Forum

-> alle Kategorien des Forums (hier geht es auch zur Stichwortsuche)


Beitrag hinzufügen
Name: (= Nachname) Passwort: (= Kundennummer)
Sie haben noch keine Login-Daten? Hier können Sie sich anmelden!
Beitrag:
Bei längeren Beiträgen empfehlen wir, den Text in einem Textprogramm zu verfassen und aus der Zwischenablage einzukopieren.
Link zu anderen Medien:
Bitte anklicken, wenn Ihr Beitrag in erster Linie einen Link zu anderen Medien (Zeitungsmeldung etc.) darstellt.
Foto:
(gif/jpg/png / Dateigröße max. 2MB)

Zoo-JubilÀen



Carsten Horn:   Gut das schlechtes Wetter war, war so schon gut voll. Wartezeit auf ein StĂŒck JubilĂ€umstorte etwa 40 Minuten!

Hier noch der Link zum JubilÀumsfilme
https://www.youtube.com/watch?v=PfXrhGTjp8g

Wer es gerne noch gĂŒnstiger möchte als 50 Rappen, an den nĂ€chsten vier Donnerstagen ist Eintritt frei, gesponsort von der Baseler Kantonalbank. Der Haken an der Sache ist, das man zwischen 5 und 8 Uhr da sein muß, um den freien Eintritt zu genießen (bis abends dann). DafĂŒr gibt es aber fĂŒr den FrĂŒhaufsteher ein kleines ZnĂŒni...
(05.07.2024, 15:08)
cajun:   Und auch in Basel geht morgen die Post ab :-)
"Zolli-Geburtstag – ein Fest fĂŒr alle
1874 öffnete der Zoo Basel als erster Zoologischer Garten der Schweiz seine Tore. Morgen Mittwoch, 3. Juli 2024, feiert der Zolli seinen 150. Geburtstag. Ein Tag voller Überraschungen erwartet das Zoo-Publikum. Besucherinnen und Besucher bezahlen den Eintrittspreis wie anno 1874: 50 Rappen (zuzĂŒglich Naturschutzfranken); Kinder bis und mit 15 Jahre sind gratis. Mit musikalischem Ausklang – in Gedenken an den Gönner Johannes Beck – endet die JubilĂ€umsfeier.

Es gibt Grund zu feiern: Am morgigen Mittwoch, 3. Juli 2024, wird der Zoo Basel 150 Jahre alt. Das Publikum erwartet ein erlebnisreiches Programm. Im Fokus stehen Feierlichkeiten voller unvergesslicher Momente, zahlreiche Begegnungsmöglichkeiten sowie AktivitĂ€ten zum Mitmachen. Wie anno 1874 ermöglicht der Zolli allen Besucherinnen und Besucher an diesem besonderen Tag den Eintritt zu 50 Rappen (zuzĂŒglich Naturschutzfranken); Kinder bis und mit 15 Jahre sind gratis. Abos sind gĂŒltig.

150 Jahre Stadt-Oase Zoo Basel
Am 3. Juli 1874 öffnete in Basel der erste Zoologische Garten der Schweiz seine Tore. Der Zoo Basel – liebevoll Zolli genannt – wurde von der Ornithologischen Gesellschaft Basel mit dem Ziel gegrĂŒndet, das Interesse der Basler Stadtbevölkerung an der Natur und der heimischen Tierwelt zu wecken und zu fördern. Bei seiner Eröffnung zeigte der Zolli weder Elefanten noch Giraffen. Er setzte auf einheimische Tiere wie Steinböcke, GĂ€msen, Wildschweine und Vögel. Eine besondere Attraktion waren die Tiere im Raubtierhaus, wie Wolf, Luchs, Dachs, Fuchs und Marder, sowie der BĂ€renzwinger und das Bassin mit Fischotter und Biber. Einzelne Vertreter einer Tierart wurden in kleinen KĂ€figen nebeneinander prĂ€sentiert. So konnte das Publikum die Arten wie in einem Museum miteinander vergleichen. Heute schafft der Zolli mit seinen Themenanlagen NĂ€he zwischen Mensch und Tier, schĂŒtzt bedrohte Tierarten und fördert die BiodiversitĂ€t.

Ein Fest fĂŒr alle
Die Geburtstagsfeier zum 150-jĂ€hrigen Zolli-JubilĂ€um startet bei Zoo-Öffnung. Die ersten Besucherinnen und Besucher erwartet ein morgendlicher Empfang mit Kaffee und Gipfeli («s’het solangs het»). Zum weiteren Tagesprogramm gehören feierliche AktivitĂ€ten wie ein Wunschbuch, eine Fotobox, ein Geburtstagsfilm, Futtergeschenke fĂŒr die Zootiere sowie Kinderschminken. Nach den offiziellen Ansprachen gilt: Kein Geburtstag ohne Torte. Auf dem Restaurant-Vorplatz wird am Nachmittag eine grosse Geburtstagstorte bereitstehen. FĂŒr ein einmaliges Erlebnis sorgt das «Meet & Greet» zwischen dem Zoo-Publikum und den Zolli-Mitarbeitenden. FĂŒr das kulinarische Wohl sorgt ein breites Gastronomieangebot. Ob ein Abendessen im Zolli-Restaurant «Elefantenblick», ein Zolli-Cornet oder eine Wurst vom Grill – es ist fĂŒr jedes BedĂŒrfnis gesorgt. Nebst den Highlights der Geburtstagsfeier finden auch die bekannten JubilĂ€umsaktivitĂ€ten statt.

