B. die Zahl der Amurtiger relativ niedrig vor.
(20.03.2013, 18:43)
WolfDrei:   @Oliver M├╝ller: Herr Mettler hat schon geantwortet. Die unter 0,0,XX genannten Zahlen f├╝r Kulane und Wisent stellen sicher einen Kompromiss dar. Das Wisentzuchtbuch versucht zumindest, die Gesamtzahl der "freigewilderten" Tiere noch zu erfassen ohn Zuoordnung der Geschlechter, ├Ąhnlich d├╝rfte es mit den Kulanen in Ascania Nova sein.
(20.03.2013, 18:13)
Michael Mettler:   Auf jeden Fall sind die Zahlen nicht unbedingt gleichbedeutend mit "in Menschenhand", sondern betreffen nur die jeweils im offiziellen Zuchtprogramm registrierten Individuen. Beim Drill z.B. ist mit Sicherheit nicht der Bestand der Pandrillus Drill Ranch in Calabar/Nigeria einbezogen, der vermutlich immer noch ein Mehrfaches des Welt-Zoobestandes ausmachen d├╝rfte (laut HP waren 2008 immerhin 286 Drills im Ranchbestand!). Bei den Halbeseln wurden etliche Individuen aus dem Zuchtbuch gestrichen, als das Canyon Colorado Equid Sanctuary seine gro├čen Herden aufl├Âste, wobei die individuelle Zuordnung der Tiere nicht mehr m├Âglich gewesen sein soll. Die leben also wahrscheinlich zu gro├čen Teilen noch irgendwo verstreut in den Staaten (wom├Âglich in Privatbesitz), werden aber nicht mehr mitgez├Ąhlt.
(20.03.2013, 17:05)
Oliver M├╝ller:   @WolfDrei:

Die Zahlen beziehen sich dann auf die WAZA oder wie ist das?
(20.03.2013, 16:32)
Michael Mettler:   Schon interessant, dass es z.B. mehr Okapis als Onager in den Zuchtprogrammen gibt (zumal Onager auch noch in Herden gehalten werden k├Ânnen), fast doppelt so viele Amur- wie Persische Leoparden und fast viermal so viele Gro├če Pandas wie Drills!

Gerade bei Letzteren stimmt mich die noch immer niedrige Zahl nachdenklich. Das erste Drill-Zuchtbuch erschien mit Tierbestand per Oktober 1986, da waren es weltweit knapp unter sechzig erfasste Tiere. In immerhin 24 Jahren ist diese Zahl auf gerade mal 83 gestiegen.
(20.03.2013, 15:58)
WolfDrei:   Habe gestern in der TP-Biblio eher durch Zufall im International Zoo Yearbook 2012 (46. Band) im Annex Daten zu Tierbest├Ąnden aus den Zuchtb├╝chern zum Zeitpunkt 2010 gefunden. Daraus ÔÇťeinigeÔÇť Zahlen:

Schwarzschnabelstorch 212,227,180; Hornguan 55,32,1; Kongopfau 48,53,1; Mandschurenkranich 515,508,218; M├Ânchskr. 42,42,8; Wei├čnackenkr. 169,165,16; Karunkelkr. 88,92,7; Koritrappe 56,70,2; Mauritius-Rosataube 45,34,1.
Koala 56,50; Matschiebaumk├Ąng. 35,39,9; GoodfellowBK 19,32,1; Alaotrahalblemur 42,38,5; westl. grauer Halblemur 6,11; Coquerelsifaka 34,16; Kronensif. 12,3; Fingertier 30,31; goldenes L├Âwen├Ąffchen 297,206,11; Schwarzer Br├╝llaffe 136,124,12; Diana MK 77,94,7; Drill 40,43; Gelada 103,129; goldene Stumpfnase 142,142; Sibergibbon 78,82,1; Kappengibbon 81,77,3; Gorilla 395,470,1; Bonobo 38,55; Borneoorang 218,245,1; Sumatraorang 127,192; mexikan. Wolf 147,155; M├Ąhnenwolf 180,209,3; Hy├Ąnenhund 428,310,23; Rotwolf 73,105; Waldhund 97,95,3; Gepard 822,754,2; Sandkatze 101,100,5; Manul 92,89; Rostkatze 24,32; Fischkatze 116,113; Nebelparder 122,149,1; Asiat. L├Âwe 118,156; Sri-Lanka-Leopard 44,37; arab. Leop. 46,33,3; Amurleop. 147,121,4; nordchin. Leop. 40,45,1; Pers. Leop. 76,57; Bengaltiger 87,96; Amurt. 267,351; s├╝dchin. T 49,49; Corbettiger 5,6; Jacksons T 67,61,1; Sumatrat. 167,173; Schneeleop. 210,248; Riesenotter 46,36; Gro├čer Panda148,168, kleiner Panda 147,135,1; Brillenb├Ąr 157,125,9; Eisb├Ąr 163,168,10; Fossa 76,53; Somaliesel 93,119; Przewalski 785,1031,11; Grevyzebra 188,303; Kiang 29,75; Onager 41,68; Kulan 39,103,149 (offensichtlich Askania Nova); Hartmannzebra 56,199; Baird Tapir 76,43,1; Schabrackentap. 116,34,1; Breitmaulnashorn (simum) 137,158,3, n├Ârdl. Breitmaul 3,5; Sumatranashorn 4,5; Spitzmaulnash. 137,158,3; Panzernash. 95,93; Babirusa 84,109,3; Zwergflu├čpferd 131,199; Vicugna 105,143; Okapi 85 76; Vietnamsika 149,319,21; Mesopot Damhirsch 107,132,1; Pudu 56,59; Schwarznasenimpala 7,23; Cuviergaz. 116,163; Mhorrgaz. 129,175; westafrikan. Dorcasgaz. 101,122; W├╝stengaz. 22,45,1; Wisent 560,915,2956 (wohl die ÔÇťWildenÔÇť); Gaur 132,162; Riesenelen 24,31; Bongo 209,405,14; Japan. Serau 131,164,2; S├Ąbelantilope 708,952,54; Madagaskarriesenratte 40,41.

Bei nichtgenannten Arten gab es wohl zum Zeitpunkt 2010 keine Daten, in einigen F├Ąllen auch keine UA-Nennungen. Einige Zahlen k├Ânnten unwesentlich abweichen, habe ziemlich ÔÇťgeschmiertÔÇŁ.

(20.03.2013, 15:25)
WolfDrei:   @MM: wohl nicht so richtig: die Gorillas in Pretoria stammen aus Z├╝rich, der Gorillamann in Jo-burg aus M├╝nster - dazu hat Pretoria Okapis (2,0) und Sichuantakins aus den USA, die Koalas?
(06.02.2013, 23:56)
Niedersachse:   Jap Australien ist im Gorilla und Sumatra-Tiger EEP.
(06.02.2013, 21:05)
Michael Mettler:   Ist Pretoria eigentlich EAZA-Mitglied? Zumindest ins Gorilla-EEP ist der Zoo eingebunden, vielleicht auch noch in andere EEPs (und damit eventuell auch in das f├╝r die Mhorrgazelle). So weit ich mich erinnere, k├Ânnen doch au├čereurop├Ąische Zoos an EEPs mitwirken, um zu kleine regionale Genpools zu vermeiden - war da nicht was mit australischen Zoos und dem Sumatratiger-EEP? Auch der hannoversche Gorillamann stammt ja aus Australien.
(06.02.2013, 19:53)
WolfDrei:   Korrektur f├╝r die Mhorrgazellen: die 2 kamen zwar nach A - aber nicht nach Arabien, sondern nach Afrika: nach Pretoria!(wo ein Tier immer noch ist).
(06.02.2013, 17:55)
WolfDrei:   Etwas einfacher - das Zuchtbuch f├╝r die Mhorr-Gazelle aus Almeria von 2005: als letzte Tiere kamen nach Almeria 1971 1,8 und 1975 4,6. Davon z├╝chteten 2,9 (Achtung Inzucht"liebhaber"). Am 31.12. 2003 gab es 277 Tiere: 183 in Europa in 10 Haltungen (davon 117 in Almeria) und 92 in den USA, 2 in Arabien
(06.02.2013, 16:04)
WolfDrei:   sehe gerade den Widerspruch bez├╝glich der Anzahl des Amuleoparden: Weltbestand 2002: 114, 115, 4 und der WAZA-Angabe 130 vom Heft 4 /2012. Oder waren das nur die "Europ├Ąer"? Aus ISIS von 2012 fand ich f├╝r Europa 54, 40.
Ansonsten w├Ąren dann f├╝r 2012 noch die Inder (fusca, 1,1) aus Wuppertal zu nennen und jetzt die Javaner aus TP und Zoo Berlin (malas, 4,2). Arabische Leoparden waren es 2012: 24,13
(06.02.2013, 15:33)
WolfDrei:   Habe an meinem ÔÇťBiblio-TagÔÇŁ einige Gro├čkatzenzuchtb├╝cher angeschaut - ├╝berraschenderweise waren die jeweils letzten nur zwischen 2001 und 2006 datiert. Da aber die Best├Ąnde nicht gerade explodiert sein werden, einige Angaben:

