Forum

-> alle Kategorien des Forums (hier geht es auch zur Stichwortsuche)


Beitrag hinzufügen
Name: (= Nachname) Passwort: (= Kundennummer)
Sie haben noch keine Login-Daten? Hier können Sie sich anmelden!
Beitrag:
Bei längeren Beiträgen empfehlen wir, den Text in einem Textprogramm zu verfassen und aus der Zwischenablage einzukopieren.
Link zu anderen Medien:
Bitte anklicken, wenn Ihr Beitrag in erster Linie einen Link zu anderen Medien (Zeitungsmeldung etc.) darstellt.
Foto:
(gif/jpg/png / Dateigröße max. 2MB)

Tagungen und Termine



cajun:   Im Tiergarten NĂŒrnberg startet die neue Vortragsreihe. Save The Dates ;-)
"Von Urwildpferden, Weißstörchen und Korallen, die KĂŒsten schĂŒtzen: Vortragsreihe im Tiergarten startet wieder
Weißstorch wohin?“: Um diese Frage, die massive Bestandszunahme und ihre Folgen dreht sich der Vortrag von Dipl. Biol. Oda Wieding, Projektleiterin Weißstorchmonitoring beim LBV, am 27. September. Foto: Tom Burger

Welche Erfolgsgeschichte des Artenschutzes steckt hinter den Urwildpferden in der Mongolei? Wie können Korallenriffe als naturbasierte Lösung zum Schutz von KĂŒsten beitragen? Und welche vielfĂ€ltigen Aufgaben erfĂŒllt der Tiergarten als Landwirtschafts- und Forstbetrieb? Auch im zweiten Halbjahr 2023 bietet der Tiergarten NĂŒrnberg wieder regelmĂ€ĂŸig FachvortrĂ€ge aus den Bereichen Artenschutz, Forschung, Umweltbildung und Tierhaltung an. Die VortrĂ€ge finden im Naturkundehaus des Tiergartens statt und sind kostenlos.

Los geht es mit dem Vortrag "Weißstorch-Wohin? Massive Bestandszunahme und ihre Folgen" am Mittwoch, 27. September 2023, um 19.30 Uhr. Diplom-Biologin Oda Wieding, Projektleiterin Weißstorchmonitoring beim Landesbunds fĂŒr Vogel- und Naturschutz e. V. (LBV), gibt dabei einen Einblick in das Artenhilfsprogramm und das Bestandsmonitoring. Der LBV begleitet den Weißstorch seit 1980 im Auftrag und in Zusammenarbeit mit dem Landesamt fĂŒr Umwelt. Nach anfĂ€nglicher Sorge um die weniger als 60 Brutpaare steigt seit dem Jahr 2000 die Zahl der Nester deutlich an auf mittlerweile weit ĂŒber 1000 Paare. Wieding erklĂ€rt die Ursachen und HintergrĂŒnde und stellt die modernen Mittel der Zugvogelforschung vor. Thema ihres Vortrags ist auch Umgang mit den vielen Neuansiedlungen, die teilweise an ungeeigneten Standorten erfolgen und so dem bisher beliebten GlĂŒcksbringer auch mal etwas Missgunst einbringen. Doch Wiedings Erfahrung zeigt: Oft lĂ€sst sich durch Beratung und Abstimmung mit den Behörden ein Kompromiss erzielen.

Bis Dezember folgen sechs weitere VortrĂ€ge mit Referentinnen und Referenten des LBV, der Friedrich-Alexander-UniversitĂ€t Erlangen-NĂŒrnberg (FAU), der International Takhi Group (ITG) und des Tiergartens NĂŒrnberg.

Das gesamte Programm im Überblick

Mittwoch, 27. September, 19.30 Uhr: "Weißstorch-Wohin? Massive Bestandszunahme und ihre Folgen"; Dipl. Biol. Oda Wieding, Projektleiterin Weißstorchmonitoring LBV
Donnerstag, 5. Oktober, 19.30 Uhr: "Naturbasierte Lösungen fĂŒr BiodiversitĂ€t und Klima"; Prof. Dr. Wolfgang Kießling, FAU
Mittwoch, 11. Oktober, 19.30 Uhr: "Wildbienen"; Tarja Richter und Dr. Rainer Poltz, LBV Hilpoltstein
Donnerstag, 12. Oktober, 19.30 Uhr: "ZoopÀdagogik in Heidelberg"; Daniela Beckert, ZoopÀdagogin Zoo Heidelberg
Donnerstag, 9. November, 19:30 Uhr: "Untergang und Auferstehung einer Art – das Takhi ist wieder wild"; Lena Michler, ITG
Mittwoch, 22. November, 19.30 Uhr: "Kiebitzschutz im Knoblauchsland"; Lisa Schenk, LBV Artenschutzreferat
Donnerstag, 14. Dezember, 19.30 Uhr: "Landwirtschaft, Forst, Versorgung – das breite Spektrum des Futterhofs im Tiergarten"; Gerd Schlieper, Abteilungsleiter Futterhof Tiergarten NĂŒrnberg


Das komplette Vortragsprogramm ist unter https://tiergarten.nuernberg.de/entdecken/veranstaltungen.html einsehbar.

Der Tiergarten bietet mit der Vortragsreihe im Naturkundehaus einen Lernort, der die Vielfalt der Natur erlebbar macht. Ein- bis zweimal im Monat teilen Expertinnen und Experten ihr Wissen ĂŒber Tierarten, erklĂ€ren ZusammenhĂ€nge im Arten- und Klimaschutz und geben Einblicke in aktuelle Forschungsprojekte oder die tĂ€gliche Arbeit im Tiergarten. Am Ende nehmen sich die Referierenden Zeit fĂŒr Fragen und Diskussionen. Die Vortragsreihe ist kostenlos, eine Anmeldung ist nicht erforderlich."
Quelle:https://tiergarten.nuernberg.de/en/discover/latest-news/detail/news/2023-09-12-von-urwildpferden-weissstoerchen-und-korallen-die-kuesten-schuetzen-vortragsreihe-im-t.html
(12.09.2023, 20:35)
Liz Thieme:   Schade, dass die nicht online sind
(16.08.2023, 15:21)
Carsten Horn:   Mit der Anmeldung wird wohl nichts aufgrund der falschen Mailadresse...