Johannes Beck
In Gedenken an den grosszĂŒgigen Gönner Johannes Beck zelebriert der Zolli alljĂ€hrlich den sogenannten «Johannes Beck-Tag». 2024 feiert der Zoo Basel seinen 150. Geburtstag und den «Johannes Beck-Tag» am selben Tag: Ab 17.00 Uhr empfĂ€ngt das stimmungsvolle Blues und Soul Duo Hartmann Köppel die Besucherinnen und Besucher mit musikalischen KlĂ€ngen auf der Restaurant-Terrasse. Um 22.00 Uhr enden die Feierlichkeiten."
Quelle:https://www.zoobasel.ch/de/aktuelles/news/1463/zolli-geburtstag-ein-fest-fuer-alle/
(02.07.2024, 10:54)
cajun:   Wer am 14.07.24 noch nichts vorhat und in der Gegend ist, dem sei es empfohlen- das ist sicher ein interessantes Angebot
"Landau – Veranstaltungshinweis fĂŒr Sonntag, 14. Juli, 11 Uhr „120 Jahre Zoo Landau“ – SonntagsfĂŒhrung mit historischem RĂŒckblick
Landau/Metropolregion Rhein-Neckar. Nicht nur die Stadt Landau feiert in diesem Jahr ein großes JubilĂ€um, auch der Zoo Landau in der Pfalz schaut bereits auf ein 120jĂ€hriges Bestehen zurĂŒck. Und dieses JubilĂ€um wird 2024 mit verschiedenen Veranstaltungen begangen. Am 14. Juli findet eine öffentliche SonntagsfĂŒhrung statt, die einen Blick zurĂŒck auf die Geschichte des Zoos wirft. Gerhard Blumer, von 1978 bis 1994 Zooverwalter und seit vielen Jahren GeschĂ€ftsfĂŒhrer des Freundeskreises Zoo Landau e.V., wird auf seinem Rundgang anhand von Beispielen ausgewĂ€hlter Tiergehege die Entwicklung des Zoos von einem kleinen Vogelpark zu einem modernen Zoo nachvollziehen. Denn viele Gehege haben schon eine lange Geschichte: So beherbergte die aktuelle Anlage der Zwergotter in der Vergangenheit bereits EisbĂ€ren, Pinguine, MĂ€hnenrobben und SĂŒdamerikanische SeebĂ€ren. Dass Zebras und Antilopen in frĂŒherer Zeit recht ĂŒbersichtlich hinter einem Zaun aus Baustahlmatten gehalten wurden, kann man sich heute beim freien Blick auf die Landauer Afrikaanlage kaum mehr vorstellen. Und wo frĂŒher die „BĂ€rengrube“ war, steht heute die ZoogaststĂ€tte.
Es gibt viel zu berichten, und dass der Zoo sich so stetig modernisieren und wandeln kann, ist der maßgeblichen jahrzehntelangen UnterstĂŒtzung durch den Zoo-Freundeskreis zu verdanken. Im Zoo freut man sich auf viele interessierte GĂ€ste zu dieser thematis chen FĂŒhrung. Gerne steht Gerhard Blumer den GĂ€sten auf dem Rundgang auch fĂŒr Fragen zur VerfĂŒgung. FĂŒr diese FĂŒhrung ist eine Voranmeldung erforderlich. Die Anzahl der Personen, die an der FĂŒhrung teilnehmen können, ist auf ca. 40 begrenzt. Anmeldungen nimmt der Zoo ab sofort per Mail (bitte mit vollstĂ€ndigem Namen, Adresse und Telefonnummer) an zoo@landau.de gerne entgegen. Die FĂŒhrung selbst ist kostenlos. Es ist lediglich der regulĂ€re Zooeintritt zu bezahlen. Treffpunkt ist um 11 Uhr im Eingangsbereich des Zoos. Der Zoo behĂ€lt sich vor, die Veranstaltung ggfs. witterungsbedingt oder aus anderen GrĂŒnden abzusagen oder zeitlich abzukĂŒrzen."
Quelle:https://www.mrn-news.de/2024/07/01/landau-veranstaltungshinweis-fuer-sonntag-14-juli-11-uhr-120-jahre-zoo-landau-sonntagsfuehrung-mit-historischem-rueckblick-538443/
(02.07.2024, 10:09)
cajun:   Ein Vorgriff auf den 01.08.2024:
"Alt wie ein Baum: Der Zoo Berlin feiert seinen 180. Geburtstag
Zum JubilÀum gibt es ein besonderes Geschenk
2.800 BĂ€ume sĂ€umen die Wege im Zoo Berlin und machen ihn zu einer der schönsten Parkanlagen Berlins. AnlĂ€sslich des JubilĂ€ums kommt nun ein besonderer Baum hinzu. Die Branitzer BaumuniversitĂ€t hat keinen Blumenstrauß zum Geburtstag mitgebracht, sondern gleich einen ganzen Baum. Die Hainbuche wurde anlĂ€sslich des JubilĂ€umsjahres am EisbĂ€renbrunnen gepflanzt und wird so vielen Generationen von Zoo-GĂ€sten Schatten spenden. „Nach 180 Jahren ist der Zoo Berlin, der einst vor den Toren der Stadt angelegt wurde, zum grĂŒnen Herzen Berlins geworden“, freut sich Zoo- und Tierpark-Direktor Dr. Andreas Knieriem. „Dank seiner außergewöhnlichen Lage vereint er wie kein anderer Ort den Trubel des urbanen Hauptstadtlebens mit der Sehnsucht nach Ruhe und Erholung. Diese historisch bedeutsame und bestens gepflegten Parkanlage wissen die Menschen seit Generationen zu schĂ€tzen“, ergĂ€nzt Knieriem.
Inmitten von modernen HochhĂ€usern und geschĂ€ftigem Bahnhofstreiben erwarten die Zoo-GĂ€ste großzĂŒgige Promenaden gesĂ€umt von ĂŒppig blĂŒhenden Beeten und schattige BĂ€nke unter majestĂ€tischen alten Eichen. Entsprungen aus der Feder des preußischen GartenkĂŒnstlers Peter Josef LennĂ© entstand der Zoologische Garten im Jahr 1844 im Stil Englischer LandschaftsgĂ€rten aus einem Teil des Tiergartens. General-Garten-Direktor LennĂ© beeinflusste maßgeblich die Parkgestaltung seiner Zeit und schuf in und um Berlin weitrĂ€umige GrĂŒnanlagen, die ihres gleichen suchen. Wirkungsvolle Sichtachsen, verschlungene Wege, besondere Gehölze und beeindruckende GartenflĂ€chen stehen den tierischen Bewohnern des Hauptstadtzoos in nichts nach, im Gegenteil: einmalige Natur- und Tiererlebnisse, basierend auf alter Gartenbaukunst werden mit moderner Tierhaltung vereint.
„1846 schenkte FĂŒrst PĂŒckler dem noch jungen Berliner Zoologischen Garten zwei alte Affen aus seinen Branitzer Park bei Cottbus. Fast 180 Jahre spĂ€ter ist ein junger Branitzer Klimabaum das Geburtstagsgeschenk in den inzwischen altehrwĂŒrdigen Zoo“, erklĂ€rt Dr. Stefan Körner, Vorstand der Stiftung FĂŒrst-PĂŒckler-Museum Park und Schloss Branitz. „Es belegt die lange Verbundenheit dieser bedeutenden GĂ€rten in Berlin und Brandenburg. Historische Parkanlagen mĂŒssen gerade in Zeiten des Klimawandels fĂŒr alle erhalten werden. DafĂŒr steht unser Geburtstagsgeschenk aus der Branitzer BaumuniversitĂ€t, die erfolgreich hitze- und klimaresistente BĂ€ume anzieht: mit der JubilĂ€ums-Hainbuche aus Branitz wird der Zoologische Garten mindestens 180 weitere Jahre gedeihen.“

Alles, was ein Geburtstag braucht: Musik, Kuchen und einen Baum
Nach dem heutigen Auftakt hĂ€lt das JubilĂ€umsjahr noch weitere Überraschungen bereit: Am eigentlichen Geburtstag des Zoo Berlin, dem 1. August 2024, wird ein Geburtstagskuchen unter dem JubilĂ€umsbaum aus Branitz angeschnitten und der Herbst bildet den musikalischen Höhepunkt des JubilĂ€umsjahres. In den kommenden Wochen und Monaten werden die KommunikationskanĂ€le des Zoos spannende, bewegende und witzige Momente der Zoo-Geschichte Revue passieren lassen.