EEP Indischer L├Âwe am 3.9.2001:

25, 28,1 (54) in 22 Haltungen (wohl nur - au├čer Indien - in Europa).
2000 14 Jungtiere - nur 1,2 ├╝berlebten. Offensichtlich war auch das Jahr 2012 nicht sehr erfolgreich - in Mulhouse las ich, dass nur dort die Jungtiere aufkamen.
Founder: 6,6

In Indien liefen die Vorarbeiten f├╝r die Freisetzung von L├Âwen in das ÔÇťKuno Wildlife SanctuaryÔÇŁ in Madhya Pradesh - Umsiedlung von D├Ârfern etc. . Ist das schon realisiert? Laut Wikipedia will die Regierung von Gujarat keine L├Âwen aus Gir freigeben - u.a. mit der Begr├╝ndung, dass m├Âglicherweise noch wenige Tiger im Gebiet seien. Nun sollen vielleicht zoogeborene L├Âwen "eingesetzt" werden. Auch die Freisetzung von afrikan. Geparden aus Namibia ist in Kuno vorgesehen (dort gab es die letzten ind. Geparden) - wieder mit dem Gegenargument, dass asiat. Geparden genetisch und vom Verhalten her ÔÇťganz anders seienÔÇŁ als afrikanische.

EEP Panthera p. orientalis (Amurleop.) vom 1.1.2002

50, 46, 2 (98) in 35 Haltungen
Zum genannten Datum hatte Prag 3,2 , darunter die 1,2 reinen Amur aus Nordkorea. Leider lief die Zucht nicht gut mit diesen Tieren.

Weltbestand zum selben Datum: 114, 115, 4

EEP P. p. japonensis (nordchines. Leop.) vom Sept. 2006:
14, 24 (38) in 16 Haltungen - dazu

Nicht-EAZA-Zoos (also Aue, Cottbus, Stralsund etc.) 8, 9 (17) - macht f├╝r Europa: 22, 33 (55)

Weltbestand am 1.1.2001: 25, 37,1 (63)

Weltbest├Ąnde anderer P. p.- UA vom 1.1. 2002:

P. p. nimr (arab. Leop.): 15 in 5 Haltungen (nur arab. Halbinsel)

P. p. saxicolor (persischer/afghanischer Leop.) 77, 64 (141) in 63 Haltungen

P. p. kotya (Sr-Lanka-Leop.) 34, 30 (64) in 20 Haltungen

(06.02.2013, 15:17)
Michael Mettler:   W├Ąre im Vergleich mal interessant zu wissen, wie viele Blutlinien in der frei lebenden Amurleopardenpopulation vertreten sein k├Ânnten... Wom├Âglich ist da sogar die Zoopopulation "diverser".
(05.12.2012, 18:43)
WolfDrei:   Aus WAZA-News 4/2012: Gegenw├Ąrtig in zoologischen G├Ąrten 130 Amurleoparden mit 14 Blutlinien. In der Natur etwa 35.
Weiterhin gibt es gegenw├Ąrtig 127 ISB`s (International Studbooks)
(05.12.2012, 18:17)
WolfDrei:   EEP-Daten f├╝r den Buntmarder (Zoolog. Garten Nowosibirsk) vom 1.2.2010: 27,28
(05.12.2012, 18:03)
WolfDrei:   gestern in der TP-Biblio gesehen: EEP f├╝r Fischkatzen vom Zoo Decin f├╝r 2011: bei 14 "Foundern" gegenw├Ąrtiger Bestand 39,44. Gr├Â├čere Best├Ąnde: La Fleche 3,3; Port Lympne 4,5; Ostrava 1,4; Newquay 4,1; Usti 1.3; Novosibirsk 1,3.
(05.12.2012, 09:15)
Jan Jakobi:   Gibt es f├╝r die Asiatischen Elefanten ein aktuelles Zuchtbuch? Oder ist das von 2007 das aktuellste?
(16.09.2012, 15:46)
R├╝diger:   Juhu habe endlich das letzte internationale Zuchtbuch f├╝r white rhinos bis Ende 2011 , falls jemand braucht.
(08.09.2012, 18:07)
R├╝diger:   Ist das neue EEP Giraffenzuchtbuch schon ver├Âffentlich f├╝r Halter in Europa oder stellt Dr. Ahrens es erst noch fertig?
Danke f├╝r den aktuellen Stand der Dinge.
(06.08.2012, 20:24)
WolfDrei:   @MM: so ist es-die k├Ânnen nat├╝rlich nicht mehr erfa├čt werden.
(10.07.2012, 21:38)
Michael Mettler:   @WolfDrei: Es sind nicht die einzigen Halbesel in den USA, lediglich die einzigen derzeit im Zuchtbuch ber├╝cksichtigten. Vor etwa zwei Jahren hat der vermutlich weltgr├Â├čte Halter von Wild-Equiden, das Canyon Colorado Equid Sanctuary, seine Best├Ąnde (darunter eben auch die Halbesel) aufgel├Âst und offenbar in alle Winde verstreut. Dabei war keine individuelle Zuordnung der Tiere und der Verwandtschaftsverh├Ąltnisse m├Âglich. Schon in einer vorangegangenen Ausgabe des Zuchtbuches wurde daher berichtet, dass man die CCES-Tiere deshalb aus dem Zuchtbuch gestrichen habe.
(10.07.2012, 20:46)
WolfDrei:   Zuchtbuch 44 f├╝r asiatische Wildesel vom 1.1.2012 von Claus Pohle liegt vor.
Kulan 138 (40,98) plus 176 Askania Nova (am h├Ąufigsten: Hodenhagen 4,16, Tallinn 3,9; Onager 118 (42, 76) Best├Ąnde breit gemischt, u.a. USA : Cumberland(7,16), Washington (4,3) - mittlerweile die einzigen Halbesel in den USA! Kiang 103 (28, 75) Riga mit 1,22 und Moskau 6,6, TP 2,9
(10.07.2012, 19:52)
Michael Mettler:   @Jolantha: M.W. gibt/gab es f├╝r Steppenzebras allgemein ein Monitoring Studbook in Duisburg.
(25.06.2012, 13:55)
Jolantha Belik:   Gibt es ein Zuchtbuch f├╝rs Damara-Zebra?
(25.06.2012, 13:49)
WolfDrei:   Soeben gesehen - das Zuchtbuch Nr 15 f├╝r Schwarzfu├čkatzen. Erfa├čt sind seit 1964 726 Tiere, seit 2006 bis zum 21.7.11 gab es 113 Geburten. Stand am 21.7.11: 74 Tiere, davon 58 in Nordamerika , nur 7 in Europa (3 in Port Lympne, 2 in Sandwich, 1,1 in Wuppertal
(15.06.2012, 15:31)
Bj├ÂrnN:   Daf├╝r m├╝sstest du dich direkt an Frau Dr. Undine Bender im Zoo Frankfurt wenden.
(18.05.2012, 17:27)
Jana M├╝ller:   Soweit ich wei├č m├╝sste es doch schon eins von 2011 geben..
(18.05.2012, 17:09)
Bj├ÂrnN:   Das aktuellste Gorilla-Zuchtbuch gibt in der Studbook-Datenbank des Zoos San Diego...
(18.05.2012, 16:09)
Jana M├╝ller:   Kann dir da leider nicht helfen Jolantha, aber btw: Hat jemand das aktuelle Gorilla ZB oder sonstige aktuelle ZB's?
(18.05.2012, 15:26)
Jolantha Belik:   Hat vielelicht wer das Zuchtbuch der B├Ąrenstummelaffen? Mich interessieren die Daten der neuen "Wiener" Achim (1,0), geb. 2004, Kwaku (0,1), geb. 2005 und Maria (0,1) geb. 2007. Alle drei kommen aus Duisburg, wei├č aber nicht, ob sie auch dort geboren wurden.
(13.05.2012, 12:43)
WolfDrei:   Gerade in der Biblio vom TP Berlin (ist jetzt Zuchtbuchf├╝hrer)gesehen: das letzte Zuchtbuch Spitzmaulnash├Ârner vom 1.1.2011 (F├╝hrer Herr Kern)
298 Tiere in 71 Haltungen (137,158,3; davon 108,131,3 michaeli; 26,24 minor; 3,3 "generic". Im Generalverzeichnis sind 1066 Tiere erfa├čt (allerdings sind davon nach Kl├Ąrung 21 "Karteileichen", real also 1045) . Gr├Â├čere Halter sind: Zoo Berlin 3,4; Chester 3,6; Dubbo 5,6; Dvur Kralove 6,9; Hiroshima 3,4; Lewa Downs, Kenya 32,32,3; Lympne 3,12; Yulee 4,3
(20.03.2012, 19:54)
R├╝diger:   Wen es interessiert, ich habe als PDf Datei das Giraffenzuchtbuch 2006.
Freut mich Jana, dass du ein paar Infos ├╝ber die Stuttgarter Giraffen brauchen konntest. Sch├Ânes wochenend
(10.03.2012, 11:54)
Jana M├╝ller:   Rotwolfzuchtb├╝cher
http://redwolfssp.org/web/node/7
(23.01.2012, 14:31)
Jana M├╝ller:   Dorcas Gazelle
http://www.docstoc.com/docs/52987221/DORCAS-GAZELLE-Studbook-Page-1