Effektiv verschleiert, aber leider nicht zitatfÀhig, g...

zoo-verein(at)zoo-wuppertal.de wĂ€re es, natĂŒrlich (at) gegen das entsprechende Zeichen ersetzen...

(16.08.2023, 13:20)
cajun:   Vielleicht hat ja jemand zeit und Interesse:
"Zu Gast bei Freunden von Aralandia – Fortsetzung der Vortragsreihe des Zoo-Verein Wuppertal mit hochkarĂ€tigen Persönlichkeiten aus der Zoowelt
Die vom Zoo-Verein Wuppertal e.V. im vergangenen Jahr begonnene Vortragsreihe „Zu Gast bei Freunden von Aralandia“ wird in diesem Jahr weiter fortgesetzt. Erneut konnte der Zoo-Verein hochkarĂ€tige Persönlichkeiten aus der Zoowelt fĂŒr VortrĂ€ge in der Glashalle der Stadtsparkasse Wuppertal am Johannisberg gewinnen.
Bereits Ende August und Anfang September werden Dr. Dag Encke, Direktor des Tiergartens NĂŒrnberg, und Jochen Menner, Leiter der Prigen Conservation Breeding Ark (PCBA) auf Java (Indonesien), unterschiedliche Aspekte aus dem Themenbereich Zoos und Artenschutz in spannenden PrĂ€sentationen beleuchten. Der Zoo-Verein Wuppertal e.V. setzt sich seit vielen Jahren gemeinsam mit dem GrĂŒnen Zoo fĂŒr den Natur- und Artenschutz ein und unterstĂŒtzt zahlreiche Forschungs-, Natur- und Artenschutzprojekte fĂŒr bedrohte Arten und deren LebensrĂ€ume auf der ganzen Welt.

Mittwoch, 30.08.2023, 18.00 Uhr
Dr. Dag Encke (Direktor Tiergarten NĂŒrnberg)
„Artenschutz und Forschung als wesentliche Aufgabenfelder fĂŒr Zoologische Einrichtungen und Ihre Förderer“


Montag, 04.09.2023, 18.00 Uhr
Jochen Menner (Leiter der Prigen Conservation Breeding Ark auf Java, Indonesien)
Vorstellung der Station PCBA in Zusammenarbeit mit der ZGAP und VerstĂ€rkung der Zusammenarbeit mit dem Zoo-Verein und dem GrĂŒnen Zoo Wuppertal“

Interessierte Menschen sind herzlich zu den genannten VortrĂ€gen in die Glashalle am Johannisberg eingeladen. Die Teilnahme an den VortrĂ€gen ist kostenlos, wegen der begrenzten Teilnehmerzahl ist eine vorherige Anmeldung beim Zoo-Verein erforderlich. Anmeldeformulare stehen auf der Webseite des Zoo-Vereins www.zoo-verein-wuppertal.de unter der Rubrik „Termine“ zur VerfĂŒgung. Die Anmeldungen können dem Zoo-Verein per E-Mail an zoo-vereinzoo-wuppertalde zugesendet werden."
Quelle:https://www.wuppertal.de/microsite/zoo/Aktuelles/zu-gast-bei-freunden-von-aralandia-fortsetzung-der-vortragsreihe-des-zoo-verein-wuppertal-mit-hochkaraetigen-persoenlichkeiten-aus-der-zoowelt.php
(16.08.2023, 11:37)
cajun:   FĂŒr alle Interessierten: Save the Date!
"Rettet den Drill - Jahreshauptversammlung 2022 im GrĂŒnen Zoo Wuppertal
Der Drill (Mandrillus leucophaeus) ist eine ĂŒberwiegend auf dem Boden lebende Affenart, der seinen nur wenig erforschten Lebensraum wie ein Nomade saisonal durchstreift. Er gehört mit zu den am stĂ€rksten bedrohten Affenarten Afrikas. Sein natĂŒrlicher Lebensraum in Kamerun, Nigeria und auf der Insel Bioko umfasst weniger als 30 000 kmÂČ.
Der Verein „Rettet den Drill e.V.“ widmet seine tĂ€gliche, unermĂŒdliche Arbeit dem Schutz dieser hoch bedrohten Primaten in seinem natĂŒrlichen Lebensraum und setzt sich auf unterschiedlichen Ebenen fĂŒr wesentliche Belange des Tier-, Natur- und Umweltschutzes ein. Die UnterstĂŒtzung der Projekte von PANDRILLUS in Calabar und dem Afi-Mountain-Reservat in Nigeria sowie dem Limbe Wildlife Center in Kamerun spielen dabei eine wichtige Rolle.

Die diesjĂ€hrige Jahreshauptversammlung des Vereins findet am 10. September im GrĂŒnen Zoo Wuppertal statt.
Um 13.00 Uhr beginnt der öffentliche Teil, zu dem alle Interessierten herzlich eingeladen sind.
Die folgenden VortrÀge werden dazu in der u.a. Reihenfolge in der Zoo-Schule gehalten:

Claudia Raczek: Drills im GrĂŒnen Zoo Wuppertal
Olaf Goldbecker: Kalender und mehr fĂŒr den Artenschutz
Kathrin Paulsen: Rettet den Drill – unser Verein; Neues aus Nigeria
Hauke Meyer: Eine Solaranlage entsteht
Dr. Heike Weber: Bau einer VeterinÀrstation in den Afi Mountains
Kathrin Paulsen: Neues aus Kamerun
Marco Dinter: Malika
Dr. Anne Fallner: Ökotop und Ökologie einer Spezies Beispiel: Der Drill (Mandrillus leucophaeus)
Marco Dinter: Bestand und Entwicklung der Drills in den Zoologischen GĂ€rten Europas
Leon Spoor: ein Film fĂŒr den Drill