Branitzer BaumuniversitÀt
In Branitz bei Cottbus, wo einst karge SandwĂŒste herrschte, legte der exzentrische FĂŒrst Hermann PĂŒckler-Muskau ab 1846 einen Landschaftspark an, den er selbst als sein „MeisterstĂŒck“ bezeichnete und der heute als Höhepunkt der Entwicklung der Landschaftsgartenkunst in Europa gilt. Heute wird ein Großteil der 620 Hektar umfassenden Parklandschaft mit den berĂŒhmten Pyramiden, zahlreichen Architekturen, wie dem Schloss Branitz, durch die Stiftung FĂŒrst-PĂŒckler-Museum Park und Schloss Branitz bewahrt und gepflegt, erforscht und in die Zukunft gefĂŒhrt. Die Branitzer BaumuniversitĂ€t, 1846 von FĂŒrst PĂŒckler in der SchlossgĂ€rtnerei gegrĂŒndet, diente seinerzeit der Aufzucht groß zu verpflanzender, charaktervoller BĂ€ume. 2011 wurde sie als moderne Baumschule wiedererrichtet. Als solche bewahrt sie wertvolle historische Gehölzsorten der Parklandschaft und versorgt diese in Zeiten von DĂŒrre, Hitze und extremen Wetterereignissen mit klimaangepassten ZukunftsbĂ€umen. 2022 startete die BaumuniversitĂ€t in eine neue Ära: Als Deutschlands grĂ¶ĂŸtes Modelprojekt zum Erhalt historischer GĂ€rten im Klimawandel wird bis 2025 die Neue Branitzer BaumuniversitĂ€t im Außenpark entstehen.

Ein ganz besonderer Baum
Die in Europa heimische Hainbuche ist besonders tolerant gegenĂŒber Hitze und Trockenheit, aber auch sehr frosthart. Das macht sie zum idealen Klima-Baum in unserer Region. Es kommt aber auch auf die Anzucht an: Ein Baum aus einer gewerblichen Baumschule, der immer mit reichlich DĂŒnger und Wasser „verwöhnt“ wurde, um schnell verkaufsfĂ€hig zu sein, kann sich nur schwer an die spĂ€teren Standortbedingungen anpassen. Im Gegensatz dazu durfte diese Hainbuche in der Branitzer BaumuniversitĂ€t langsam heranwachsen, mit nur mĂ€ĂŸiger DĂŒngung und WĂ€sserung. Damit ist sie ideal an karge Böden und anspruchsvolle klimatische Bedingungen unserer Region gewöhnt."
Quelle:https://www.zoo-berlin.de/de/aktuelles/alle-news/artikel/alt-wie-ein-baum-der-zoo-berlin-feiert-seinen-180-geburtstag
(27.05.2024, 12:47)
cajun:   Eine AnkĂŒndigung und ein kleiner RĂŒckblick aus Chemnitz:
"Save The Date - Tierparkfest
In zwei Wochen ist es soweit. Unser Tierpark wird 60 Jahre alt!
Eröffnet wurde er am 01. Juni 1964 als Heimattierpark mit einem kleinen Tierbestand, u. a. Affen, Ziegen, Ponys und diverse Vögel. SpÀter wurde der Schwerpunkt auf die Haltung von Tieren aus Osteuropa und Asien gesetzt. 1984 wurden 750 Tiere in 130 Arten gehalten. Heute zÀhlt der Tierbestand ca. 1500 Individuen in 226 Arten, davon rund 80 Amphibien- und 30 Fischarten). Das einzigartige Vivarium ist das Alleinstellungsmerkmal des Tierparks geworden.
Artenschutz ist und bleibt die wichtigste Aufgabe der Zoos. Auch die TiergĂ€rten der DDR hatten schon die Aufgabe, vom Aussterben bedrohte Tiere zu halten und zu zĂŒchten. Sie arbeiteten auch nicht isoliert, sondern international. So war der Tierpark Karl-Marx-Stadt Mitglied im Internationalen Zuchtverband fĂŒr Sibirische Tiger, er hatte einen der grĂ¶ĂŸten BestĂ€nde dieser Unterart in der DDR, zeitweise sogar mehr als Leipzig. Mitte der 1980er Jahre war der Tierpark schon Mitglied in vier Internationalen ZuchtverbĂ€nden (neben dem Tiger noch fĂŒr Kulan, Wisent und Przewalskipferd). Heute arbeitet er in rund 40 EuropĂ€ischen und Internationalen ZuchtbĂŒchern mit und beteiligt sich an Wiederansiedelungsprogrammen, z. B. bei Przewalskipferd und Wisent.
Beim JubilĂ€umsfest am 2. Juni von 10 bis 18 Uhr werden die Themen Tiere, Zoo und Artenschutz und natĂŒrlich der Tierpark selbst im Mittelpunkt stehen. Dazu hat der Tierpark andere Kultureinrichtungen, Vereine und Organisationen sowie die Freiwillige Feuerwehr Siegmar eingeladen, sich an dem Tag mit InformationsstĂ€nden und Mitmachaktionen zu prĂ€sentieren. Die Mitarbeiter des Tierparks bieten FĂŒhrungen, Blicke hinter die Kulissen, eine Zoorallye, Kinderschminken sowie das Basteln von Insektenhotels an. FĂŒr das leibliche Wohl ist ebenfalls gesorgt."
Quelle:https://www.facebook.com/Chemnitz.Tierpark/?locale=de_DE
(22.05.2024, 12:43)
cajun:   Na, dann "Happy Birthday" Allwetterzoo:
"50 Jahre Allwetterzoo MĂŒnster
Am 2. Mai 1974 wurde in MĂŒnster der Allwetterzoo eröffnet. 50.000 Menschen kamen zur Eröffnung. Die ehemalige Tierpflegerin BĂ€rbel Uphoff erinnert sich.
Wenn BĂ€rbel Uphoff heute durch MĂŒnsters Allwetterzoo geht, dann erinnert sie sich an viele Geschichten, die sie hier erlebt hat. Sie war frĂŒher fĂŒr die Menschenaffen zustĂ€ndig und hat einige Schimpansenbabys selbst mit der Flasche aufgezogen.
Als der Allwetterzoo am 2. Mai 1974 eröffnet wurde, stand sie mit den Schimpansenbabys Max und Moritz vor dem Einlass, weil die Affen dem Zoodirektor symbolisch den SchlĂŒssel ĂŒbergeben sollten. BĂ€rbel Uphoff erinnert sich: "Es sind riesige Menschenmengen angekommen, nach der SchlĂŒsselĂŒbergabe bin ich losgerannt zum Menschenaffenhaus, sonst wĂ€re ich mit den beiden Affen erdrĂŒckt worden."
Betonzoo stieß auf geteiltes Echo
50.000 Menschen kamen damals, um sich den neuen Zoo anzusehen. Und der stieß zunĂ€chst auf ein geteiltes Echo. Die GebĂ€ude hatten ungewohnte geometrische Formen und waren mit ĂŒberdachten Wegen verbunden. Und alles war aus hellgrauem Sichtbeton.
"Das war damals ein richtiger Betonzoo, das war leider hochmodern. Es gab noch keine Pflanzen. Den Tieren hat das weniger ausgemacht, wenn sie nach ihren BedĂŒrfnissen leben konnten."
BĂ€rbel Uphoff, ehemalige Tierpflegerin