Schneeleoparden-Register
http://www.docstoc.com/docs/94636734/SNOW-LEOPARD-REGISTER-Leif-B-l-0-m-q-V-i-s-t-Studbook-keeper-of-

Sumatra-Nashorn 2003
http://www.docstoc.com/docs/94637617/INTERNATIONAL-STUDBOOK



(23.01.2012, 13:55)
th.oma.s:   danke f├╝r den Hinweis
(22.01.2012, 14:29)
Jana M├╝ller:   Hier findet man weitere Zuchtb├╝cher (meist Indische):
http://cza.nic.in/
(22.01.2012, 09:59)
Jana M├╝ller:   Indisches ZB Asiatischer L├Âwe
http://www2.wii.gov.in/studbook/studbook_asiain_lion.pdf


(21.01.2012, 09:27)
Jana M├╝ller:   Schneeleopardenzuchtbuch Indien, 2009
http://cza.nic.in/Snow%20Leopard%20Studbook.pdf
(20.01.2012, 22:04)
Jana M├╝ller:   Gibts zwar nicht in Europa, aber vielleicht interessiert es trotzdem jemanden:
Hoolock Gibbon 2009
http://www.cza.nic.in/Hoolock%20Gibbon%20Studbook.pdf
(20.01.2012, 21:54)
Jana M├╝ller:   Przewalskis
http://przwhorse.pikeelectronic.com/
(20.01.2012, 21:12)
Jana M├╝ller:   Zebras/Oryx Zuchtb├╝cher
http://www.marwell.org.uk/conservation/resources/Resources.asp?css=1

Riesenotter Zuchtbuch 2011
http://www.otterspecialistgroup.org/Library/TaskForces/OCT/International%20Studbook%20for%20the%20Giant%20Otter%20Final%202011%20FINAL%20July%208,%202011.pdf

Zuchtbuch Panzernash├Ârner 2008
http://www.rhinoresourcecenter.com/pdf_files/127/1278931426.pdf

Spitzmaulnashorn 2001
http://www.rhinoresourcecenter.com/pdf_files/126/1260101330.pdf


Suche immernoch alle m├Âglichen Zuchtb├╝cher oder Online-Datenbanken...
(20.01.2012, 20:37)
Jolantha Belik:   Tiere mit Namen, Daten etc. aufgelistet:
Panzernash├Ârner in Europ. Zoos und Tierg├Ąrten: www.rhinos.eu
Gro├če Pandas: http://pandanews.org/
(07.01.2012, 12:52)
Jana M├╝ller:   Ich habe vorgestern auch ne Mail nach Gelsenkirchen geschrieben und einfach mal angefragt. Ebenfalls habe ich nach Rhenen wegen der Kalifornischen Seel├Âwen geschrieben und nach Schweden, wegen Schneeleoparden. Bis jetzt habe ich von niemandem eine Antwort bekommen.

@R├╝diger
Alle Giraffen-EEPs werden von Gelsenkirchen koordiniert.

Den Link von dir kenne ich bereits, hilft mir aber nicht weiter, da ich gerne historische Listen mit Namen und Geburts-, Transfer-, und Todesdaten h├Ątte.

Gibt es von Giraffen vielleicht auch so eine HP in der Art wie
www.hipposworld.de
www.elephant.se
www.theokapi.org
Dort sind ja auch viele Tiere mit Namen, Daten etc aufgelistet...
Vielleicht kennt ja jemand von euch auch noch weitere solcher HP's?
(07.01.2012, 09:25)
R├╝diger:   Das ist die alte Version , falls jemand Interesse hat: http://www.rotterdamzoo.nl/import/assetmanager/2/6422/EAZA%20Giraffe%20EEP%202008%20Studbook%20for%20website.pdf
(06.01.2012, 20:21)
R├╝diger:   Hab auch schon mehrfach bei Dr. Frank Ahrens im Zoom Gelsenkirchen nachgefragt ohne Antwort wann das neue Giraffenzuchtbuch f├╝r diverse Unterarten herausgebracht wird.
Der Zoo Rotterdam hatte sogar eine Webseite mit den Halterauflistung im EEP ver├Âffentlich. Wer koordiniert denn bei den Angola - und Kordofangiraffen die Zucht oder ist dort Zuchtbuchf├╝hrer?'
(06.01.2012, 20:19)
Jana M├╝ller:   Danke, hab eben mal im Online-Katalog der B├╝cherei geschaut, leider haben die sowas wohl nicht.