Auf Grund begrenzter PlĂ€tze wird um eine Voranmeldung unter inforettet-den-drillde gebeten. Ebenfalls wĂŒrden wir uns sehr freuen, wenn jeder Teilnehmer- / jede Teilnehmerin sich vorab auf das Coronavirus testet oder testen lassen wĂŒrde.
Die Veranstaltung findet in der Zooschule im GrĂŒnen Zoo Wuppertal statt und ist kostenfrei. Spenden fĂŒr den Verein "Rettet den Drill" sind vor Ort möglich.
Kommen Sie vorbei, informieren Sie sich und retten Sie mit uns den Drill!
(Mitglieder des Vereins „Rettet den Drill e.V.“ erhalten an diesem Wochenende freien Eintritt in den Zoo).
Quelle:https://www.wuppertal.de/microsite/zoo/Aktuelles/rettet-den-drill-jahreshauptversammlung-2022-im-gruenen-zoo-wuppertal.php
(31.08.2022, 10:40)
SchĂŒling Buchkurier:   34. Tagung ĂŒber tropische Vögel:
GTO-Vorstand im Amt bestÀtigt
Rastede bei Oldenburg ist Tagungsort 2014

FRANKFURT AM MAIN. Im Rahmen der jĂ€hrlichen Mitgliederversammlung der Gesellschaft fĂŒr Tropenornithologie (GTO) ist der Vorstand der Vereinigung einstimmig in seiner Zusammensetzung bestĂ€tigt worden. PrĂ€sidentin bleibt bis 2016 Corinna Bartsch (Oberhonnefeld-Gierend), als VizeprĂ€sidenten unterstĂŒtzen sie Dr. Christoph Hinkelmann (LĂŒneburg) und Dr. Martin Kaiser (Berlin). Als SekretĂ€r agiert weiterhin Robert Pfeifer (Bayreuth), als Schatzmeister Horst Brandt (Gehrden). VerĂ€nderungen gab es lediglich in der Zusammensetzung des GTO-Beirats: Da Angela Schneider (DĂŒsseldorf) und Ulrich Stahlhut (Petershagen) nicht mehr zur Wahl standen, wurden an ihrer Stelle einstimmig der VogelzĂŒchter und TrĂ€ger des Preises fĂŒr Tropenornithologie 2010 Josef Vandieken (Brakel-Instrup) sowie der Tierökologe Prof. Dr. Ulrich Schulz von der Hochschule fĂŒr nachhaltige Entwicklung Eberswalde gewĂ€hlt. Drittes Neumitglied ist der NaturbuchhĂ€ndler Hans-Josef Christ (Minden). Mit ihm wĂ€chst der Beirat auf sechs Mitglieder an. Als weitere BeirĂ€te wurden Dr. Martin PĂ€ckert (Dresden), Wolfgang Hoffmann und Ingrid Weikl (beide NĂŒrnberg) in ihren Ämtern bestĂ€tigt. Alle BeschlĂŒsse wurden einstimmig gefasst.
Die GTO-Mitgliederversammlung fand anlĂ€sslich der 35. Tagung ĂŒber tropische Vögel statt, die vom 12. bis 15. September ĂŒber 60 Fachleute in den Westerwald nach Ehlscheid fĂŒhrte. Experten wie Prof. Dr. Sven Cichon (Basel), Dr. Helmut MĂ€gdefrau (NĂŒrnberg) und Dr. Till Töpfer (Bonn) hielten 16 VortrĂ€ge, die der 92-seitige illustrierte Tagungsband dokumentiert. Erstmals war die Konferenz gemeinsam mit der ESTRILDA, Interessengemeinschaft fĂŒr Artenschutz und Erhaltungszucht exotischer Vögel, ausgerichtet worden. Zu einem Höhepunkt geriet die UrauffĂŒhrung des neuen Films von Carlos und Ingrid Struwe (Köln): Sie rekonstruierten vor Ort die Expedition, die Prinz Maximilian zu Wied von 1815 bis 1817 nach Brasilien fĂŒhrte, und machten dabei rare Feldaufnahmen von BraunrĂŒckenpapagei Touit melanonota, Gabelschwanzkotinga Phibalura flavirostris und Schwarzfußpitpit Dacnis nigripes. Die Verleihung des Preises fĂŒr Tropenornithologie, traditionell ein weiterer Höhepunkt jeder Tagung ĂŒber tropische Vögel, musste jedoch entfallen: Die Jury konnte fĂŒr das Jahr 2012 keine Veröffentlichung bestimmen, die wĂŒrdig gewesen wĂ€re, mit diesem Preis fĂŒr hervorragende, von Amateuren in Deutsch verfasste Arbeiten zu tropenornithologischen Themen ausgezeichnet zu werden. Einer weiteren Tradition gemĂ€ĂŸ konnte aber zum Ende der Konferenz ein Blick in die Zukunft geworfen werden: Die 35. Tagung ĂŒber tropische Vögel wird vom 4. bis 7. September 2014 in Rastede bei Oldenburg stattfinden.

Der Tagungsband der 34. Tagung ĂŒber tropische Vögel kann fĂŒr 5 Euro bezogen werden bei: Horst Brandt, Schatzmeister der GTO, Schwalbenwinkel 3, D-30989 Gehrden, Tel. +49 (0)5108-4520, Fax +49 (0)5108-4581, schatzmeister@tropenornithologie.de

Text: Dipl.-Biol. Stephan M. HĂŒbner
(24.09.2013, 12:11)
Jennifer Weilguni:   Mich wundert es ehrlich gesagt, daß GĂŒnther Bloch nach der Sache mit Grewe, Faß und dem Blechnapf aktuell wirklich noch an dem Symposium teilnehmen will?!?!
(01.07.2013, 15:31)
Wolfcenter Dörverden:   Wölfe in Deutschland, Europa und Kanada
1. Internationales Wolfsymposium des WOLFCENTER Dörverden

