Forum

-> alle Kategorien des Forums (hier geht es auch zur Stichwortsuche)


Beitrag hinzufügen
Name: (= Nachname) Passwort: (= Kundennummer)
Sie haben noch keine Login-Daten? Hier können Sie sich anmelden!
Beitrag:
Bei längeren Beiträgen empfehlen wir, den Text in einem Textprogramm zu verfassen und aus der Zwischenablage einzukopieren.
Link zu anderen Medien:
Bitte anklicken, wenn Ihr Beitrag in erster Linie einen Link zu anderen Medien (Zeitungsmeldung etc.) darstellt.
Foto:
(gif/jpg/png / Dateigröße max. 2MB)

japanischer Riesensalamander



Patrick Marburger:   Auch wenn es um Chinesen geht sei es hier genannt:

https://www.derstandard.de/story/2000080359811/die-groesste-amphibie-der-erde-ist-mehr-als-eine-spezies?amplified=True

Das d├╝rfte heiter werden! Ob die Zoos ihre Tiere ├╝berpr├╝fen?
(31.05.2018, 17:11)
Shensi-Takin:   @Ralf Sommerlad: hoffen wir's-obwohl: in Hinblick auf u.g. Teichbesetzungs-Vorschlaege waere eine deutlich sichtbarere Farbe von Vorteil...;)
Mein persoenlicher "Favourit":
http://www.caudata.org/forum/showthread.php?t=41780&highlight=andrias
(26.11.2008, 15:24)
Ralf Sommerlad:   @shensi-Takin: Ich glaube nicht an gezielte Farbzuchten, halte aber sehr unterschiedliche F├â┬Ąrbungen und Zeichnungen aufgrund geographischer Variabilit├â┬Ąt etc. f├â┬╝r m├â┬Âglich. Ganz so verr├â┬╝ckt nach Farbmorphen wie US-und BRD-Terrarianer werden die ja nicht sein....
(26.11.2008, 14:05)
Shensi-Takin:   @IP66: Haengt davon ab, von welcher Art wir reden; Cincinnati und St. Louis halten laut ISIS jeweils noch einen maennlichen Chinesischen Riesensalamander. Die koennten durchaus aus frueheren Exporten stammen.
(26.11.2008, 12:13)
IP66:   Demnach h├Ątte, anders als in Deutschland, kein Tier aus den fr├╝heren Salamanderimporten die amerikanische Pflege ├╝berlebt?
(26.11.2008, 10:41)
Shensi-Takin:   @Ralf Sommerlad: Danke fuer die Info. Scheint so, als muesste Asa das alleine schultern...

Ueberfliegt man die Bilder auf giant-salamander, so scheinen auch hier Farbvarianten des oefteren (gezielt?) gezuechtet zu werden...

(26.11.2008, 10:40)
Ralf Sommerlad:   Zwischenbescheid aus San Antonio:
"We have Japanese Giant Salamanders (Andrias japonicus) here at SAZoo.As far as I know there isnt a studbook for them, as all of the animals in the US were from the same batch that came in from Japan (ASA) in 1999. I will ask around for you, and keep you updated."
(26.11.2008, 09:21)
IP66:   Ich dachte nicht an eine gemeinsame Unterbringung von Salamander und Farbkarpfen - ein entsprechnd k├╝hler Spezialteich lie├če sich wohl erg├Ąnzen. Derzeit wird der Garten von Besuchern eher gemieden, weil es dort keine Tiere zu sehen gibt - dies k├Ânnte man auf diesem Wege ├Ąndern, ohne gleich an der Fertigarchitektur herumzubasteln.
(25.11.2008, 17:10)
Michael Mettler:   Gab es nicht einen ├Ąhnlich "geheimnisvollen" (Enten-)Teichbewohner im alten Ruhrzoo, nur dass es dort eine gro├če Schnappschildkr├Âte war? Ich meine, dass dort sogar mal ein Fotowettbewerb ausgerufen wurde "Wer schafft es, ein Bild von xxx zu machen?" - auch eine M├Âglichkeit, Heimlichtuer zu popularisieren. W├╝rde allerdings in Darmstadt dazu f├╝hren, dass Besucher auf den Grabenr├Ąndern des Schopfmakakengrabens herumturnen w├╝rden, um den Salamander zu suchen.
(25.11.2008, 16:12)
Ralf Sommerlad:   ..und ich hab den noch NIE in dem Graben gesehen...! Ja, MM, das ist eine sehr gute Idee und das mit dem "scheuchzeri" ( "Betr├â┬╝btes Beinger├â┬╝st eines armen S├â┬╝nders...") stimmt.
(25.11.2008, 13:35)
Michael Mettler:   Wenn ich mich recht erinnere, hing neben dem Terrarium des fr├╝heren Riesensalamanders im Vivarium des hannoverschen Landesmuseums eine Steinplatte mit einem fossilen Andrias scheuchzeri. Auch eine wirkungsvolle Kombination, mit einer Art Dino-Effekt. Wenn man dann dem "lebenden Fossil" noch einen leicht zu merkenden Eigennamen g├Ąbe und am Aquarium/Terrarium/Teich aushinge (irgendwas zwischen "Nessie" und "Atze"), k├Ânnte man dieses Tier wahrscheinlich recht popul├Ąr machen.
(25.11.2008, 13:15)
Shensi-Takin:   @Sacha: Danke, mir waere ein anderer dt. Riesensalamander-Halter, auf den die Beschreibung passen wuerde, auch nicht eingefallen.