(05.01.2012, 18:13)
Bj├ÂrnN:   Die Albertina war nur ein Beispiel, von dem ich es sicher wei├č. Schau doch mal in einer gr├Â├čeren Bibliothek in Stttgart nach den Zuchtb├╝chern. Auch die Wilhelma sollte eine Bibliothek haben, in die man mit gutem Willen und ├ťberzeugungskraft zur Recherche hineinkommen m├╝sste.
(05.01.2012, 15:53)
Bj├ÂrnN:   Die von dir genannten Zuchtb├╝cher liegen teilweise auch in gr├Â├čeren Bibliotheken aus, so z.B. in der Bibliotheca Albertina in Leipzig.
(05.01.2012, 13:12)
Niedersachse:   An Eisb├Ąr und Brillenb├Ąr wird man nicht rankommen ├╝ber die Zoos, Zwergflusspferd gibt es in Basel zukaufen, f├╝rs Schneeleoparden Zuchtbuch direkt in Nordens Ark anfragen, gibt aber nur ├Ąltere Ausgaben.
(05.01.2012, 11:44)
Jana M├╝ller:   Gibt es nun ein Zuchtbuch f├╝r (Netz-)Giraffen oder immer noch nicht? Wei├č da jemand was?
Suche desweitere immernoch nach Zuchtb├╝chern von
Schneeleopard, Eisb├Ąr, Brillenb├Ąr, Syrischer Braunb├Ąr, Kalif. Seel├Âwe, Zwergflusspferd.
(05.01.2012, 11:12)
Jolantha Belik:   Hat vielleicht jemand das Zuchtbuch f├╝r Japanische Seraus? (Ja, ich wei├č, die Europ. Zuchtbuchf├╝hrerin ist in Wien, trotzdem funktioniert die Kommunikation leider nicht gerade gut und in der Zoo-Bibliothek ist man der Ansicht, Zuchtb├╝cher geh├Âren zu jenen Unterlagen, in die nur Zoos und Beh├Ârden Einblick nehmen d├╝rfen ...)
(05.09.2011, 23:19)
Bj├ÂrnN:   Fragen hinsichtlich Bonobobest├Ąnden einzelner Zoos werde ich gern beantworten...
(29.08.2011, 20:43)
Jolantha Belik:   Nachtrag zum Rentier-Zuchtbuch: ich m├Âchte nur wissen, wann und wo die Wiener Rentiere geboren wurden bzw. seit wann sie in Wien sind.
(28.05.2011, 00:13)
Tim Sagorski:   Hallo zusammen ! Hat jemand ein aktuelles Schabrackentapir-Zuchtbuch, das er mir irgendwie zukommen lassen kann ?
(27.05.2011, 20:57)
Jolantha Belik:   Hat vielleicht jemand von Euch das Zuchtbuch f. Rentiere (Rangifer tarandus)? Es gibt leider keine Online-Version.
(25.05.2011, 22:58)
R├╝diger:   Kennt jemand den Nachfolger f├╝r die F├╝hrung des internationalen Zuchtbuchf├╝hrer( in ) f├╝r Afrikanische Nash├Ârner nach dem Tod von Reinhard Freese? Der Zoo Berlin h├╝llt sich in Schweigen
(13.03.2011, 14:09)
Klaus Sch├╝ling:   Bei unserer n├Ąchsten Auktion am 28. November im Vogelpark Herborn werden eine Reihe von Zuchtb├╝chern und ├Ąhnliche Publikationen (EAZA Yarbook etc) versteigert.

Hier eine provisorische Liste (die letzte Zahl ist jeweils der Aufrufpreis)
:

North American Regional Studbook Black Pine Snake Pituophis melanoleucus lodingi and Lousiana Pine Snake Pituophis melanoleucus ruthveni Memphis, 1992, first ed 6,00

North American Regional Studbook King Cobra Riverbanks, 1992 6,00

1. Zuchbuch der Geierschildkr├Âte Macroclemys temminckii Hirschfeld, 1996 4,00

Stamboek Cordylus Warreni Depressus Rotterdam, 2000 5,00

Stamboek Cistoclemmys flavomarginata, H. A. Zwartepoorte, Rotterdam, Uitgave 1, 1993 4,00

Stamboek Kinixys belliana nogueyi, H. A. Zwartepoorte, Rotterdam 1993 4,00

Stamboek Kinixys homeana, H. A. Zwartepoorte, Rotterdam 1993 3,00
Int. Studbook of Cuban Ground Iguanas Prag, 1997 5,00

North American Regional Studbook Waldrapp Ibis NY, Wildlife ConservationSociety, 1997 5,00

North American Regional Studbook Laughing Kookaburra Audubon Park, 1993 5,00

EEP Studbook Wrinkeled Hornbill Aalborg, 2000 5,00

Int. Studbook for the Black-faced Impala Lissabon, 1994 6,00

International Studbook Slender-horned Gazelle San Diego, 1998 10,00
North American Regional Studbook Blue Duiker Norfolk, Virginia, first edition, 1998 10,00

European Studbook for the Blue Duiker Arnheim, first edition, 1996 10,00

European Studbook for thr Arabian Oryx Arnheim, first edition, 1997 10,00

European Studbook for thr Greater Kudu Arnheim, first edition, 1997 8,00

Pedigree Book of the European Bison Warschau, Polen, 1951 10,00

Int. Studbook Matschie┬┤s Tree Kangaroo Front Royal, 1990 6,00

European Studbook Pallas┬┤s Cat - Draft Moskau, 1997 5,00

Zoo Leipzig, Internationales Tigerzuchtbuch 1989 Leipzig, 1989 4,00

Zoo Frankfurt, Internationales Zuchtbuch f├╝r den Gorilla 1993 Frankfurt, 1993 12,00

2006 Captive Breeding Specialist Group - Halle, Germany Halle, 2006 25,00

IUCN Red List Threatened Animals 1994 IUCN, 1994 15,00

EEP Yearbook 1993/94, 11th EEP Conference; Alphen a/d Rijn EAZA, 1994 15,00

Proceedings EAZA Conference 2005, Bristol September 2005 EAZA, 1994 20,00

Wer ein Gebot abgeben m├Âchte, muss weder nach Herborn kommen noch ein Kunde von uns sein. Details gibts rechts hinter dem Menupunkt "Auktion" oder direkt von uns.
(15.11.2010, 13:27)
Klaus Sch├╝ling:   Wir haben heute Listen mit unserem Antiquariatsbestand hochgeladen, eine davon besch├Ąftigt sich mit Zuchtb├╝chern:
http://www.tiergarten.com/download/Zuchtbuecher.xls

Unser weiteres antiquarisches Angebot findet sich hier: www.tiergarten.com/antiquarian.php, darunter auch Listen zu den Themen "S├Ąugetiere und "Neue Brehm B├╝cherei"
(06.10.2010, 21:51)
Jolantha Belik:   Internat. Zuchtbuch Geparden 2008:
http://www.cheetah.org/ama/orig/2008_InternationalCheetahStudbook.pdf
(05.10.2010, 22:55)
Jolantha Belik:   Internat. Zuchtbuch Tiger 2009 (nur Geburten, Todesf├Ąlle und Transfers 2008):
http://library.sandiegozoo.org/studbooks/carnivores/tiger2009.pdf
(28.09.2010, 13:00)
Jolantha Belik:   Internat. Zuchtbuch Riesenotter 2004:
http://library.sandiegozoo.org/studbooks/carnivores/giantotter2004.pdf
(28.09.2010, 12:51)
Jolantha Belik:   Internat. Zuchtbuch Gepard 2004:
http://library.sandiegozoo.org/studbooks/carnivores/cheetah2004.pdf
(28.09.2010, 12:43)
Jolantha Belik:   Hat vielleicht wer von Euch das Zuchtbuch Gro├če Ameisenb├Ąren? Ein Exemplar aus 2001+ w├╝rde schon reichen, ich br├Ąuchte nur 2 Daten daraus.
(20.09.2010, 18:55)
Jolantha Belik:   Internat. Zuchtbuch Orang-Utans 2002:
http://library.sandiegozoo.org/studbooks/primates/orangutan2002.pdf
(20.09.2010, 18:42)
R├╝diger:   Bin schon sehr lange auf der Suche nach dem letzten Malayantapirzuchtbuchunterlagen. Vor vielen jahren gab es wenigstens noch eine TABELLE AUS N├ťRNBERG MIT DEN hALTERN IM eeP UND bESTANDSZAHLEN. dANACH G├äHNENEDE lEHRE !
sCHADE ,AD SICH DER bESTAND LANGSAM STABILISIERT UND EIN PAAR z├ťCHTER HINZUGEKOMMEN SUIND .
HAT JEMAND EIN PAAR dOKUMENTE F├ťR MICH dazu. Neuer Halter ist der Prager Zoo mit 1,1 Nachzucht aus Edingburgh.
(17.09.2010, 18:53)
Klaus Sch├╝ling:   Falls noch jemand Hinweise auf Zuchtb├╝cher geben kann, die online stehen:
Hier ist der Platz, eine solche frohe Botschaft zu verk├╝nden!