Westdeutsche Landesbank schuld am Umzug
Der Zoo musste damals umziehen, weil die Westdeutsche Landesbank damit drohte, MĂŒnster zu verlassen. Das hĂ€tte fĂŒr die Stadt hohe Steuereinbußen bedeutet. So wurde MĂŒnsters alter Zoo an der Promenade aufgegeben, dort baute die Bank neu und der Zoo zog an den Stadtrand.
Zoo im Wandel
Der neue Zoo nahe des Aasees war nicht nur viel grĂ¶ĂŸer als der alte, sondern hatte auch viel mehr Tiere. Doch manche Neuerung war spĂ€ter aus TierschutzgrĂŒnden fragwĂŒrdig. Anfang 2013 wurden zum Beispiel die Delphine abgegeben. Ganz neu ist jetzt die Merantihalle, ein neues Tropenhaus mit einer großen Glaskuppel.
FĂŒr die ehemalige Tierpfelegerin BĂ€rbel Uphoff ein gutes Zeichen: "Das ist jetzt ein schönes Gehege geworden und auch bei anderen Tiergehegen wird versucht daran zu arbeiten, dass es den Tieren immer besser geht."
Quelle:https://www1.wdr.de/nachrichten/westfalen-lippe/allwetterzoo-muenster-geburtstag-100.html
(02.05.2024, 12:02)
cajun:   Das bisherige JubilĂ€umsprogramm aus Duisburg:
"Wir feiern 2024 unseren 90jÀhrigen Geburtstag
Am 12. Mai 1934 ist unser Zoo eröffnet worden – in diesem Jahr feiern wir unser 90jĂ€hriges Bestehen und blicken mit verschiedenen Aktionen auf unsere Geschichte zurĂŒck. Neben dem 90ten Geburtstag gibt es 2024 einen weiteren Grund zu feiern: Unser Koalahaus wird 30 Jahre alt.
Gerade einmal 4ha umfasste das GelĂ€nde des ehemaligen Tierparks an der Stadtgrenze zu MĂŒlheim bei seiner GrĂŒndung. Zur Anfangszeit lebten am Kaiserberg nur wenige, ĂŒberwiegend heimische Tierarten. Heute ist der Zoo Duisburg Heimat von ĂŒber 4.700 Individuen aus 328 Arten und ein ĂŒberregionales Ausflugsziel. Aus dem kleinen Tierpark ist im Laufe der Jahre ein namhafter zoologischer Garten geworden, der sich zu einem modernen Artenschutzzentrum entwickelt hat.
Programm
Mit dem Start in das JubilĂ€umsjahr wird ab MĂ€rz das ganze Jahr gefeiert. Jeden Monat bieten verschiedene Thementage Einblicke in die unterschiedlichen Arbeitsbereiche des Zoos. WĂ€hrend im MĂ€rz mit dem Aquarium das Ă€lteste ZoogebĂ€ude im Fokus steht, rĂŒcken wir im April afrikanische Tierarten und im Mai quirlige Otter in den Fokus. In den Folgemonaten stellen weitere Bereiche unseres Zoos ihre Arbeit vor. Im Rahmen einer kostenfreien AudiofĂŒhrung nehmen wir euch mit auf eine Zeitreise. An ausgewĂ€hlten Standorten können die Geschichten mit dem eigenen Smartphone abgerufen werden und geben einen Einblick in die historische wie aktuelle und zukĂŒnftige Zooentwicklung. Thematisiert wird auch, wie sich Zoologische GĂ€rten im Laufe der Zeit zu unverzichtbaren Motoren fĂŒr den Artenschutz entwickelt haben.
30 Jahre Koalahaus und JubilÀumslogo
Neben dem runden Zoogeburtstag wird in diesem Jahr ein weiteres JubilĂ€um gefeiert: Am 24. Mai 2024 wird das Koalahaus 30 Jahre alt. Das Datum markiert den Beginn einer wahren Erfolgsgeschichte, denn heute gilt unser Zoo als Zucht- und Kompetenzzentrum, zog bereits ĂŒber 40 Koalas erfolgreich auf und fĂŒhrt das EuropĂ€ische Erhaltungszuchtprogramm fĂŒr die bedrohte Beuteltier-Art. Die Geschichte der erfolgreichsten Koala-Haltung in Deutschland feiern wir mit euch im Rahmen des Save the Koala Days am 14. Juli 2024"
Quelle:https://www.facebook.com/ZooDuisburg/?locale=de_DE
(08.03.2024, 14:31)
cajun:   Landau startet ins JubilĂ€ĂŒmsjahr:
„120 Jahre Zoo Landau in der Pfalz –
Jahresprogramms 2024 von Zoo, Zooschule und Zoo-Freundeskreis vorgestellt
Nicht nur die Stadt Landau feiert im Jahr 2024 ein JubilĂ€um, auch den Zoo Landau in der Pfalz gibt es in diesem Jahr bereits 120 Jahre! Zoo, Zooschule und der Freundeskreis Zoo Landau haben ein umfangreiches Veranstaltungsprogramm fĂŒr das JubilĂ€umsjahr geplant, das am 1. Februar im Rahmen eines PressegesprĂ€chs vorgestellt wurde. Landaus Beigeordneter und Zoodezernent Jochen Silbernagel, Zoodirektor Dr. Jens-Ove Heckel, Zooschulleiterin Dr. Gudrun Hollstein und der GeschĂ€ftsfĂŒhrer des Freundeskreises Zoo Landau e.V., Gerhard Blumen, gaben einen Ausblick auf die vielfĂ€ltigen AktivitĂ€ten.
„Einer der Höhepunkte: Am 25. August wird es ein großes, von allen Partnern gemeinsam gestaltetes, JubilĂ€ums-Sommerfest geben,“ stellt Zoodirektor Heckel heraus. Groß und Klein, Jung und Alt können sich im Laufe des Jahres darĂŒber hinaus auf mehr als 20 Einzelveranstaltungen freuen. Das Jahresprogramm startet fĂŒr interessierte Erwachsene mit Voranmeldung am Valentinstag (14. Februar) mit einer ZoofĂŒhrung zum Thema „Liebe bei Tieren“, zu der auch ein kleiner Sektempfang gehört. „Der Freundeskreis Zoo Landau wird u.a. den Ostermontag gestalten und sich außerdem am Pfingstmontag im Rahmen des Deutschen Zooförderertages im Zoo den GĂ€sten vorstellen,“ merkt Freundeskreis-GeschĂ€ftsfĂŒhrer Blumer an.
Eine AbendfĂŒhrung fĂŒr Familien mit Ausklang am Lagerfeuer gibt es mit der Zooschule es zu Beginn der Sommerferien. Zoo und Zooschule beteiligen sich außerdem wieder an der weltweiten Veranstaltung „Traumnacht im Zoo“ und bieten chronisch kranken und behinderten Kindern und deren Familien am 7. Juni einen exklusiven, kostenlosen Abend im Zoo. Am 14. Juli gibt eine SonntagsfĂŒhrung einen historischen RĂŒckblick auf die Entwicklungen des Zoos. Eine FĂŒhrung speziell fĂŒr Senioren und Seniorinnen bietet die Zooschule unter dem Titel „Der Zoo im Wandel der Zeiten“ an, genauso wie die sehr beliebte ZoofĂŒhrung im Rahmen des „Opa-Oma-Enkeltags“. Und noch eine SonntagsfĂŒhrung im Oktober fĂŒr die ganze Familie befasst sich mit dem Thema Terrarientiere. Die Zooschule wird traditionell das Halloween-Herbstfest am 31. Oktober gestalten. An einem der Adventssonntag erfahren Familien etwas zum Thema „Tiere im Winter“. Außerdem beteiligt sie sich am bundesweiten Vorlesetag. Auch das wichtige Thema Tierschutz hat seinen festen Platz. Vom 11. bis 22. MĂ€rz kann in der Zooschule im Rahmen der Tierschutz-Wochen der „Streichelzoo-FĂŒhrerschein“ von Kita-Gruppen erworben werden. Am 5. Oktober gibt es anlĂ€sslich des Welttierschutztages, gemeinsam mit Reptilienexperte Peter Buchert von der Deutschen Gesellschaft fĂŒr Herpetologie und Terrarienkunde (DGHT e.V.), einen Workshop unter dem Titel „Ein Reptil fĂŒr Zuhause“. Hier erfahren Kinder im Alter von 8-14 Jahren, dass lebende Tiere spezielle BedĂŒrfnisse haben und keine Spielzeuge sind. Aber das Bildungsprogramm der Zooschule geht noch viel weiter. Im Rahmen der Bildungspartnerschaft zwischen Entsorgungs- und Wirtschaftsbetrieb Landau (EWL) sowie dem Eigenbetrieb WertstoffWirtschaft (EWW) des Landkreises SĂŒdliche Weinstraße werden interessierten Kitagruppen und Schulklassen verschiedener Stufen kostenlos Gutscheine fĂŒr den Zooschulunterricht angeboten. Die Themen sind: Umgang mit Abfall, Abfallvermeidung, Recycling und Upcylcling. „Aber ganz besonders schön ist es auch, dass die EWL in diesem Jahr auch Partner der EWL-Zoo-Jugendspiele ist, die am 12. und 13. Juni stattfinden,“ darauf verweist die Leiterin der Zooschule Dr. Gudrun Hollstein. Diese Veranstaltung wurde im Jahr 2015 von der Landauer Zooschule ins Leben gerufen und richtet sich an 4. Klassen, die in diesem Wettbewerb ihr Wissen rund um die Bedrohung und den Schutz der Artenvielfalt unter Beweis stellen.
Reptilienfreunde treffen sich vierteljĂ€hrlich zum schon traditionellen „DGHT-Schildkrötenstammtisch“.
Um Artenschutz dreht sich auch der „Kiebitz-Familientag“ am 12. Mai an dem Zooschule, NABU und GNOR den Vogel des Jahres 2024 in den Mittelpunkt stellen. Um einen exotischen Vogel geht es hingegen beim großen Pinguin-Aktionstag am 28. April, den Zoo und Zooschule gemeinsam mit der Artenschutzorganisation „Sphenisco – Schutz des Humboldt-Pinguins e.V.“ durchfĂŒhren.
Der Zoo unterstĂŒtzt außerdem in diesem Jahr auch wieder zwei wichtige Artenschutzkampagnen: Die Aktion „Zootier des Jahres“ der Zoologischen Gesellschaft fĂŒr Arten- und Populationsschutz e.V. (ZGAP) rĂŒckt in diesem Jahr den Gecko in den Fokus, um ĂŒber die Bedrohung dieser Tiergruppe zu informieren und Spenden fĂŒr Schutzmaßnahmen zu sammeln. Der Zoo Landau ist hierfĂŒr erneut Platinförderer. Daneben unterstĂŒtzt der Zoo Landau auch die zweijĂ€hrige Kampagne der EuropĂ€ischen Zoo- und Aquarienvereinigung (EAZA), die den Titel „Vietnamazing“ trĂ€gt und sich der einzigartigen und höchst bedrohten Fauna Vietnams widmet.
Noch besonders ist: Eine „JubilĂ€umszeitung“, die ab sofort kostenlos an der Kasse fĂŒr interessierte ZoogĂ€ste ausliegt, fasst u.a. in einer Chronik 120 Jahre Zoogeschichte eindrĂŒcklich zusammen. Neben verschiedenen Grußworten finden sich allerlei Zahlen und Fakten rund um den Zoo, Berichte von WeggefĂ€hrten und Erinnerungen von ZoogĂ€sten an besonders schöne Zoobesuche in Wort und Bild. Und eine neuer JubliĂ€ums-Fotorahmen in der NĂ€he des Affenhauses lĂ€dt zu einem Schnappschuss als schöne Erinnerung an einen Zoobesuch in Landau ein.
„Im Jahresprogramm ist sicher fĂŒr jeden etwas dabei, und zusammen mit den Teams vom Zoo, der Zooschule und vom Freundeskreis freue ich mich auf zahlreiche GĂ€ste,“ sagt Zoodezernent Silbernagel und dankte allen beteiligten Akteuren."
Quelle: https://zoo-landau.de/news-und-aktionen/zoo-jubilaumsprogramm-der-presse-vorgestellt.html