@MM: Koi und Andrias sp-eine in vielerlei Aspekten zwiespaeltige Angelegenheit...

Im Grunde sind die glasklaren, in Japan und westlichen Laendern so beliebten Koiteiche alles andere als im Sinne des urspruenglich im Trueben schwimmenden (Koi)Karpfens. Dementsprechend verwundert auch das hauefige Auftreten von Hautschaeden v.a. bei weisslichen Koi infolge zu starker Sonneneinstrahlung nicht... Zudem sind Riesensalamander wenig waehlerisch: da duerfte auch mal ein zu grosser Koi probiert werden-und ungluecklich im Halse steckenbleiben... Auf Riesensalamander-Nachwuchs muesste man dann auch lange warten, und der Teich waere ohne Filter dank der nicht eben geringen Koi-Kotmenge schnell verschmutzt-was fuer klares Wasser bevorzugende Riesensalamander auch nicht optimal waere.

Dass man ein den Normal-Besucher wenig ansprechendes Tier doch recht nett vermarkten kann, zeigen die Japaner in Hinblick auf den Japanischen Riesensalamander:
http://www.caudata.org/forum/showthread.php?t=41829&highlight=andrias

(25.11.2008, 13:02)
Sacha:   @Shensi-Takin: IP66 meint mit dem kleineren Zoo sicher Darmstadt, wo wir aber leider bei unserem Forumstreffen den Riesensalamander im Schopfmakaken-Wassergraben nicht zu Gesicht bekamen (zumindest ich habe ihn nicht gesehen)...:)
(25.11.2008, 12:55)
Shensi-Takin:   @IP66: Welcher "kleinerer deutscher Zoo", wenn ich fragen darf? Im Falle Duisburgs waere das im Grunde eine Weiterfueherung der Haltungs"tradition"...;)


(25.11.2008, 12:36)
Ralf Sommerlad:   @Sacha: Die Idee ist gut - allerdings nicht f├â┬╝r China, wo die Salamander schnell herausgefangen und s├â┬╝sssauer zubereitet w├â┬╝rden....
(25.11.2008, 12:25)
Michael Mettler:   @IP66: Hoffentlich liest das nicht Duisburgs Partnerstadt Wuhan, mit deren tatkr├Ąftiger Unterst├╝tzung der CHINESISCHE Garten im Zoo Duisburg eingerichtet wurde :-) Aber den Vorschlag, sich dort n├Ąher mit Riesensalamandern zu befassen, finde ich trotzdem gut.

Wie steht es eigentlich mit der Kompatibilit├Ąt dieser Tiere mit Koi ab einer gewissen Gr├Â├če? F├╝r diese Modefische gibt es ja immer mehr Teichanlagen in Tierparks.
(25.11.2008, 12:12)
IP66:   Zumindest ein kleinerer deutscher Zoo versucht ja mittlerweile eine Freilandhaltung. Ich w├╝rde allerdings versuchen, den entsprechenden Teich mit einer Unterwassereinsicht zu versehen und dort vielleicht auch einen bevorzugten Ruheplatz f├╝r den Salamander anzulegen. Wenn man dann noch einen Beibesatz mit Fischen oberhalb der Beutegr├Â├če zusammenstellt, k├Ânnte eine interessante und keinesfalls teure Anlage entstehen. Mein Favorit f├╝r eine solche Konstruktion w├Ąre der japanische Garten in Duisburg, wo man mit der Ausstellung von Goldfischzuchtformen und fern├Âstlichem Hausgefl├╝gel f├╝r wenig Geld einen sch├Ânen Schwerpunkt schaffen k├Ânnte.
(25.11.2008, 11:45)
Shensi-Takin:   @Ralf Sommerlad: danke, auch im voraus bzgl. San Antonio. Ich werd' mal bei Cinci nachfragen. Waere sehr erfreulich, wenn die Zoos Worten Taten nachfolgen lassen wuerden...
@Sacha: Der Gedanke kam mir auch. S. hierzu auch die Unterbringung auf dem im Thread ausgestellten Bild:
http://www.caudata.org/forum/showthread.php?t=41779&highlight=andrias