(16.09.2010, 22:12)
Dirk Jacob:   Vielen Dank an alle Tipps, die bisher per Email eingegangen sind. Ein Erfolg ist insoweit schon einmal zu vermelden,
das die neue Adresse des Zuchtbuchf├╝hrers jetzt bekannt ist. Das Zuchtbuch der Schneeleoparden wird weiterhin
von Herrn Blomqvist gef├╝hrt. Dieser ist aber seit 01.01.2010 in "Nordens Ark" in Schweden t├Ątig. Werde es also dort
einmal versuchen. Halte Euch auf dem laufenden.
(16.09.2010, 17:33)
Liz Thieme:   Was willst du denn wissen?
Ich habe gute Erfahrung mit dem Zoo und kann dir da vermutlich weiterhelfen. Schreib am besten Mal mir ne Mail.
(15.09.2010, 23:33)
Dirk Jacob:   Hallo,
hat hier schon jemand Erfahrung mit dem Zoo in Helsinki bez├╝glich des Zuchtbuchs der Schneeleoparden?
Sowohl eine direkte Anfrage von mir als auch eine Weiterleitung ├╝ber einen "Vermittler-Zoo" blieben unbeantwortet
:-(
Und die direkte Email-Adresse des Herrn Blomquist ist mir nicht bekannt.
(15.09.2010, 22:07)
Bj├ÂrnN:   Hallo, ich bin auf der Suche nach dem Internationalen Zuchtbuch f├╝r Bonobos. Nachdem ich als Nichtveterin├Ąr und Nichtbiologe in Antwerpen abgeblitzt bin, wollte ich fragen, ob vielleicht hier jemand dieses Zuchtbuch besitzt???
(26.04.2008, 16:53)
Siegfried Anten:   Der Zoo Dortmund hat in einer Pressemeldung mitgeteilt, dass er das neue Zuchtbuch f├╝r S├╝damerikanische Seeb├Ąren auch an die Deutsche Bibliothek gesendet hat und es so ├╝ber Vernleihe auch f├╝r Leihen zu bekommen ist.

http://zoo.dortmund.de/zoo/project/assets/template1.jsp?ncode=grossprojekte.zoo&smi=1.0&nid=78314
(26.09.2007, 15:12)
Volker Gatz:   F├╝r Interessierte:
Das Internatonale Zuchtbuch f├╝r den Riesenotter von 2004 ist jetzt im Internet einzusehen:
http://www.giantotterresearch.com/articles/Giant_Otter_Studbook_Final_pdf_file.pdf
Die Riesenotter Haltungsrichtlinien sind unter dieser Adresse zu finden
http://www.giantotterresearch.com/articles/International_Giant_Otter_Studbook_Husbandry_and_Management_Information_and_Guidelines_2005.pdf

Ein neues Zuchtbuch ist f├╝r n├Ąchstes Jahr in Planung.
(07.05.2007, 22:13)
Karsten Vick:   Und das Ateles-fusciceps-fusciceps-Zuchtbuch ist sogar noch k├╝rzer: 1,0 ehemals in Stuttgart, mehr nicht.
(16.04.2007, 23:13)
Karsten Vick:   Da gibt es alle Klammeraffenzuchtb├╝cher:
http://spidermonkey.zoodoue.fr/Studbook%20.htm
Michaels R├Ątselaufl├Âsung ist damit richtig, denn A. hybridus hat ein eigenes Zuchtbuch.
Die Erfurter Tiere wurden schon jahrelang als Ateles spec. gehalten, vor ein paar Jahren nachbestimmt und entpuppten sich als reine hybridus.
(16.04.2007, 23:09)
Michael Mettler:   Vielleicht l├Âst sich das R├Ątsel ganz einfach dadurch, dass das besagte Zuchtbuch nur die schwarze, wei├čb├Ąuchige Nominatform betrifft. Die Stuttgarter und Frankfurter Klammeraffen geh├Âren zur braunen Form hybridus, die mittlerweile auch als eigene Art betrachtet wird. Zu Erfurt kann ich nichts sagen, da habe ich vor vier Jahren nur das Schild "Goldstirn-Klammeraffe" gesehen.
(16.04.2007, 17:57)
?:   Schlagt mich,wenn ich mich t├Ąusche, aber Goldstirn-Klammeraffen werden doch in Deutschland sowohl in Stuttgart, als auch in Frankfurt gehalten ?
(16.04.2007, 17:40)
IP66:   Es waren letztes Jahr noch eine Gruppe und einige abgesperrte Tiere dort - da├č sie etwas besonderes sind und wie Klammeraffenarten unterscheiden, habe ich auch hier im Forum gelernt.
(16.04.2007, 17:10)
Jennifer Weilguni:   Soll Erfurt nicht auch mal welche gehabt haben..?
(16.04.2007, 15:36)
Michael Mettler:   ...wobei es bei genauerem Hinsehen sogar nur 13 sind (denn Nr. 9 fehlt) und nur 4,3 davon den aktuell lebenden Bestand bilden (darunter ein M├Ąnnchen in Gettorf und ein Weibchen in Hoyerswerda als einzige Vertreter in Deutschland).
(16.04.2007, 08:45)
Michael Mettler:   Wow, ganze 14 registrierte Tiere im Zuchtbuch. DAS nenne ich mal ein wirklich seltenes Zootier.
(16.04.2007, 08:41)
Carsten:   Zuf├Ąllig gefunden: Goldstirn-Klammeraffe Zuchtbuch

http://spidermonkey.zoodoue.fr/2001-EAZA-Ateles-belzebuth-studbook.htm
(16.04.2007, 01:02)
?:   Nein,das meinte ich allgemein, nicht auf den Lippenb├Ąren bezogen.
(15.04.2007, 17:43)
Michael Mettler:   @? Also wird der Lippenb├Ąr von insgesamt sechs verschiedenen "Stellen" betreut??? Soviel Aufwand f├╝r eine relativ kleine Zoopopulation?
(15.04.2007, 17:22)
?:   Es gibt neben internationalen Zuchtb├╝chern nat├╝rlich auch das EEP und dazu noch regionale Zuchtb├╝cher f├╝r Europa, USA,Australien und Asien.
(15.04.2007, 16:47)
Niedersachse:   Es besteht ein EEP.
(14.04.2007, 21:17)
Michael Mettler:   Wenn es ein Internationales Zuchtbuch gibt, d├╝rfte es doch gar kein Europ├Ąisches Zuchtbuch geben, sondern allenfalls ein EEP?
(14.04.2007, 19:22)
Niedersachse:   Die f├╝hren das Internationale???