Zur JubilÀumszeitung:
"Landau – 120 Jahre Zoo Landau in der Pfalz – JubilĂ€umszeitung mit spannenden und lesenswerten Infos ab sofort kostenlos verfĂŒgbar. Mindestens zwei imposante Dinge zieren das Titelblatt der nun ganz neu kostenlos verfĂŒgbaren Zoo-JubilĂ€umszeitung: Zum einen gibt es beeindruckende Zahlen, nĂ€mlich „120 Jahre Zoo Landau 1904-2024“, die sofort ins Auge stechen. Zum anderen wendet im Titelfoto der imposante Sibirische Tigerkater „Igor“ seinen Blick auf den Anlass des JubilĂ€ums. Dank toller UnterstĂŒtzung aus dem Zoo-Freundeskreis, von Zoofans aus der BĂŒrgerschaft, von Akteurinnen und Akteuren der Zooschule, von Verfasserinnen und Verfassern von Grußadressen und von Kindern, ist die Zeitung reichhaltig mit TextbeitrĂ€gen, Fotos oder gemalten Bildern gefĂŒllt. Als tatsĂ€chlich „zentrales Element“ findet sich im Innenteil die fortgeschriebene Zoo-Chronik. Eine solche war schon zum 100-jĂ€hrigen JubilĂ€um vom langjĂ€hrigen Verwalter des Zoos, GĂŒnter Fengler, verfasst worden. Der Schatzmeister des Zoo-Freundeskreises und Zoo-Enthusiast, Klaus Blumer, ergĂ€nzte diese um die Jahre 2004 bis 2024.