Canis lupus lupus, so lautet die wissenschaftliche Bezeichnung des EuropĂ€ischen Grauwolfes. Der Wolf ist in letzter Zeit regelmĂ€ĂŸiger Bestandteil der Medien, denn er ist wieder zurĂŒck nach Deutschland gekommen. Seit inzwischen drei Jahren erfahren die Besucher des Wolfcenters Dörverden dort spannende Fakten zu eben diesem Tier und haben die Gelegenheit, sich einen solchen Grauwolf im Zusammenspiel mit seinen Artgenossen auch mal ganz in Ruhe anzusehen.
„Viele unserer Besucher interessieren sich sehr fĂŒr die RĂŒckkehr der Wölfe nach Deutschland und auch dafĂŒr, was fĂŒr Folgen diese RĂŒckkehr nach sich zieht. Inzwischen kann man in Deutschland auf eine Wiederansiedlungsgeschichte von ĂŒber einer Dekade zurĂŒckblicken.
Im Vergleich zu anderen LĂ€ndern ist dies eine relativ kurze Zeit, in der wir Erfahrungen mit diesen faszinierenden Tieren sammeln konnten.“, erklĂ€rt Frank Faß, Inhaber des Wolfcenters. „Daher freuen wir uns sehr, dass es uns in Zusammenarbeit mit der LandesjĂ€gerschaft Niedersachsen gelungen ist, im September ein Symposium mit zahlreichen Experten aus Deutschland aber auch den europĂ€ischen NachbarlĂ€ndern und sogar Kanada zum Erfahrungsaustausch veranstalten zu können. Es ist großartig, dass wir solch namhafte Experten wie Ilka Reinhardt, Dr. Britta Habbe, Dr. Rolf JĂ€ger, Michael Grewe, Bernd Dankert, Sebastian Koerner, Eckhard Fuhr, Mark Nitze, Georg Sutter, Prof. Dr. Luigi Boitani, Prof. Dr. Olof Liberg, GĂŒnther Bloch, Bob Hayes und Prof. Dr. Kurt Kotrschal als Referenten fĂŒr das Symposium gewinnen konnten.
Ich bin fest davon ĂŒberzeugt, dass wir bei diesem gegenseitigen Austausch viel voneinander lernen können und freue mich sehr ĂŒber die vielfĂ€ltige Varianz der Themenbereiche unserer Referenten. Das Symposium wird auf jeden Fall ein großes Erlebnis fĂŒr alle Teilnehmenden.“
Dieses 1. Internationale Wolfsymposium wird vom 27. bis zum 29. September 2013 im Wolfcenter Dörverden stattfinden, und jeder Interessierte kann dabei sein (Voranmeldung erforderlich). Bis zu insgesamt 250 Teilnehmer haben die Gelegenheit sich u. a. ĂŒber die RĂŒckkehr der Wölfe nach Deutschland und Niedersachsen und ihre Zukunft in Europa informieren zu lassen. Es wird Einblicke in die derzeitige Situation der Wölfe und auch ihrer Beutetiere in verschiedenen LĂ€ndern geben, ebenso wie in das damit stark verbundene, wichtige Thema des Herdenschutzes. NatĂŒrlich darf auch die Thematik Wolf und Jagd nicht fehlen. Ebenso wenig wie das Thema Hund.
Seine Abstammungsgeschichte vom Wolf und die damit zusammenhÀngenden Anpassungen und neuen Aufgaben der Hunde, z.B. in der Jagd, werden ebenfalls beleuchtet.
Eine detaillierte Übersicht ĂŒber die Vortragsthemen und den AnmeldemodalitĂ€ten ist unter http://www.wolfcenter.de/Wolfsymposium.html zu finden.
(27.06.2013, 11:25)
SchĂŒling Buchkurier:   Tagung ĂŒber tropische Vögel 2013: Erste Referenten stehen fest

Vom 12. bis 15. September 2013 findet in Ehlscheid im Westerwald die 34. Tagung ĂŒber tropische Vögel der Gesellschaft fĂŒr Tropenornithologie statt. Nun stehen die ersten Themenschwerpunkte und Referenten fest: Da die Tagung gemeinsam mit der ESTRILDA, Interessengemeinschaft fĂŒr Artenschutz und Erhaltungszucht exotischer Vögel, veranstaltet wird, kommt den Prachtfinken eine besondere Aufmerksamkeit zu. So referiert der ESTRILDA-Vorsitzende Prof. Dr. Sven Cichon (Basel) zum Thema „Rare Finch Conservation Group (RFCG) und Save the Gouldian Fund (STGF): zwei Prachtfinkenschutzorganisationen und ihre SchĂŒtzlinge im Vergleich“. Aufgrund der NĂ€he Ehlscheids zu Neuwied, dem Stammsitz des Brasilien-Reisenden und Zoologen Prinz Maximilian zu Wied-Neuwied (1782-1867), liegt der zweite Schwerpunkt auf dem Leben und Wirken des Prinzen sowie der Vogelwelt SĂŒdamerikas. Um diese Thematik drehen sich unter anderem die öffentlichen AbendvortrĂ€ge von Dr. Hermann Josef Roth (Bonn / „Prinz Maximilian zu Wied – Ornithologe und Forschungsreisender der Alten und Neuen Welt“) und Dr. Heike Brieschke (Mindo Lindo / „Ecuador – kleines Land, große Vielfalt: Leben und Arbeiten in einem Land der Superlative“) sowie der neue Film von Carlos und Ingrid Struwe (Köln / „Auf des Prinzen Spur – Vögel der brasilianischen OstkĂŒste“), der ebenfalls öffentlich gezeigt werden wird. Im Fachprogramm stellt Dr. Helmut MĂ€gdefrau (NĂŒrnberg) das Manatihaus im Tiergarten NĂŒrnberg als Großvoliere nicht nur fĂŒr Vögel vor.

In weiteren VortrĂ€gen berichten unter anderen Dr. Angelika Fergenbauer-Kimmel (Lohmar) ĂŒber Edelpapageien Eclectus roratus und Susanne VorbrĂŒggen (Leipzig) ĂŒber Viren bei freilebenden Vögeln. Erstmals angeboten werden ein Tropenornithologie-CafĂ© zu unterschiedlichen Fachthemen und die Vorstellung von Vogelhaltungen in Privathand. Exkursionen fĂŒhren zum Schloss Neuwied und in den dortigen Zoo sowie ins Naturschutzgebiet Engerser Feld.