Eine interessante Info:
http://search.japantimes.co.jp/cgi-bin/nn20070220a6.html

Waere doch auch eine gute Quelle fuer Chinesische Riesensalamander-ueber den "Umweg" Japan...

Bilder der San Antonio Zoo-Anlage (sind allerdings nicht die Fotos, an die ich mich erinnere)
http://www.caudata.org/forum/showthread.php?t=53576&highlight=andrias


(25.11.2008, 11:37)
Ralf Sommerlad:   @Shensi-takin: Danke!
Folgende Informationen liegen mir jetzt zum Chinesischen Riesensalamander vor:
Der Privathalter Klaus Haaker hat vor ca. 13 Jahren die Art reproduziert, auch die K├â┬Âlner Tiere stammen von dort. Derzeit engagieren sich viele europ├â┬Ąische Zoos, facilities aufzubauen und sich um die Zucht zu bem├â┬╝hen. Auch K├â┬Âln will das lobenswerter Weise tun. Die europ├â┬Ąischen Zuchtbem├â┬╝hungen werden vom Zoo Rotterdam koordiniert.

Ich werde mich mal über San Antonio um Infos hinsichtlich USA bemühen, bin aber jetzt erst mal bis Mitte Dezember wieder weg.


(25.11.2008, 11:25)
Sacha:   Auch ich schliesse mich den Vorschreibern an und habe einen - allerdings nicht umfassenden - L├Âsungsvorschlag: In vielen St├Ądten ausserhalb Chinas und Japans (mit ├Ąhnlichen Klima wie im Verbreitungsgebiet der Riesensalamander) gibt es chinesische resp. japanische G├Ąrten. Die dortigen Teich- und Bachanlagen schreien geradezu nach einer Riesensalamander-Zucht (und w├╝rden durch die tierischen Bewohner aufgewertet). Und selbst wenn es mit der Zucht nicht klappen sollte, w├Ąre die Haltungsform tiergerechter als in einem kleinen Aquarium.
(25.11.2008, 10:58)
Shensi-Takin:   @Ralf Sommerlad: Bzgl. US-Haltungen: Der Japanische Riesensalamander im National Zoo wurde diesen November eingeschlaefert.
Laut ISIS (gut, wir alle wissen um dortige Karteileichen...) sieht's demnach hinsichtlich japanischem Riesensalamander in den USA zzt. so aus:
Buffalo.......1.1
Cincinnati....2.1
Detroit.......2.2
Omaha.........1.0
San Antonio...2.3
Toledo........1.0

Fuer den Chinesischen werden nur Cinci (1.0) und St. Louis (1.0.1) aufgefuehrt.
In dem Zusammenhang erinnere ich mich an diverse Fotos von Riesensalamandern in grauen Plastikbehaeltern unter sehr einfachen, "sterilen" Bedingungen-der Bildunterschrift nach zu Zuchtzwecken; welcher US-Zoo-???

Ich habe in diversen chinesischen Zoos und Aquarien mehrere chinesische Riesensalamander gesehen-unter Haltungskonditionen, die sich kaum von denen in westlichen Zoos unterscheiden(was nicht unbedingt ein Lob ist...) Da wir aber alle wissen, wie schwierig bzw. geldorientiert Chinesen bei derlei Tiertransfers sein koennen, erscheint mir diese Option (wie auch die Zuchtfarmen) in Hinblick auf moegliche Bezugsquellen als wenig aussichtsreich. Vielleicht kann Koeln ueber Peking in dieser Hinsicht etwas bewegen-aber da werden wohl eher andere Arten bevorzugt...