Spannend und oft amĂŒsant sind die teils von Fotos begleiteten BeitrĂ€ge von verschiedenen Zoo Fans sowie Weg Begleiterinnen und Weg Begleitern des Zoos zu lesen. Wie aufregend einige der zu Zeiten durchgefĂŒhrten Tiertransporte verliefen, weiß z.B. der GeschĂ€ftsfĂŒhrer des Freundeskreises, Gerhard Blumer, zu berichten. Freundeskreisvorsitzender SanitĂ€tsrat Dr. Helmuth Back wartet nicht nur mit einem Grußwort auf, sondern schildert etwas schmerzhafte Zooerinnerungen aus seiner SchĂŒlerzeit. „Haus- und Hofarchitekt“ des Landauer Zoos, Peter Buchert, erklĂ€rt, warum er sich nicht als das gefĂ€hrlichste Raubtier im Zoo empfindet. Seiten mit Zahlen und Fakten aus dem Zoo, der Zooschule oder dem Förderverein belegen eindrĂŒcklich vielfaches Engagement aus verschiedensten Bereichen.
„Allen, die unserem Aufruf gefolgt sind, Material fĂŒr die JubilĂ€umszeitung zu liefern, danke ich ganz herzlich fĂŒr die UnterstĂŒtzung,“ sagt Landaus Zoodirektor Dr. Jens-Ove Heckel und blĂ€ttert stolz durch das fertige Werk. Zudem sei er dankbar fĂŒr die schon vielfach eingegangenen guten WĂŒnsche fĂŒr den Zoo, die u.a. auch durch die Grußworte von Landaus OberbĂŒrgermeister Dr. Dominik Geißler, Zoodezernent Jochen Silbernagel oder Prof. Dr. Jörg Junhold, PrĂ€sident des Verbandes der Zoologischen GĂ€rten, dokumentiert sind.