Die 34. Tagung ĂŒber tropische Vögel findet vom 12. bis 15. September 2013 im Landhotel Westerwald in Ehlscheid statt (www.landhotel-westerwald.de). Die Anmeldung ist bis zum 10. August 2013 möglich. Das ausfĂŒhrliche Programm mit allen Informationen zu TagungsgebĂŒhren und AnmeldemodalitĂ€ten liegt ab Juni gedruckt und unter www.tropenornithologie.de vor. Es kann kostenlos beim Schatzmeister der GTO angefordert werden, Mitglieder der GTO und der ESTRILDA erhalten es automatisch per Post.

Informationen und Anmeldung zur Tagung: Horst Brandt, Schatzmeister der GTO, Schwalbenwinkel 3, D-30989 Gehrden, Tel. +49 (0)5108-4520, Fax +49 (0)5108-4581, schatzmeister@tropenornithologie.de

Weitere Informationen: www.tropenornithologie.de / www.estrilda.de
(24.04.2013, 16:02)
Wolfcenter Dörverden:   Wölfe in Deutschland, Europa und Kanada
1. Internationales Wolfsymposium im Wolfcenter Dörverden

Vom 27. bis 29. September 2013 findet in Kooperation mit der LandesjĂ€gerschaft Niedersachsen das 1. Internationale Wolfsymposium des Wolfcenter Dörverden statt. Seit nunmehr 13 Jahren breiten sich Wölfe auf natĂŒrliche Weise wieder in Deutschland aus und leben territiorial in Rudeln, als Paare oder Einzeltiere. In vielen BundeslĂ€ndern sind Leute benannt, die den gesetzlich vorgeschriebenen Wolfsmonitoring-Prozess umsetzen.
Ziel dieses Symposiums ist, den gegenwĂ€rtigen Status Quo an Erfahrungswerten mit freilebenden Wölfen in Deutschland festzustellen und diese mit Erfahrungsberichten aus dem EuropĂ€ischen und Kanadischen Umfeld zu vergleichen. Dabei werden die ĂŒblichen Konfliktkreise "Wolf & Jagd", "Wolf & landwirtschaftliche Nutztiere" "Wolf & seine GefĂ€hrlichkeit fĂŒr Menschen" im Fokus stehen. Ferner soll dabei festgestellt werden, welche Konflikte möglicherweise in Deutschland noch zu erwarten sein werden bzw. umgekehrt in Deutschland nicht auftreten dĂŒrften.
Neben den verschiedenen VortrĂ€gen wird ein weiteres Kernelement die am Samstagabend stattfindende Podiumsdiskussion sein an der das gesamte Publikum teilnehmen kann. Alle Teilnehmer des Symposiums haben natĂŒrlich die Gelegenheit, sich im Anschluß an die VortrĂ€ge durch Fragestellungen selbst mit einzubringen.
Neben den vielen verschiedenen wolfsspezifischen Themen wird auch der Hund auf dem Symposium eine Rolle spielen.
Zu diesem Symposium werden 250 Teilnehmer zugelassen.

Eine detaillierte Übersicht ĂŒber die Vortragsthemen, die Referenten, wie auch zu den AnmeldemodalitĂ€ten, ist unter http://www.wolfcenter.de/Wolfsymposium.html zu finden.
(24.04.2013, 15:58)
SchĂŒling Buchkurier:   International Elephant & Rhino Conservation & Research Symposium

Presented by the International Elephant Foundation and the International Rhino Foundation. Hosted by the Pittsburgh Zoo & PPG Aquarium.

Save the Date
August 26 - 30, 2013; Pittsburgh Zoo & PPG Aquarium

Increasing pressures on wild populations of elephants and rhinos are having a devastating effect on their numbers. Human/wildlife conflicts, loss of habitat and poaching for the illegal wildlife trade in elephant tusks and rhino horn are all contributing factors in the rapid decline of wild populations. Through the ongoing work of zoos, scientific and field research, and massive efforts to stem the illegal wildlife trade, there is increasing hope for wild populations, but it is an ongoing effort.
This August, the Pittsburgh Zoo & PPG Aquarium and our International Conservation Center will host the International Elephant & Rhino Conservation & Research Symposium. Co-hosted by the International Elephant Foundation and International Rhino Foundation, elephant and rhino conservationists from around the world are coming to present conservation projects and research results on field conservation, conflict mitigation, captive and wildlife management, health, nutrition, trade issues and reproduction.
We invite you to join us, mingle with your peers from around the world, and share your experiences and information to enhance the conservation of these magnificent animals.


Invited Speakers
   
Natasha Anderson developed education support materials called the Rhino Cards. These materials form the foundation of Lowveld Rhino Trust's current education program, which Natasha helps manage along with her monitoring work on a much expanded population of rhinos in Bubye and Save Valley Conservancies
   
Udayan Borthakur, is the Head of Wildlife Genetics Programme at Aaranyak, a  society for biodiversity conservation in northeast India. He has studied population genetics of various mammals, including the Greater One-horned Rhino in India and the Javan and Sumatran Rhino in Indonesia. One of his primary rhino projects is the genetic census of the Greater One-horned Rhino in Gorumara National Park, West Bengal, India.

Simon Hedges has focused on Asian Elephants, particularly on survey method development and human-elephant conflict assessment and mitigation. Simon is currently employed as the Asian Elephant Coordinator for the Wildlife Conservation Society (WCS) where he oversees elephant conservation projects in Cambodia, Indonesia, Laos, Malaysia, Myanmar, and Thailand

John Heminway began his film career in 1968 with ABC Sports' "The American Sportsman," then America's highest-rated sports show. One of his latest film documentary projects is National Geographic's "Battle for Elephants" aired on PBS; this film will be shown at the Symposium, narrated by John along with his fascinating stories behind the production.

Sean Hensman works for Elephants for Africa Forever (EFAF) and is the manager at Adventures With Elephants (AWE) based in Bela Bela, Limpopo, South Africa. His facilities offer hands-on educational elephant interactions, safaris, swims on elephants, corporate events, films, photography and many other elephant related activities.

Thomas Hildebrandt's research focuses on the mechanisms of evolved reproductive strategies and the development and application of new assisted reproduction technologies for propagation or control in selected species. His expertise in reproduction biology and pathology in elephants and rhinoceros is recognized worldwide. His development of a non-surgical AI technique in elephants was a key innovation that made artificial insemination successful in the species.