Wuerde mich ueber jede neue Info freuen.
(25.11.2008, 10:56)
Ralf Sommerlad:   @Shensi-Takin: Dem ist vollinhaltlich zuzustimmen! Hinsichtlich der US-Haltungen versuche ich jetzt mal, N├â┬Ąheres zu ermitteln.
(25.11.2008, 10:25)
Shensi-Takin:   Sowohl Chinesischer und Japanischer Riesensalamander sind in der jetzigen Zoo-Haltung im Grunde kontraer zu dem propagandierten Neuerungs-und Artenschutzbestreben der meisten Zoos. Weder liegt in den meisten Zoos eine wirklich adaequate Haltung vor, noch werden mit den vorhandenen Tieren deutlich erkennbare Zuchtversuche durchgefuehrt. Im Grunde hat sich seit der Erstzucht des Japanischen Riesensalamanders in Amsterdam vor ueber 100 Jahren im Grunde nichts getan.
Durch die hohe CITES-Einstufung kommen die beiden Arten fuer serioese Privathalter, die sich anstelle der (oder in Zusammenarbeit mit) Zoos mit der Ex-Situ-Nachzucht beschaeftigen koennten, ohnehin nicht in Frage-also kein "Herzog von Bedford"-Aequivalent. Im Grunde ist die Buerokratie somit auch hier eher kontraproduktiv bzw. hinderlich-und bekaempft nicht wirklich die Ursachen, naemlich Habitatverlust und chinesischem Konsum der "Babyfische". Natuerlich ist der In-Situ-Schutz nicht verkehrt, ganz im Gegenteil; doch habe ich wie Herr Sommerlad aehnlich Negatives ueber den aktuellen Zustand chinesischer Zuchtfarmen gehoert
http://www.giant-salamander.com/index_e.asp
und denke, dass man die vorhandenen Ressourcen in Form der bereits in Zoos vorhandenen Tiere, auch in Zusammenarbeit mit genanntem Asa Zoo, nun wirklich besser nutzen koennte. Warum nicht die wenigen Einzelexemplare in Zuchtzentren zusammenlegen, anstatt sie als Einzelexemplare in kleinen Becken jahrzehntelang auszustellen? Und warum nicht die im "Vivarium" und "Freilandterrarien"-Thread aufgeworfene Frage nach der Freilandhaltung aufgreifen und die Tiere auch in den hiesigen Breiten zumindest zeitweilig draussen halten? Auch sichtbar im Mini-Becken eingequetscht finden die wenigsten Besucher grossen Gefallen an den beiden Arten (was wohl u.a. auch den o.g. Mangel an funktionierenden Zuchtprogrammen erklaeren duerfte...)-da koennte ein "Suchspiel" im Zooteich die Haltung auch in dieser Hinsicht noch eher aufwerten...
Ich glaube mich dunkel an Zuchterfolge mit mind. einer der Arten (auch mit dem Schlammteufel) in amerikanischen Zoos (San Antonio?) zu erinnern-irgendwo auch auf
http://www.caudata.org erwaehnt- habe aber seit laengerem nichts mehr darueber gehoert. Im jetzigen Zustand sehe ich das Verschwinden der beiden Riesensalamander-Arten nicht nur in der Natur, sondern auch in westlichen Zoobestaenden voraus-Langlebigkeit einzelner Tiere hin oder her.
http://www.edgeofexistence.org/amphibians/species_info.php?id=547
(24.11.2008, 18:31)
Ralf Sommerlad:   Sch├â┬Ân, dass das so gut klappt. In China siehts viel schlechter aus, wie ich h├â┬Âre.
Abgesehen vom katastrophalen Zustand der Wildbest├â┬Ąnde soll die Zucht in den staatlichen "Zuchtfarmbetrieben" ziemlich am Boden sein, in Zoos l├â┬Ąuft sowieso nicht viel...
(22.10.2008, 13:41)
Trebaruna:   Das ist eine sch├Âne erfolg. Sollen die nachzucht tieren f├╝r reintroduktion genutzt werden oder schicken sie die tieren nach andere zoos?
Gibts in Europa noch japanischer riesen, oder sind das alle chinesen? Das japanischen tier in Artis/amsterdam (war eigentum von antwerp) ist letztens (1 jahr her?) gestorben.
(21.10.2008, 19:15)
WolfDrei:   Die Notwendigkeit der Zucht der Riesensalamander an sich ist ab und an hier schon als notwendig diskutiert worden. Im Asa Zoo von Hiroshima besch├Ąftigt man sich mit der Zucht des japanischen Riesen seit ca 30 Jahren. Nun ist die Zucht in der 2. Generation gegl├╝ckt. Die Tiere werden erst mit 15-17 Jahren fotpflanzungsf├Ąhig. Der Asa Zoo besitzt nunmehr 1o3 Tiere, in japanischen Schaugehegne insgesamt sind es 200 Tiere.(Internat. Zoo News, Aug. 2008)
(21.10.2008, 18:18)

alle Beiträge