Auf alle F├Ąlle hatten die mal die F├╝hrung des Europ├Ąischen inne, haben das aber an Safari Park Beeksen-Bergen abgegeben.
(14.04.2007, 13:29)
Putzdienst:   Soweit ich was gefunden hab in Amsterdam

SLOTH BEAR MELURSUS URSINUS
Mr. Hans van Weerd
Amsterdam Zoo
Postbus 20164
1000 HD Amsterdam
The Netherlands

(14.04.2007, 13:01)
Matthias:   Ja, es gibt ein ISB fuer Lippenbaeren. Ich weiss aber nicht wo es gefuehrt wird.
(11.04.2007, 13:09)
Niedersachse:   Gibt es eigentlichen ein Internationales Zuchtbuch f├╝r die Lippenb├Ąren. Das europ├Ąische wird ja in Beeksen-Bergen gef├╝hrt.
(10.04.2007, 11:28)
R├╝diger:   Hallo Jelle
Ein m├Âglicher Grund ist , dass die ehemalige Zuchtbuchf├╝hrerin Frau Mercado ist in Pension gegangen und man hat noch keinen Nachfolger gefunden. Sehr wahrscheinlich braucht es viel Zeit und ein gutes PC Programm um die ganzen Dateien neu zu verfasseb und speichern. Ausserdem wusste ich von der o.g. schon lange das viele " Datenleichen " in der Welt verstreut liegenbleiben oder die Kooperation von vielen Rhinohaltern sehr harzi sind .
(12.10.2006, 15:08)
Michael Mettler:   Hat das m├Âglicherweise was damit zu tun, dass der Zoo Berlin kein ISIS-Mitglied mehr ist?
(11.10.2006, 22:50)
Jelle:   Ruediger,

Koennen sie vielleicht klaren warum denn Berlin Zoo nicht mehr das EEP Zuchtbuch fuer Spitzmauler haelt?
(11.10.2006, 20:17)
R├╝diger:   Dr. Ochs ist seit EAZA Tagung in Madrid kein EEP Zuchtkordinator f├╝r Black Rhinocerosese mehr . Wer wird dieses Amt und die Zuchtbuchf├╝hrung dann ├╝bernehmen ?
(11.10.2006, 20:09)
Michael Mettler:   ...aber sie sind wohl f├╝r das "Tal der grauen Riesen" vorgesehen.
(10.09.2006, 18:39)
Hongabonga:   In Osnabr├╝ck wird das EEP f├╝r Sandkatzen (Felis margarita) gef├╝hrt, seit M├Ąrz 2005.
Es werden aber "noch" keine gehalten.
(10.09.2006, 17:32)
Michael Mettler:   F├╝r Wuppertal sind mir Schwarzfu├čkatze und S├╝dpudu bekannt.
(10.09.2006, 15:47)
Dirk K:   Krefeld f├╝r Tamandua und Goodfellow-Baumk├Ąnguruh. Wie siehts in Wuppertal aus?
(10.09.2006, 13:49)
Michael Mettler:   Ich habe zwar ein Quantum-Verzeichnis, aber das ist schon von 2001. Und ISBs sind auch da nicht aufgef├╝hrt.

Mit ausgeruhtem Finger habe ich mich nun noch durch die Vogel- und Reptilien-ESBs geklickt. Beides ├╝brigens nicht gerade Spezialgebiete deutscher Zoos, ganze 3 Vogel-EEPs, 6 Vogel-ESBs (davon die H├Ąlfte in Walsrode) und 2 Reptilien-ESBs werden in Deutschland gef├╝hrt.

Rechne ich die daraus ermittelten Arten mit den schon gestern aufgelisteten S├Ąugetieren zusammen, bleibt es bei den Top 3, nur dass Hannover und Frankfurt die Pl├Ątze tauschen:

1. K├Âln mit 10 Arten (hinzugekommen Balistar und Erzlori)
2. Frankfurt mit 8 Arten (hinzugekommen Sonnenralle, Socorrotaube, Rhinozeros-Hornvogel und Nashornleguan)
3. Hannover mit 5 Arten (nur S├Ąugetiere, siehe unten)

Auch nach Hinzunahme der V├Âgel und Reptilien hat sich nichts daran ge├Ąndert, dass der Artenschutzzoo M├╝nster zu meiner ├ťberraschung gerade mal eine Art (bzw. Unterart) zuchtbuchm├Ą├čig betreut. Oder ist da seit letztem Jahr (auf diesem Stand ist das Quantum-Verzeichnis) etwas hinzugekommen?

Eine ganze Reihe gr├Â├čerer deutscher Zoos bet├Ątigt sich ├╝brigens weder als EEP- noch als ESB-Federf├╝hrer (bei kleinen Zoos ist das ja aus personellen Gr├╝nden eher verst├Ąndlich). So fand ich z.B. nichts dergleichen f├╝r Rostock (ist da nicht das Eisb├Ąr-ISB?), Cottbus, Dresden, Erfurt, Osnabr├╝ck oder Saarbr├╝cken.
(10.09.2006, 10:58)
Andreas Hartung:   Eine gute ├ťbersicht in Buchform bietet doch das j├Ąhrlich erscheinende Quantum Verzeichnis, zwar auch nach Tierarten geordnet, aber hier entf├Ąllt wenigstens das Klicken. ;-)
In der letztj├Ąhrigen Ausgabe ist beim Eintrag des Zoos Duisburg zu lesen, dass dieser EEP-Koordinator f├╝r Fossa, Gro├čen T├╝mmler und B├Ąrenstummelaffe, Internationaler Zuchtbuchf├╝hrer f├╝r das Pinselohrschwein sowie auch Europ├Ąischer Zuchtbuchf├╝hrer f├╝r den Gro├čen T├╝mmler ist; in der EEP-Liste hinten im Buch ist allerdings f├╝r Januar 2005 als EEP-Koordinator des Gro├čen T├╝mmlers Kolm├ąrden angegeben.
(09.09.2006, 22:17)
Michael Mettler:   Hat jemand einen Tipp f├╝r mich, ob es irgendwo im Nat eine PRAKTISCHE ├ťbersicht dar├╝ber gibt, welches Zuchtbuch bzw. EEP wo gef├╝hrt wird? Auf den HPs von Quantum Conservation und VDZ ist der Index nach Tierarten geordnet, mir f├Ąllt vom Klicken langsam der Finger ab :-) Zudem f├╝hrt die VDZ-Homepage unter "Zuchtb├╝cher" offensichtlich nur die EEP-Arten auf, und ISBs sind auf beiden Seiten nicht zu finden.

Kleiner Zwischenstand der Nachsuche, beschr├Ąnkt sich erstmal auf S├Ąugetiere und umfasst EEPs und ESBs: Einsamer Spitzenreiter ist K├Âln (wundert mich nicht wirklich) mit 8 "bearbeiteten" Arten (Vari, Wanderu, Kleideraffe, Brillen- und Malaienb├Ąr, Przewalskipferd, Bucharahirsch und Westafrikanische Sitatunga). Platz zwei h├Ątte dann schon Hannover (!) mit f├╝nf Arten (siehe unten) - wie man sieht, schlie├čen sich Erlebniszoo und wissenschaftliche Arbeit nicht aus... Platz drei geb├╝hrt Frankfurt mit vier Arten (M├Ąhnenwolf, Waldhund, Rostkatze, Vikunja). Danach folgt dann eine ganze Reihe von Zoos mit ein bis drei Arten. Wie gesagt: Die ISBs fehlen noch in dieser Auflistung.

Bemerkenswert finde ich, dass ausgerechnet M├╝nster mit dem Nordpersischen Leoparden nur eine einzige EEP-(S├Ąuger-)Art "betreut".
(09.09.2006, 21:13)
Saya:   Gorillas macht jetzt Apenheul.
(09.09.2006, 20:32)
Michael Mettler:   @Lollo: Auf der Homepage von Quantum Conservation ist Basel bereits als EEP-Koordinator f├╝r den Somali-Wildesel angef├╝hrt. Die Tierpark-Zuchtb├╝cher sind aber ISB!? Auf jeden Fall liest sich das ja so, als solle sich die Zuchtbuchf├╝hrung im Tierpark Berlin um die H├Ąlfte verringern!

Drei Zuchtb├╝cher im selben Zoo gibt es auch in Dortmund: Gro├čer Ameisenb├Ąr, Riesenotter und S├╝damerikanischer Seeb├Ąr.