Dank finanzieller UnterstĂŒtzung ausgewĂ€hlter Anzeigenkunden, des Zoo-Freundeskreises und wohlwollender Preisfindung bei Gestaltung und Druck der Zeitung durch die Firma reproTECH in Steinweiler ist es nun möglich, 10.000 Exemplare an interessierte Leserinnen und Leser zu verteilen. Die JubilĂ€umszeitung gibt es u. a. an der Zoo Kasse oder im BĂŒro fĂŒr Tourismus (BfT) im Landauer Rathaus (Markstraße 50)."
Quelle:https://www.mrn-news.de/2024/02/08/landau-120-jahre-zoo-landau-in-der-pfalz-jubilaeumszeitung-mit-spannenden-und-lesenswerten-infos-ab-sofort-kostenlos-verfuegbar-523935/
(08.02.2024, 10:34)
cajun:   Na, möchte wer was beisteuern?
" Zoo Landau in der Pfalz feiert 2024 sein 120jĂ€hriges Bestehen – BeitrĂ€ge fĂŒr die Gestaltung einer Zoo-JubilĂ€umszeitung gesucht.
Vor nun beinahe 120 Jahren ĂŒbernahm der Landauer Verein „Vogelfreund“ einen Teil des heutigen ZoogelĂ€ndes entlang von Überesten der historischen Fortanlagen. Alles begann damals mit dem Bau eines ersten Vogelhauses. Am 24. Juli 1904 wurde dieses „Vogelheim“ der Öffentlichkeit erstmals zum allgemeinen Besuch freigegeben. Dieses Datum gilt seither als das offizielle GrĂŒndungsdatum der spĂ€ter „Tiergarten Landau“ und heute „Zoo Landau in der Pfalz“ genannten Einrichtung!
Im kommenden Jahr 2024, nach 120 Jahren, ist der Landauer Zoo weiterhin ein bedeutender Freizeit- und Erholungsort. Gleichrangig ist er nach seinem heutigen SelbstverstĂ€ndnis jedoch auch eine Einrichtung der Bildung fĂŒr Nachhaltigkeit, des Artenschutzes und der Forschung. Als solche ist der Zoo weit ĂŒber die Grenzen der Stadt hinaus beliebt, anerkannt und erfolgreich. Ein Grund stolz zu sein. Und so gilt es 2024, neben dem ebenfalls groß zu begehenden 750jĂ€hrigen Landauer StadtjubilĂ€um, auch den Geburtstag des Zoos in Landau zu planen und wĂŒrdig zu feiern.
Verschiedene Veranstaltungen werden ĂŒber das Zoojahr organisiert. Ein weiteres Vorhabend ist es, eine Zoo-JubilĂ€umszeitung zu erstellen. Willkommene Grußworte, allgemeine Informationen ĂŒber den Zoo und eine aktualisierte Zoochronik werden einen Teil des Inhalts sein. Aber es soll auch möglichst vielen WeggefĂ€hrten der Zooentwicklung und ganz besonders auch Zoofreundinnen und Zoofreunden aus der BĂŒrgerschaft und der Region Möglichkeit zur Mitgestaltung der Zoo-JubilĂ€umszeitung gegeben werden. Der Zoo ruft daher dazu auf, zum Abdruck in der JubilĂ€umszeitung, ab sofort möglichst zahlreich kleine Geschichten im Umfang von ca. 500 Wörtern ĂŒber ein „schönstes Erlebnisse im Zoo oder im Zusammenhang mit dem Landauer Zoo“ an die bekannte Post- oder E-Mail-Adresse der Zooverwaltung zu senden. Sehr gerne können bzw. sollten solche Geschichten von dazu passenden Fotos begleitet sein. Im Zoo freut man sich zudem zusĂ€tzlich ĂŒber besonders gelungene Fotos aus dem Zoo. Und von Kindern gemalte Tier- bzw. Zoobilder wĂ€ren ebenfalls Ă€ußerst willkommen.
Eine Jury aus Mitarbeitenden des Zoos, der Zooschule und des Zoo-Freundeskreises wird dann Mitte November 2023 ggf. eine Auswahl unter den eingehenden BeitrĂ€gen treffen mĂŒssen. Unter den Einsendungen, die in der Zoo-JubilĂ€umszeitung BerĂŒcksichtigung finden, werden als kleiner Dank attraktive Preise verlost. Auch deswegen bittet der Zoo bei Zusendungen um die Angabe des korrekten und vollstĂ€ndigen Namens und der Adresse der Einsendenden.
Quelle:https://www.mrn-news.de/2023/09/12/zoo-landau-in-der-pfalz-feiert-2024-sein-120jaehriges-bestehen-beitraege-fuer-die-gestaltung-einer-zoo-jubilaeumszeitung-herzlich-erwuenscht-511678/
(12.09.2023, 21:08)
cajun:   In Hellbrunn gibt es eine Fotoaktion zum JubilĂ€um.

Reise durch die Zeit: Fotoausstellung zum 60-jÀhrigen Bestehen
Während der vergangenen sechs Jahrzehnte, seit der offiziellen Gründung 1961, hat sich im Zoo Salzburg viel verändert. Wie diese Veränderungen aussehen, welche Tiere früher im Zoo lebten und wie die Gehege angelegt waren, können Besucher jetzt auf dem Zoogelände im Rahmen einer Fotoausstellung bestaunen und erleben. „Die Geschichte des Zoos in wunderbaren Bildern festgehalten zu sehen, ist wirklich eine schöne Idee, die bei den Besuchern sicherlich gut ankommt“, sagt Landeshauptmann-Stellvertreter Christian Stöckl, der einen Teil der Ausstellung bereits im Vorfeld begutachten konnte. Auch Josef Schöchl, Aufsichtsratsvorsitzender des Zoo Salzburg, zeigt sich überzeugt: „Sehr schön ist, dass sich die Fotoausstellung über das gesamte Gelände des Zoos verteilt und die Besucher neben Tieren, die heute im Zoo zu sehen sind, einen bildlichen Eindruck der früheren Bewohner erhalten.“

„Wir hatten im Frühjahr bereits angekündigt, dass wir das 60-jährige Bestehen des Zoo Salzburg pandemiebedingt auf leisen Pfoten begehen werden. Die Fotoausstellung ist dafür perfekt geeignet“, erklärt Geschäftsführerin Sabine Grebner. Darüber hinaus betont Sabine Grebner, dass die enorme Entwicklung des Zoos, von seiner Gründung bis heute, in erster Linie durch die Unterstützung der Eigentümer, Stadt und Land Salzburg, realisiert werden konnte. „Ohne die finanzielle Unterstützung der Eigentürmer wären die laufenden Modernisierungen und Adaptierungen sowie Neubauten nicht möglich gewesen. Doch nur durch diese beständigen Maßnahmen sind wir in der Lage die Attraktivität des Zoos für Besucher zu steigern und das höchstmögliche Tierwohl zu garantieren.“

Im Fokus der Fotoausstellung steht unter anderem, die Anfang der sechziger Jahre in Salzburg und über die Grenzen hinaus berühmte Löwin Sugar. Außerdem erfahren Betrachter der Ausstellung was ein „Breisbär“ ist und wie die Gehege vor 60 Jahren aussahen.

Neben der Fotoausstellung werden im Herbst 2021 drei Familienführungen zu den Themen „Entwicklung des Zoo Salzburg – Aufgaben eines modernen Zoos“, „Tier-, Natur- und Artenschutz im Zoo Salzburg“ und „60 Jahre Zoo Salzburg“ angeboten. Zudem wird ebenfalls im Herbst ein eigenes Zoomagazin aufgelegt, in dem Interessierte spannende Geschichten aus der Vergangenheit des Zoos lesen und gleichzeitig einen Blick in die Zukunft werfen können.
Quelle:https://salzburg-zoo.at/landingpage/fotoausstellung-60-jahre
(18.08.2021, 14:16)
Ulli:   2011 feiert OsnabrĂŒck sein 75-jĂ€hriges JubilĂ€um
(30.04.2009, 20:38)
Michael Amend:   @Jan Bauer.

Heidelberg, Belfast und Brookfield feiern dieses Jahr ebenfalls ihr 75 jÀhriges JubilÀum.
(30.04.2009, 20:23)
krĂŒmmel:   @ Jan Bauer:
zurĂŒck zur Frage:

Duisburg (75 Jahre)
Bernburg (100 Jahre)
(17.02.2009, 16:56)
krĂŒmmel:   @IP66:
... dabei war das seit dem 7. August 2008 (s.u.) doch allgemein bekannt.

@Shensi-Takin:
s.o.