Sectionov Inov has been working in rhino conservation in Indonesia for over 10 years. Inov began his research of the Javan rhino in Ujung Kulon National Park with an emphasis on ecological competition between Javan rhino and Benteng. He has continued to research the invasion of the Arenga sugar palm and its impact on the Javan rhino habitat. Inov has also participated in several research projects on the Sumatran rhino in Way Kambas National Park, along with being involved with rhino protection units and the Sumatran Rhino Sanctuary.

Dr. Christopher Stremme is one of the primary veterinarians of The Veterinary Society for Sumatran Wildlife Conservation (VESSWIC) which started the Elephant Health Care Program (EHCP) in 2006 to provide veterinary expertise for Sumatran elephant conservation as well as assist the government Elephant Training Centres in Sumatra to address health care and management of the camps' captive elephants.

Jeffery R. Zuba is a principal investigator of a team who have developed anesthetic and laparoscopic protocols to perform the first-ever surgical contraception procedures in free-ranging African elephants as an alternative to the controversial use of culling to control wild populations. Dr. Zuba lectures internationally on a wide range of subjects including mega-vertebrate anesthesia and conservation medicine and he will bring his energy and expertise to teach the Elephant and Rhino Immobilization Workshop at the Symposium.
(24.04.2013, 08:10)
SchĂŒling Buchkurier:   Tagung des Fonds fĂŒr bedrohte Papageien (FbP)

Am Samstag, den 19. Oktober 2013, findet im Frankfurter Zoo die 17. Tagung des „Fonds fĂŒr bedrohte Pagageien“, einer Arbeitsgruppe der Zoologischen Gesellschaft fĂŒr Arten- und Populationsschutz e.V. (ZGAP), ĂŒber Papageienschutzprojekte, Erhaltungszuchtprogramme und Papageien allgemein statt.

Die TagungsgebĂŒhr betrĂ€gt pro Person 60 EUR bei Vorabreservierung (ZGAP-Mitgliedern wird ein zusĂ€tzlicher Rabatt von 15 EUR eingerĂ€umt) oder 75 EUR vor Ort, fĂŒr SchĂŒler und Studenten entsprechend 30 EUR bei Vorabreservierung (ZGAP-Mitgliedern wird ein zusĂ€tzlicher Rabatt von 5 EUR eingerĂ€umt) oder 35 EUR vor Ort. In der TagungsgebĂŒhr enthalten sind der freie Eintritt in den Frankfurter Zoo am Samstag, Kaffee und Kuchen und die ZoofĂŒhrung am Sonntag, den 20. Oktober. (Achtung: Die PlĂ€tze zur ZoofĂŒhrung sind dieses Jahr aufgrund der PlatzverhĂ€ltnisse limitiert).
Teilnehmer, die bereits am Freitagabend (18. Oktober) anreisen, können sich zum gemĂŒtlichen Beisammensein im Restaurant SachsenhĂ€userwarte (DarmstĂ€dter Landstraße 279, 60598 Frankfurt, www.sachsenhaeuserwarte.de), etwa 5 Kilometer vom Zoo entfernt, treffen.

Die Tagung am Samstag (19. Oktober) findet im kleinen Saal im Zoo-Gesellschaftshaus statt.

Übernachtungsmöglichkeiten bestehen fĂŒr die Anreise am Freitag im Hotel am Zoo, Alfred-Brehm-Platz 6, 60316 Frankfurt am Main, Tel.: +49 (0) 69 94 99 30, Fax +49 (0) 69 94 99 31 99, E-Mail: info@hotel-am-zoo.com, Internet: www.hotel-am-zoo.com. Hotelzimmer sind vom 18. bis 20. Oktober geblockt und können unter dem Stichwort „Papageientagung“ gebucht
werden. Das Einzelzimmer kostet pro Nacht EUR 62 inkl. FrĂŒhstĂŒck, das Doppelzimmer EUR 89 inkl. FrĂŒhstĂŒck., Hotelzimmer sind fĂŒr die Teilnehmer der Veranstaltung fĂŒr die entsprechenden Tage unter dem Stichwort „Papageientagung“ geblockt.

FĂŒr das kulinarische Wohl der Tagung wird bestens gesorgt sein. Das gemeinsame Abendessen am Samstagabend findet in der Zoogastronomie statt.
Das Speiseangebot wird auf der Homepage des Fonds fĂŒr bedrohten Papageien veröffentlicht werden.

Vorabreservierungen zur Tagung mĂŒssen schriftlich erfolgen und können nur unter Vorausleistung der TagungsgebĂŒhr berĂŒcksichtigt werden.

Die Anmeldung zur Tagung ist online möglich. Das Online-Anmeldeformular, ein Anmeldeformular zum Ausdrucken und die Bankverbindung finden Sie auf der Homepage des Fonds fĂŒr bedrohte Papageien www.papageienfonds.de.
Anmeldungen per Brief, E-Mail oder Fax nimmt Andreas Bigge, Gellenhof, Gellendyck 5, 47638 Straelen, Fax 02834-4250380, E-Mail: fondstagung@zgap.de entgegen (Info-Tel.: 02834-4250420).

Zugesagt haben inzwischen folgende Referenten:
Tobias Krause (DĂŒsseldorf) – Zucht des Salvadori-Weißohrsittichs,

Prof. Michael Lierz (UniversitĂ€t Gießen) – Borna-Viren

PDD, Dr. Matthias Reinschmidt (Loro Parque Fundación) – Zucht bedrohter Kakaduarten,

Simone Haderthauer (Tiergarten Schönbrunn, Wien) – Jamaikanische Amazonen,

JĂŒrgen Hirt (BNA, HambrĂŒcken) – Papageienhaltung und -zucht unter rechtlichen Aspekten,

Detlev Franz (Wackernheim) – Morphometrische Vergleiche von Papageieneiern,

RenĂ© WĂŒst (Stuttgart) – Projektbesuch BaturitĂ© in Brasilien,

Gerolf KĂŒppers (Nordhorn) – Pura vida, natĂŒrlich Costa Rica,

Eric van Kooten (Haaksbergen) – Reisebericht zu den Kappapageien.