(09.09.2006, 20:29)
Lollo:   Das Panzernashornzuchtbuch wird in Basel gef├╝hrt, eventuell auch das f├╝r Somali-Wildesel, das bislang vom Tierpark Berlin gef├╝hrt wurde aber jetzt nach Basel soll oder schon ist. Das f├╝r die Asiatischen Wildesel, ebenfalls im Tierpark Berlin, soll nach Hagenbeck gehen.
F├╝hrt Frankfurt noch die Zuchtb├╝cher f├╝r Waldhunde, M├Ąhnenw├Âlfe und Rostkatzen ? Das Gorillazuchtbuch ist, glaube ich, jetzt in Holland.
(09.09.2006, 19:51)
Karsten Vick:   Im Berliner Tierpark noch Mesopotamischer Damhirsch (EEP).
(09.09.2006, 19:46)
Jelle:   Von Wem kann ich den Internationale Zuchtbuecher des Indischen Nashorn und den Asiatischen und Afrikanische Wildesel bekommmen?
(09.09.2006, 18:14)
Michael Mettler:   P.S. Damit das Bild nicht schief wird: Auch in den vom Berliner Zoo gef├╝hrten Zuchtb├╝chern werden Unterarten getrennt gelistet, also werden aus den 3 Zuchtb├╝chern faktisch 7 (je 2 ssp. der Nash├Ârner und 3 des Gaur). Aber nach ARTEN gerechnet hat Hannover trotzdem im Vergleich die Nase vorn.
(09.09.2006, 14:45)
Michael Mettler:   Welcher Zoo in Deutschland f├╝hrt eigentlich die meisten EEPs bzw. Zuchtb├╝cher (ISB und ESB), wenn man dies alles mal gleichrangig betrachtet? Zuchtbucharbeit ist immerhin ein wichtiger Bestandteil wissenschaftlicher und artensch├╝tzerischer Arbeit im Zoo.

Mir fiel gerade auf, dass der Zoo Hannover mit f├╝nf Tierarten (Mendesantilope, Kirkdikdik, Pferdeantilope, Drill und Hulman) mehr Arten bearbeitet als jeder der beiden Berliner Zoos:
Zoo Berlin - Spitzmaulnashorn, Breitmaulnashorn und Gaur
Tierpark Berlin - Vietnam-Sika, Afrikanischer Wildesel (faktisch also Somali-Wildesel) und Asiatischer Wildesel (wobei dieses Zuchtbuch mehrere Formen umfasst).
Oder habe ich f├╝r Berlin was ├╝bersehen? Das fr├╝her im Zoo gef├╝hrte Goldkatzen-EEP liegt inzwischen in Heidelberg.

Interessant w├Ąre es, die Zahl der "bearbeiteten" Arten in Relation zur gehaltenen Gesamt-Artenzahl in verschiedenen Zoos zu setzen. Da ich nun schon drei Zoos angef├╝hrt habe und sich die Beispiele s├Ąmtlich auf S├Ąugetiere beziehen, hier der direkte Vergleich per 31.12.2005 anhand der Jahresberichte bzw. Tierbestandslisten:

Hannover 85 S├Ąugetierformen, 5 Zuchtb├╝cher

Tierpark Berlin 235 S├Ąugetierformen, 3 Zuchtb├╝cher (nach Formen getrennt faktisch 5, da im Halbesel-Zuchtbuch Kulan, Onager und Kiang gef├╝hrt werden)

Zoo Berlin 213 S├Ąugetierformen, 3 Zuchtb├╝cher

Achtung: Alle drei Formen-Gesamtzahlen enthalten auch die Haustierformen, da diese im Tierpark-Jahresbericht gar nicht und im Zoo-Jahresbericht nur f├╝r Huftiere extra gelistet werden. Deshalb habe ich Hannover genauso gez├Ąhlt - dort m├╝sste man von den 85 Formen allein 19 domestizierte abziehen, von der Farbmaus bis zum Rentier!

├ťbrigens fiel mir erst bei dieser Gelegenheit auf, dass im BONGO die Rubrik "Zuchtbuch-Neuigkeiten" entfallen ist.
(09.09.2006, 14:38)
Michael Mettler:   @Dortmunder: Welcher soll das denn sein...? In diesem Fall handelte es sich aber nicht um einen deutschen Zoo.

Nachzutragen bliebe noch: "Meine" Pferdeantilopen hatten ja erst 1967 ihre Welterstzucht, der Zeitraum f├╝r die Datensammlungen war also noch recht ├╝berschaubar (denn die paar vorherigen Tiere hatten ja keine Einfluss auf die Blutlinien), und zudem handelte es sich um eine schon immer selten gehaltene Art. Einige Zuchtb├╝cher beinhalten dagegen Arten, deren Urspr├╝nge vielleicht sogar auf Vorkriegsbest├Ąnde zur├╝ckgehen oder die immer in gr├Â├čeren Herden/Horden/Gruppen gehalten wurden.... Nette Datensuche!

Ich habe ├╝ber den fr├╝heren hannoverschen Affenpfleger und Initiator der Aktion "Rettet den Drill" damals erfahren, wie m├╝hsam die Suche nach Zoo-Drills war (und vielleicht noch immer ist). Denn so gut wie jeder gr├Â├čere deutsche Zoo hat wohl irgendwann mal einen Drill oder mehrere gehabt, vom "Rest der Welt" ganz zu schweigen. Da grenzt die Zuchtbuchf├╝hrung an Detektivarbeit.
(12.07.2006, 11:48)
Dortmunder:   Hmmm... Das klingt ja dann nach einer ziemlichen Kleinarbeit... F├Ąnde das ja auch mal sehr interessant, aber dsa w├╝rde wohl zuviel Zeit in Anspruch nehmen ! Ist es der namhafte Zoo, der es in deinen Andeutungen meistens ist, Michael M. ???
(12.07.2006, 10:11)
Michael Mettler:   Nach dem, was ich bisher mitbekommen habe, besteht die Hauptarbeit bei der Zuchtbuchf├╝hrung tats├Ąchlich darin, Informationen hinterherzulaufen bzw. Unklarheiten aufzukl├Ąren. Das f├Ąngt mit Kleinigkeiten an, wenn ein Zoo z.B. nicht wei├č, welches von mehreren M├Ąnnchen den Nachwuchs gezeugt hat, und endet in Kuriosem. Unter den Daten, die ich damals bei meiner Pferdeantilopenumfrage bekam, waren z.B. Kopien einer Tierkartei eines sehr namhaften Zoos, nach denen die selbe Antilopenkuh innerhalb von vier Wochen 2x gekalbt hatte.... Da lie├č sich dann nur anhand der Anzahl der gleichzeitig gehaltenen K├╝he und ihrer Nachzucht in der Zeit drumherum bzw. des Abstandes zur vorhergegangenen Nachzucht rekonstruieren, wer nun die Mutter wovon war. Und sowas kann nat├╝rlich auch bei Tieren vorkommen, die l├Ąngst nicht mehr leben und wo sich auch kein Pfleger oder Zoo-Wissenschaftler mehr an die Umst├Ąnde erinnern kann. Zudem haben selbst manche gro├čen Zoos offensichtlich noch bis in die 70er hinein keine konsequente Karteif├╝hrung betrieben. Und Informationen von H├Ąndlern zu bekommen, ist auch eine Sache f├╝r sich. Wie ich schon mal ge├Ąu├čert habe: Seitdem ich selbst mal Daten gesammelt habe (und das als "Freizeitvergn├╝gen" und trotz zweij├Ąhriger Suche dank einiger fehlender Informationen nicht mal vollst├Ąndig), wei├č ich die Zuchtbucharbeit eines Zoos erst richtig zu sch├Ątzen.

Bezeichnend sind die kurzen ├ťberblicke im Berliner BONGO ├╝ber die Zuchtbucharbeit. Da werden manchmal Nash├Ârner - also Tiere, die man als "├╝berschaubar" w├Ąhnt - noch nach Jahren nachgemeldet oder Abstammungen gekl├Ąrt.
(12.07.2006, 09:07)
Dortmunder:   Wie ist das eigentlich mit der Zuchtbuchf├╝hrung ? M├ťSSTE sich dann theoretisch jeder Halter bei mir melden, wenn es Zu- oder Abg├Ąnge bei der jeweiligen Art gibt, oder m├╝sste ich da hinterher rennen ?
(12.07.2006, 07:25)
Michael Mettler:   Das d├╝rfte wohl daran liegen, dass Clemens Becker sich fr├╝her sehr eingehend mit dem Verhalten von Orangs besch├Ąftigt und u.a. Intelligenztests mit Orangs verschiedener Zoos durchgef├╝hrt hat.