Manche Nutzer dieses Forums können anscheinend keinen Thread unkommentiert lassen - und wundern sich dann, wenn der Putzdienst seine Arbeit macht ....
(17.02.2009, 16:55)
IP66:   Ich wußte gar nicht, daß der kopenhagener Zoo zu den Kandidaten vor 1875 gehört, also noch als klassischer AktionĂ€rszoo angefangen hat ...
(17.02.2009, 16:41)
Shensi-Takin:   Ja, der Zoo in Kopenhagen (150 Jahre).
(17.02.2009, 16:36)
Jan Bauer:   Der ThĂŒringer Zoopark Erfurt begeht in diesem Jahr sein 50jĂ€hriges JubilĂ€um.
Gibt es sonst noch irgend welche JubilÀen?
(17.02.2009, 11:04)
Michael Mettler:   Bezeichnend ist eine Textstelle in der Frankfurter 125-Jahre-Chronik (S. 94): "Das Jahr 1908 war ein JubilĂ€umsjahr. 50 Jahre waren es her, seit der erste Zoo in Frankfurt eröffnet wurde." Also ist der heutige der zweite...
(19.08.2008, 14:35)
Michael Amend:   London feiert aber seine 180 Jahre in diesem Jahr nicht.
(15.08.2008, 17:41)
IP66:   Gerade in Frankfurt wirkt die Altersbestimmung ein wenig willkĂŒrlich - wenn man die entsprechenden Kriterien fĂŒr Berlin anwendet, wird der dortige Zoo durch die Menagerie auf der Pfaueninsel fast ein halbes Jahrhundert Ă€lter und ĂŒberrundet London, mit guten GrĂŒnden, da sowohl beim Tier- wie beim Verwaltungspersonal eine ganze Reihe von KontinuitĂ€ten nachgewiesen werden können. FĂŒr die mĂŒnchner Zooentwicklung erwies sich die Schließungsphase in der Zwischenkriegszeit deutlich prĂ€gender als in Hannover - der Phantasie stellen sich da nur wenig Grenzen entegegen.
(15.08.2008, 11:33)
Michael Mettler:   Nach einem Blick auf die Wikipedia-Seite zum Londoner Zoo kam bei mir die Frage auf, ob nicht auch ZoogrĂŒndungsjahre teilweise willkĂŒrlich festgelegt werden. Der Londoner Zoo besteht seit 1828, wurde aber erst 1847 fĂŒr die Öffentlichkeit freigegeben; vorher hatten nur Mitglieder der Gesellschaft Zutritt. Nun bestand ja z.B. die Vogelzucht des Walsrode-GrĂŒnders auch schon lĂ€nger, bevor er sie der Öffentlichkeit prĂ€sentierte, und vorher konnte sie schon auf Anfrage besichtigt werden.
(14.08.2008, 20:12)
Michael Mettler:   Mit den beiden Wiedereröffnungen 1924 und 1946 nach jeweils kurzzeitigen Schließungen könnte Hannover sogar noch ein paar mehr JubilĂ€en feiern, von diversen Betreiberwechseln mal ganz abgesehen :-)
(07.08.2008, 20:10)
Michael Amend:   He, das ist sie die, die Reaktion..Es stimmt doch,was ich geschrieben habe, der ERLEBNISZOO Hannover wird 15 Jahre alt, erw urde 1994 gegrĂŒndet. Dagegen wird der Zoo Hannover bald 150 Jahre alt, oder mĂŒĂŸte ich korrekterweise die 15 Jahre abziehen ? Spass beiseite, nein, ich gestehe dem Zoo Hannover seine 150 Jahre zu.
(07.08.2008, 19:45)
Michael Mettler:   Die Institution Zoo Hannover ist auch die gleiche geblieben, sogar am originalen Standort...
(07.08.2008, 19:29)
Michael Amend:   Die Instution Zoo Frankfurt ist aber die Gleiche geblieben, und eröffnet wurde der Zoo nunmal 1858. Frankfurt feiert auch nur sein "Original-JubilĂ€um", bisher nicht einmal das JubilĂ€um der Eröffnung am neuen Standort.Ich finde es Quatsch, das einige Zoos "mehere"JubilĂ€en feiern, z.B NĂŒrnberg ( nĂ€chstes Jahr ist "70 Jahre Schmausenbuck"an der Reihe )oder MĂŒnchen, der mehrere JubilĂ€en feiert, weil er zwischendurch ein paar Jahre geschlossen war. MĂŒnster feiert nĂ€chstes Jahr bestimmt auch " 35 Jahre"Alwetterzoo.
(07.08.2008, 17:00)
Michael Mettler:   @Michael Amend: Du hast bei der AufzĂ€hlung vergessen darauf hinzuweisen, dass in diesem Jahr lediglich der EHEMALIGE Zoologische Garten Frankfurt 150 Jahre alt WERDEN WÜRDE und nicht der aktuelle so alt wird, der ist nĂ€mlich erst 1874 eröffnet worden und mĂŒsste folglich noch 16 Jahre auf sein 150-jĂ€hriges warten. Der vorherige "Probezoo" (Ausdruck aus der 125-Jahre-Chronik) stand ja an ganz anderer Stelle.

Wenn man so rechnet wie Frankfurt, bestĂŒnde auch Hagenbecks Tierpark nicht erst seit 1907, sondern schon seit 1874, als "Carl Hagenbecks Tierpark" am Neuen Pferdemarkt im Hamburg seine Pforten öffnete. Auch dieses Unternehmen ist ja unter gleichem Inhaber spĂ€ter nur umgezogen, so wie der Frankfurter Zoo...
(07.08.2008, 15:56)
Michael Amend:   In den nĂ€chsten Jahren feiern einige Zoos ein rundes JubilĂ€um. Den Anfang machen 2009 Kopenhagen ( 150 Jahre )und der Erlebniszoo Hannover, der stolze 15 Jahre alt wird.
2010 folgen Köln ( 150 Jahre, ob es wohl einen ZoofĂŒhrer geben wird ? Nein, wenn die Leute den normalerweise schon nicht kaufen, warum dann ausgrechnet zum 150jĂ€hrigen Geburtstag ? ), 2011 Dresden ( 150 Jahre )und MĂŒnchen ( 100 Jahre ),2012 NĂŒrnberg ( 100 Jahre ),2013 Zoo Hamburg, 150 Jahre, feiert Hagenbeck doch bestimmt auch ? )2015 Breslau ( 150 Jahre ) und ehemaliger Zoo Hannover ( 150 Jahre ) sowie Karlsruhe ( 150 Jahre ),2016 Budapest ( 150 jahre )

Es gibt also viel zu feiern, hoffentlich viele tolle Chroniken und JubilĂ€umszoofĂŒhrer ( Lechz )
(07.08.2008, 15:28)

alle Beiträge