Weitere Infos unter www.papageienfonds.de

oder bei:

RenĂ© WĂŒst, Faberstraße 4, 70188 Stuttgart, E-Mail: rene.wuest@zgap.de
(23.04.2013, 07:59)
SchĂŒling Buchkurier:   9th International Conference on Behaviour, Physiology and Genetics of Wildlife

to be held from 18th to 21st September 2013 in Berlin, Germany.

This conference is organised by the Leibniz Institute for Zoo and Wildlife Research (IZW) and the European Association of Zoos and Aquaria (EAZA).

The aim of this conference is to foster an exchange of ideas between wildlife scientists from different disciplines with an interest in both wild and captive animals, with a focus on mammalian species.

Organising Committee
IZW: Sylvia Ortmann, Bettina Wachter, Anke Schumann, Dagmar Boras, Steven Seet, Simone Sommer, Katarina Jewgenow, Heribert Hofer
EAZWV: Zjef Pereboom, Kristin Leus


Online registration now open:
http://www.izw-berlin.de/costs-and-registration.html

Call for abstracts
If you would like to actively participate in the conference with an oral or a poster contribution, we are looking forward to receive your abstract to one of the main topics or workshop topics.

Abstract submission deadline: 01st June 2013

Deadline Early bird registration fee: 01st June 2013

---------

Scientific programme
Main topics & plenary speaker

Behavioural Ecology
Hanna Kokko (The Australian National University, Australia)

Stress & Disturbance
Samuel K. Wasser (Center for Conservation Biology, University of Washington, USA)

Reproduction Biology
Naida M. Loskutoff (The Bill & Berniece Grewcock Center for Conservation & Research, Omaha's Henry Doorly Zoo & Aquarium, USA)

Conservation Genetics
Conrad A. Matthee (Stellenbosch University, South Africa)

Conservation Biology
Robert C. Lacy (Chicago Zoological Society, USA)

---------

We are looking forward to welcoming you and your colleagues at the conference!

Anke Schumann
on behalf of the Conference Organising Committee
Leibniz Institute for Zoo and Wildlife Research (IZW)
Alfred-Kowalke-Str. 17
10315 Berlin
Germany

Phone:              +49 (0) 30 5168 127
Fax:                  +49 (0) 30 5126 104
E-mail:              symposium@izw-berlin.de
(22.04.2013, 15:36)
Klaus SchĂŒling:   Zoohistorica Leipzig / Halle 2011

Die 22. Zoohistorica findet vom 2. September bis zum 4. September 2011 in Leipzig und Halle statt. Auf der 20. Zoohistorica in MĂŒlhausen 2009 haben wir dankend die Einladungen des Zoologischen Gartens Leipzig und des Zoologischen Gartens Halle angenommen, das 22. Sammlertreffen 2011 zum zweiten Mal in Sachsen und Sachsen-Anhalt zu veranstalten. Letztes Jahr in Landau haben wir den Beschluss bestĂ€tigt und den Termin auf das erste Wochenende des Septembers festgelegt. Höhepunkt des Zoojahres wird natĂŒrlich die Eröffnung der Tropenerlebniswelt „Gondwanaland“ in Leipzig sein.


Programm (Änderungen vorbehalten):

Freitag, den 2. September, Vorabendtreffen ab 19 Uhr im Auerbachs Keller, MĂ€dler-Passage, Grimmaische Straße 2 – 4, 04109 Leipzig.

Sonnabend, den 3. September im Zoologischen Garten Leipzig, Pfaffendorfer Straße 29, 04105 Leipzig:

9:00-10:00: Anmeldung und Aufbau der Börse in der Neuen Verwaltung (Eingang Wirtschaftseinfahrt zwischen Haupteingang und „Gondwanaland“)
10:00: Feierliche Eröffnung und Gruppenfoto
10:15-13:00: Börse
13:00–19:00: Nachmittag zur freien VerfĂŒgung im Zoologischen Garten. (Wegen eines „Zooaktionstags“ am gleichen Tag werden FĂŒhrungen hinter die Kulissen zusĂ€tzlich fĂŒr uns Sammler leider nicht möglich sein; Angestellte des Zoos werden, ĂŒber den Tag und den Garten verteilt, EinfĂŒhrungen in ihre Arbeit anbieten.)
19:00-20:00: Geselliges Beisammensein im „Urwalddorf“ neben dem „Pongoland“
20:00 – 20:45: Abendessen im Zoorestaurant „Hacienda Las Casas“
20:45 – 23:00: Versteigerung zu Gunsten des Leipziger Artenschutzprojekts fĂŒr das Sumatranashorn



Sonntag, den 4. September ab 11:00 FĂŒhrungen durch den Zoologischen Garten Halle, Fasanenstraße 5, 06114 Halle an der Saale.

TagungsgebĂŒhr
35,-- € schließen Eintritt zu beiden Zoos, das Abendessen am Sonnabend (ohne GetrĂ€nke), das Gruppenfoto und eine Tagungsmappe ein. Begleitpersonen bezahlen 30,-- €.