Ist doch eigentlich sch├Âner, wenn jemand ein Zuchtbuch f├╝hrt, der einen wirklichen Bezug zu der betreffenden Tierart hat (auch wenn sie vielleicht nicht in seinem Zoo vorhanden ist) als wenn jemand ausgeguckt wird, nur WEIL er in einem bei der entsprechenden Tierart federf├╝hrenden Zoo arbeitet und es ja irgendjemand machen muss...

Als ich damals meine Pferdeantilopendaten sammelte und dabei auch ein l├Ąngeres Gespr├Ąch im Zoo Hannover f├╝hrte (das war vor der Umstrukturierung), wurde ich halb im Spa├č, halb im Ernst gefragt, ob ich nicht das Mendesantilopen-Zuchtbuch ├╝bernehmen wolle, da ich ja anscheinend ├╝ber Zeit und Engagement verf├╝gte... Zuchtbuchf├╝hrung ist n├Ąmlich eine Heidenarbeit!
(11.07.2006, 21:16)
ZooFanKarlsruhe:   Kann mir jemand vielleicht sagen, nach welchen Kriterien entschieden wird, welcher Zoo die Koordination des EEP f├╝r eine bestimmte Tierart ├╝bernimmt. Karlsruhe f├╝hrt ja das Zuchtbuch f├╝r den Orang-Utan. Leider kann man in Karlsruhe keine Orangs sehen. W├Ąre vielleicht auch eine Idee f├╝r die Zukunft, wenn man schon das Zuchtbuch f├╝hrt.
(11.07.2006, 19:15)
Klaus Sch├╝ling:   Einfach einmal hier im Shop schauen - oder beim Zoo Berlin nachfragen.
(18.02.2006, 00:00)
Jelle Boef:   Wie komme ich zu die Zuchtbuecher von Spitzmaulnashoerner? Kann jemanden mich darueber informieren?

Danke.
(18.02.2006, 00:00)
Klaus Sch├╝ling:   ... sowohl die B├╝cher der Europ. Elephant Group als auch das Elefanten Sonderheft der EAZA gib┬┤s auch im Online-Katalog.
Vielen Dank f├╝r den Hinweis, Herr Ruske ...
(01.09.2005, 00:00)
Konstantin Ruske:   Nach den best├Ąnden der Tierparkbibliothek ( Berlin) zu urteilen, werden die Elefantenzucjtb├╝cher nicht eben h├Ąufig und brandaktuell herausgegeben. Viel Hilfreicher sind f├╝r Bestands├╝bersichten da immer noch die Publikationen der European Elephant Group, wie immer man zu deren Programatik stehen mag.F├╝r neu geplante Elefantenhaltungen + Best├Ąnde empfehle ich EAZA- News Sonderheft Elefanten vom Sommer 2004.
(01.09.2005, 00:00)
Sitara:   Gibt es eine M├Âglichkeit hier in Deutschland die Zuchtb├╝cher f├╝r Asiatische Elefanten einzusehen bzw. zu bekommen? So viel ich wei├č sitzt der Zuchtbuchf├╝hrer in Rotterdam.
(31.08.2005, 00:00)
Klaus Sch├╝ling:   Wir haben jetzt die neuen Int. Nashorn-Zuchtb├╝cher aus dem Zoo Berlin vereinbekommen:
Spitzm├Ąuler: 16 Euro incl. Versand (240 Seiten)
Breitm├Ąuler: 13 Euro (incl. Versand (420 Seiten)
(30.08.2005, 00:00)
Konstantin Ruske:   Die Bibliothek des Tierparks Berlin ist leider nicht ├Âffentlich zug├Ąnglich. Eventuell kann sie nach Absprache mit der Direktion besucht werden ( zur Zeit nur Dienstags und Mittwochs besetzt9. Davon abgesehen ist der Bestand an Zuchtb├╝chern und Zeitschriften nat├╝rlich immens.
(12.07.2005, 00:00)
Frank Albrecht:   An Alle!
Kennt jemand eine Bibliothek Zoobibliothek) oder ein Institut, wo man Zuchtb├╝cher findet und einsehen kann?
Gibt es ├╝berhaupt einen deutschen Zoo, der eine eigene ├Âffentliche Bibliothek besitzt?

(02.07.2005, 00:00)
U.Bauer:   Einen guten ├ťberblick bietet das j├Ąhrlich erscheinende "Quantum-Verzeichnis"; hier sind die Zuchtprogramme und die jeweiligen Zuchtbuchf├╝hrer aufgelistet ( Adresse und Mail inkl. ).
Viel Erfolg bei Deinem Vorhaben!!!!
(07.06.2005, 00:00)
Oldzooboy:   Hallo Frank,

in Leipzig wird das internationale Tigerzuchtbuch gef├╝hrt,in dem alle Tigerunterarten aufgef├╝hrt sind.Dieses kann man ├╝ber den Zoo k├Ąuflich erwerben.
Das internationale Leoparden-Zuchtbuch wird im Columbus Zoo in den USA gef├╝hrt.
Dieses habe ich leider nicht,ich wei├č nicht,ob da alle in Menschenobhut gehaltenen Unterarten verzeichnet sind.
Das Zuchtbuch f├╝r den Schneeleopard f├╝hrt der Zoo Helsinki.F├╝r den Amur-Leopard gibt es ein europ├Ąisches Zuchtbuch,das von London gef├╝hrt wird, und ein internationales,das der Riverbanks Zoo in den USA f├╝hrt.Das Nebelparder Zuchtbuch,international,ist im John Ball Zoo in den USA,und die Geparden-Zuchtb├╝cher werden in Dubai(Europa)und Washington(international)gef├╝hrt.Mit den Zoos m├╝├čtest du dich in Verbindung setzen,viele Zoos in den USA sind eigentlich sehr freundlich und verschicken ihre Zuchtb├╝cher auch an private Interessierte,sofern gen├╝gend Kopien verhanden sind.Andere Zoos in den Staaten reagieren nicht auf Anfragen und einige geben ihre Zuchtb├╝cher gar nicht mehr in gedruckter Form heraus sondern nur noch auf Cd-Rom.Ich hoffe, dir damit weitergeholfen zu haben!
(04.06.2005, 00:00)
Steffen Kohler:   EEPs f├╝r Leoparden gibt es folgende:
Sri Lanka- Leopard, gef├╝hrt im Zoo CERZA, Lisieux,
Amurleopard, gemeinsam gef├╝hrt in den Zoos London und Moskau,
Persischer Leopard, gef├╝hrt im Allwetterzoo M├╝nster,
China- Leopard, gef├╝hrt bei Hagenbeck.
F├╝r Tiger (Sumatra- und Amurtiger) wird das EEP in London gef├╝hrt, das Internationale Zuchtbuch f├╝hrt der Zoo Leipzig.
Wie man an die Zuchtb├╝cher rankommt, wei├č ich auch nicht, w├╝rde mich auch sehr interessieren!
(04.06.2005, 00:00)
Frank Albrecht:   Ich sammle alles ├╝ber Raubkatzen (hier besonders Leoparden) und will meine Sammlung erweitern.

Weiss jemand, wieviele Leopardezuchtb├╝cher oder wieviel Raubkatzenzuchtb├╝cher es allgemein gibt und welcher Zoo sie f├╝hrt?

Hat jemand welche zu verkaufen oder kann sie mir ausleihen (auch mit Leihgeb├╝hr wenn gew├╝nscht)?

Gibt es oder kennt jemand eine Bibliothek wo man in solche Zuchtb├╝cher einsehen kann?

Wer kann mir also weiterhelfen?

Jeder Hinweis wird dankend angenommen.

Frank
(04.06.2005, 00:00)

alle Beiträge