Anmeldung und Bezahlung
Unsere Gastgeber in Leipzig möchten, dass Rechnungen ĂŒber die BĂŒcher beglichen werden und nicht bar vor Ort. Das setzt voraus, dass ich Geld auf einem Konto habe. (Auch will ich nicht in Leipzig und Halle das Wochenende herumlaufen und nach Hamburg zurĂŒckfahren mit paar Tausend Euro anderer Leute Geld in meiner Tasche!) Ich habe deshalb ein Sonderkonto eingerichtet, das allerdings auf meinen Namen lĂ€uft, da wir noch keinen eingetragenen Verein bilden (GeldwĂ€schegesetz). Damit unsere Gastgeber Planungssicherheit haben, bitte ich euch, ggf. bis allerspĂ€testens Montag, dem 22. August dieses Jahres, euch verbindlich anzumelden und die fĂ€llige TagungsgebĂŒhr auf das Unterkonto von Herman Reichenbach, Deutsche Bank Hamburg, BLZ 200 700 24, Konto Nr. 89 57995 10 (IBAN: DE24 2007 0024 0895 7995 10, BIC: DEUTDEDBHAM) zu ĂŒberweisen. Stichwort: Zoohistorica 2011 – und vergesst bitte nicht anzugeben, in wessen Namen die Überweisung stattfindet. Wer außerhalb der EWU wohnt und evtl. mit unverhĂ€ltnismĂ€ĂŸig hohen BankgebĂŒhren belastet wĂ€re, kann ausnahmsweise vor Ort doch bar bezahlen, aber bitte auf jeden Fall bis zum 22.8. bescheid geben, ob Ihr kommt. Wer sich frĂŒher anmeldet und die TagungsgebĂŒhr ĂŒberweist, aber spĂ€ter feststellt, dass er/sie doch nicht kommen kann, bekommt die TagungsgebĂŒhr in voller Höhe zurĂŒckerstattet, sofern ich bis Montag, dem 29. August, von einer Absage unterrichtet werde. Ab dann bin ich allerdings persönlich haftend fĂŒr die angegebene Teilnehmerzahl! Bei der Anmeldung bitte Sammelschwerpunkte angeben (sofern vorhanden), ob Ihr einen Tisch auf der Börse benötigt, ob Ihr Sonntag mit nach Halle kommt und – auch wichtig zu wissen! – ob mit eurem Kommen am Freitagabend im Auerbachs Keller zu rechnen ist. Vor uns waren dort immerhin Luther, Leibniz, Bach, Goethe, Nietzsche, Wagner und der Leipziger ZoogrĂŒnder Pinkert StammgĂ€ste!

Unterkunft
Als Messestadt seit dem Mittelalter bietet Leipzig eine Vielfalt an Hotels, von preiswert bis luxuriös, darunter einige in Laufweite des Zoologischen Gartens. Am ersten Wochenende im September findet zum GlĂŒck keine Messe statt, jedenfalls keine wichtige, aber es empfiehlt sich dennoch, rechtzeitig zu buchen, so bald man sicher ist, dass man teilnehmen kann. Im Internet finden sich jede Menge Suchdienste natĂŒrlich; wer von mir Tipps haben möchte, fragt mich bitte nur.

Bis hoffentlich September!
Herman Reichenbach, Paul-Sorge-Straße 74, D - 22459 Hamburg E-Mail: reichenbach.herman@guj.de
Weitere Informationen ĂŒber die Zoosammlertreffen finden Sie auch auf www.zoohistorica.org.
(02.03.2011, 15:41)
Klaus SchĂŒling:   IZES 2011 MEETING
SUNDAY MARCH 6TH
BRISTOL ZOO GARDENS

On the above date we return to Bristol Zoo for the above meeting and collectors fair. The day will revolve around the pre-launch of the ‘Illustrated History Of Bristol Zoo’ which myself, Alan Ashby and Christoph Schwitzer have produced to celebrate the zoo’s 175th anniversary this year. This will be the first opportunity to purchase the book and in lieu of IZES discount the participant’s fee will be waived this year (in other words entry to the event and the zoo is F.O.C). In addition there will be a talk about the zoo’s history and previously unseen film (including ‘News From The Zoos’ - an ancient BBC television programme). We are also hoping to include a tour of the zoo which looks at some areas not visited on our last meeting here. The use of tables for the trading/sale/purchase of zoo ephemera will of course be provided and the whole meeting will commence at 10.30 a.m. As ever we hope as many members can attend as possible and we apologise for the short(ish) notice - 2010 was a VERY busy year! See you there then!

Tim Brown – Chairman
Independent Zoo Enthusiasts Society,
PO Box 4, TODMORDEN, Lancs, OL14 6DA
Email : raresoulvinyl@btconnect.com
Tel : 01706 818604
(02.02.2011, 10:23)
Klaus SchĂŒling:   On behalf of the Leibniz Institute for Zoo and Wildlife Research (IZW) and the European Association of Zoos and Aquaria (EAZA) we wish to extend a cordial invitation to you to participate in the 8th International Conference on Behaviour, Physiology and Genetics of Wildlife, between the 14th and 17th September 2011.

The conference will be held in Berlin (Germany), in the facilities of the Federal Institute for Risk Assessment (Bundesinstitut fĂŒr Risikobewertung, BfR).

The aim of the meeting is to foster an exchange of ideas among international specialists from many disciplines working with free-ranging and captive animals. To achieve this aim we have secured an impressive list of plenary speakers and workshop organisers.

We are expecting a stimulating programme with many interesting scientific presentations supplemented by an entertaining evening programme.

Online registration is open now! Please register following the link at www.izw-berlin.de or directly at https://www.bayceer.uni-bayreuth.de/izw8/.

We are looking forward to welcoming you at the conference!

Prof Katarina Jewgenow, Dr Martin Dehnhard, Dr Anne Berger, Dr Sylvia Ortmann, Guido Fritsch, Dr Nina Schwensow, Gabriele Liebich, Dr Ana Popa-Lisseanu, Anke Schumann, Steven Seet, Prof Heribert Hofer



Conference Organising Committee
Leibniz Institute for Zoo and Wildlife Research

symposium@izw-berlin.de
www.izw-berlin.de
(02.02.2011, 10:21)
Katharina Schmidt:   @ Daniel Hagist: Auf der Zookunft ist jeder willkommen. Diese Tagung wurde extra dafĂŒr ins Leben gerufen, um den Kontakt zwischen Zooinsidern und Zoointeressierten (aus Natur- und Artenschutz, Tierschutz, Politik und Verwaltung etc) zu ermöglichen.
(27.07.2007, 12:05)
Daniel Hagist/ZooFanKarlsruhe:   Können daran auch interessierte Laien teilnehmen ?

WĂŒrde mich sehr reizen diese Tagung.
(26.07.2007, 16:04)
Katharina Schmidt:   Die ZooKunft 2008 findet am 22., 23. und 24. Februar 2008 in Karlsruhe statt. Das TagungsgebĂ€ude wird noch bekannt gegeben. Das Hauptthema wird "Bauen im Zoo" sein. Werdende Referenten sollten sich so bald wie möglich mit office@zookunft.info in Verbindung setzen.
(25.07.2007, 09:21)

alle Beiträge